Kamin / Ofen absichern?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zibbe 19.11.10 - 18:52 Uhr

Hallöchen ihrs,
heute habe ich mal eine Frage bezüglich der Sicherheit. Wir einen Ofen in unserem Wohnzimmer stehen und noch versteht unsere 1,5-jährige, dass sie da nicht dran darf. Sie sagt schon immer selbst "heiß!", wenn der Ofen glüht. Er strahlt ja schließlich auch sehr warm ab. Aber wie lange geht das gut? Wenn der Ofen brennt, sind wir prinzipiell im Raum und lassen unsere Tochter nicht allein im Wohnzimmer, so dass wir eigentlich immer ein Auge drauf haben, wenn sie dem Ding zu nahe kommt.
Dennoch interessiert es mich, wie ihr das handhabt. Sichert ihr eure Öfen und Kamine mit einem Gitter ab oder versucht auch ihr es mit Aufsicht? Ich bin mir ein wenig unsicher, ob wir nicht doch absichern sollten, da man ja nie weiß, ob die Kleine vielleicht doch mal auf die Idee kommt, dran zu fassen, und den Schmerz möchte ich ihr eigentlich ersparen. Ich wäre um jede Erfahrung eurerseits sehr dankbar. :-)
LG, zibbe

Beitrag von julia222 19.11.10 - 18:57 Uhr

Hallo Zibbä!!:-)

Wir haben hier auch einen Ofen stehen. Letztes Jahr hatten wir ihn gesichert, da er sich da überall dran hochgezogen hat.
Aber dieses JAhr werden wir es lassen.
Ich habe ihm schon beim ersten anfeuern gesagt, dass es heiß ist und dazu auch noch das obligatorische NEIN NEIN und dazu ganz besorgt geguckt ;-)

Jetzt schaut er immer genauso und sagt "heiß" und macht einen großen Bogen drum. Ich denke, er wird nicht dran gehen. Meine Sorge ist eher, dass die Kids mal dranfallen beim spielen.

Ich bin davon abgesehen auch immer im Raum bzw. in der Küche, aber das geht ineinader über.
Ich denke, hoffe, meine, es wird nichts passieren.

LG Julia

Beitrag von ellie35 19.11.10 - 19:05 Uhr

Hallo!

Also, ich würde einen Ofen immer absichern.

Die Kleinen denken mal nicht dran o.ä. und schon ist es passiert.

Guck mal, es gibt bestimmte Gitter extra für Öfen. Guck mal bei 3... 2...1... meins oder such mal nach dem Krabbelhit. Damit kann man bis zu 3,70m absichern!!!!

Mach es einfach, sicher ist sicher!

LG
Ellie

Beitrag von noahs-mama 19.11.10 - 19:31 Uhr

Hallo
Also wir hatten letztes Jahr noch keinen Ofen und dieses Jahr haben wir einen. Wir sichern ihn nicht ab. Unser kleiner weiß aber auch das es heiß ist und geht normal nicht dran.
Lg

Beitrag von aires 19.11.10 - 19:32 Uhr

hallo Zibbe,

wir haben sogar 4 Öfen hier (in jedem Raum einen und einen im flur) haben davon aber letzten winter "nur" 3 gesichert (im wohnzimmer haben wir einen großen kachelofen - der wird generell nicht soooo heiß)
wobei es nicht nötig gewesen wäre da gitter drum zu machen da unsere motte großen "respekt" davor hat ;-) ... wir haben sie aber auch von vorn herein mitenbezogen (sie durfte, wenn wir die öfen anmachen wollten, mitbefüllen mit papier und holz und so) #schein#verliebt

gesichert hatten wir es nur falls im spiel sie nicht darauf achtet und dagegen fällt oä.
sonst haben wir es nicht gebraucht :-p

LG und schönen abend noch

aires

Beitrag von savaha 19.11.10 - 20:02 Uhr

Unser Sohn hat vor nichts und niemandem Respekt, kennt auch nicht das Wörtchen Nein oder heiß.
Und beim Toben kann es so schnell passieren, dass man da ran kommt und ein Ofen ist ja nicht nur etwas hei, sondern hunderte Grad! Also kann zB ein Sturz oder ein Abstützen am Ofen schwerste Verbrennungen verursachen.
Ich bin selber nicht der Fan von alles abchließen und wegsperren, aber um den Ofen haben wir ein Gitter!

Beitrag von cludevb 19.11.10 - 20:30 Uhr

Hi!

Unser Kamin steht frei im Wohnzimmer. Die Hitze ist an sich abschreckend genug, noch dazu war das erste Wort was der Kleine sagen konnte "heisssssss" ;-) Das heißt täglich morgendlicher Gang dorthin um an den Kamin zu erinnern ;-)

Ich beaufsichtige die Zwerge auch nicht durchgehend im Wohnzimmer, bin mal nebenan in der Küche oder in den Schlafräumen Wäsche wegräumen... 20cm an den Ofen ran ist die Hitze deutlich zu spüren, jeder wird einmal probieren was passiert wenn er näher ran kommt - und wegziehen sobald die Hitze schmerzhaft ist.

Wenn der Kamin abgesperrt ist, ist es erst recht interessant zu probieren ran-zu-kommen. wenn er offen ist und man die Kinder auf den Umgang damit "drillt" finde ich es wesentlich sicherer.

Natürlich ist ne Notfall-Apotheke im Haus, falls einer durch nen dummen Zufall drankommt.

Eure 1,5-jährige versteht dass der Kamin tabu ist - je älter sie wird, desto besser wird sie es verstehen und nicht noch weniger so wie du meinst :-P

Es hat sich keiner meiner Jungs jemals auch nur nen Finger verbrannt an dem Kamin. Dafür genießen sie die Wärme und bauen ihre Lego-Bauwerke immer so 1,5-2m davor auf zum Spielen :-p

Und ja: irgendwann wird sie probieren was passiert wenn man dem Ofen näher kommt... also lieber unter Eurer Aufsicht, als heimlich wenn sie sich mit 3 - wenn sie über ein Gitter klettern könnte - erst so richtig verbrennt weil sie sich mit dem Kamin-Umgang nicht auskennt.


LG Clude mit Jungs (4 und 1,5)

Beitrag von njkroete 19.11.10 - 20:35 Uhr

Hallo!
Wir haben auch einen Kamin, seit Julius etwa 14 Monate alt ist. Wir haben es ihm immer wieder erklärt, also gesagt, daß der sehr heiß ist und Julius sich daran sehr wehtun kann. Drangefasst hat er bis jetzt nie, ich denke, er versteht das schon und da der Ofen ja wirklich Hitze abstrahlt, wenn er an ist, kommt Julius da erst garnicht auf die Idee ranzufassen.
Im Sommer hat er natürlich schon ab und zu an die Scheibe gefasst, da haben wir ihm dann aber auch immer erklärt, daß er das jetzt nur machen kann, weil er aus ist und wenn das Feuer brennt, ist es eben heiß.
Ein Gitter davor finde ich dann sinnvoll, wenn das Kind beim Spielen in der Nähe ist, nicht daß es beim Rennen mal dagegenfällt. Das ist bei uns aber nicht der Fall.

LG Nathalie und Julius (2 Jahre)

Beitrag von dany2410 19.11.10 - 20:40 Uhr

Hallo,

wir haben auch einen ofen im wohnzimmer und nicht abgesichert! Leon hat eigentlich eh vor allem angst was gefährlich ist und ist nie drangegangen! wir haben eine glasplatte drunter und er darf auf die nicht drauf wenn er an ist! daran hält er sich und sogar wenn er aus ist fragt er ob er auf die glasplatte darf...

ich glaube jetzt mit 3 jahren weiß er das eh schon sorgen mache ich mir ob der kleine (jetzt 5 monate) das auch so schnell verstehen wird wie mein großer... sollte er risikofreudiger sein werden wir ein gitter kaufen...

mal schaun... lg dany

Beitrag von nina1609 19.11.10 - 20:52 Uhr

Unser Ofen ist abgesichert und wird es auch noch so lange wie möglich bleiben! Ich könnte mir nie verzeihen, wenn Lara da dran kommt und sich verbrennt... #zitter
Sie muss ja nur beim Spielen/Toben hinfallen! Und glaub mir, du wirst nicht mehr ewig ständig in ihrer Nähe sein... Auf jeden Fall absichern! Ich habe bereits kleine Kinderhände gesehen, die an eine Ofentür gefasst haben... Den Anblick wünsche ich keinem... #schock

Lg Nina mit Lara, 27 Monate

Beitrag von nicci-81 20.11.10 - 11:11 Uhr

Hallo an Alle!

Letztendlich muss jeder selber entscheiden, ob er seinen Ofen sichert oder nicht. Wenn eure Kinder von vornherein nicht drangehen ist das augenscheinlich nicht notwenig.

Aber stellt euch folgende Situation vor: Eure Kleinen spielen und toben ganz wild, rennen und rutschen aus (warum auch immer), verlieren das Gleichgewicht und fallen gegen den Ofen. Im schlimmsten Fall mit dem Gesicht. #schock#schock#schock

Mir wird bei dem Gedanken schon ganz schlecht#zitter. Das "Ergebnis" kann sich sicher jeder selbst ausmalen.

Daher kam bei uns die Überlegung unseren Ofen nicht zu sichern gar nicht erst auf. Die 80 -100 EUR haben wir gerne investiert und da Gitter wird auch noch ne ganze Weile das stehen bleiben!

Wie gesagt, ich will keinen verurteilen und jeder muss die Entscheidung für sich treffen aber ich denke, man sollte auch bedenken, welche Unfälle noch passieren können.

Lg und einen schönen Samstag
Nicole mit Alina