Mutter-Kind-Turnen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schnegge29 19.11.10 - 20:21 Uhr

guten abend,

wer macht mit seinem kind mutter-kind-turnen?
ich würde das gerne im frühjahr mit meiner tochter (jetzt 16 monate) anfangen, habe aber vorher noch einige fragen dazu

vielleicht könnt ihr mir die beantworten #klee

und zwar:

- wie genau läuft das ab?
- was wird gefördert, geübt usw.?
- wie lange geht es? eine stunde?
- was zahlt ihr dafür?
- wie groß sollten die gruppen bestenfalls sein?
- über welche anbieter finde ich am besten eine gruppe?
- sind die kinder in einer gruppe ähnlich alt?
- ist es überhaupt sinnvoll?

wäre toll, wenn ich hier antworten auf meine vielen fragen finden würde ;-)

#danke

lg schnegge

Beitrag von maria1987 19.11.10 - 20:31 Uhr

hallo,

ja wir machen das seit leana 11 monate alt ist (sie ist jetzt 21 monate)

in der jetzigen gruppe sind 12 kinder, es geht 1 std und 15 minuten. ich finde es klasse und leana auch ;)

wir zahlen für 4 monate immer 30€. und das ist jeden mittwoch nachmittag. habe es im internet gefunden, würde einfach mal googlen, was es in eurer stadt/stadtteil gibt...

die leiterin und wir bauen jede woche etwas anderes auf, mal tunnel, mal kletter"burgen" aus schaumstoffwürfeln, mal ne selbst"gebastelte" rutsche, dann bänke zum balancieren ... usw usw ..

ich finde es sehr sinnvoll ;)leana hat riesenspaß und sie entwickelt und lernt echt viel dadurch :) :)

achja und die kinder sind alle ungefähr gleichalt .. also bei uns ist es von 20 - 25 monate :) die jüngste is meine ;) mit 21 monaten, der älteste grade 25 monate geworden :)

denke das es in fast allen gruppen nach alter ist .. is ja irgendwie sinnvoller .. find ich :)

lg maria

Beitrag von maria1987 19.11.10 - 20:34 Uhr

achja, wir machen auch wenn es anfängt immer 1-2 fingerspiele bzw tanzspiele, wo die kinder immer versuchenb mitzusingen ;) ist ganz lustig hihi

und dann zum schluss singen wir "alle leut, alle leut"

und zwischendrin haben wir auch immer musik usw

Beitrag von dany2410 19.11.10 - 20:34 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht wies in D is aber bei unsin österreich läufts folgend ab:

ich gehe mit Leon hin seit er 20 Monate alt ist und anfangs wollte er nicht alles mitmachen- ok nicht anfangs es gibt immer noch einige sachen die er nicht mag ( er hat höhenangst) aber es macht ihm trotzdem sehr viel spaß.

wir sind derzeit 6 kinder (gruppe wurde 2 geteilt weils sonst zuviele wären) und es wird vieles gemacht, klettern (richtiges festhalten) ballpielen, laufen zu musik, vom kasten springen...

ich finds lustig, leon gefällts und vorallem mache ich das mit meinem großen alleine - der kleine muss daheim bleiben!!

lg Dany

Beitrag von sonne_1975 19.11.10 - 20:40 Uhr

Bei uns gibt es keine Gruppen und kein bestimmtes Alter (von 8 Monaten bis 5 Jahre oder so, offiziell bis 4).

Wir machen es in einem Turnverein (Kosten 36 EUR im Jahr), die Gruppen sind offen, d.h. es kann jeder mitmachen, der in den Verein eintritt. Manchmal sind da mind. 40 Kinder (mit Mamas/Papas) da.

Ich würde nie in eine feste kleine Gruppe mit Programm gehen, das würde mein Grosser nie mitmachen.

So werden bei uns verschiedene Parcours aufgebaut und Kinder machen, was sie wollen.

Es ist sehr sinnvoll, sie toben sich aus (ist gut beim schlechten Wetter), lernen klettern, balancieren usw. Und vor allem macht es Spass.

Wir machen es mit unserem Grossen schon 3 Jahre, er kam mit 16 Monaten.

Warum willst du es erst im Frühling anfangen?

Ich würde in den Turnvereinen in eurer Umgebung nachfragen (bei uns stehen Veranstaltungen in der kostenlosen Regionalzeitung).

LG Alla

Beitrag von gslehrerin 19.11.10 - 21:47 Uhr

Bei uns wird das über den örtlichen Sportverein angeboten. Ein Kurs kosten um die 40€ und geht knapp ein halbes Jahr. "Purzelturnen" ist das erste, das geht bis 2 Jahre. Dauerte 45 Minuten, begann und endete mit einem Lied (oder auch 2 oder 3), dazwischen durften die Kinder (ich meine 12) )aussuchen, was sie machen möchten. Wir sollten da ausdrücklich nicht eingreifen.
Dann kommt Mutter-Kind-Turnen von 2-4 Jahre. Dauert 1 Stunde, ist schon recht lang und deutlich organisierter. Da wird dann am Anfang und am Ende nach speziellen Liedern geturnt/getanzt, also schon eher an eine Art Training rangeführt. Da sind etwa 15 Kinder in einem Kurs (m.M.n. die Obergrenze), neulich waren es mal 18, das ist zu viel. Kommt natürlich auf die Größe der Halle und die Zahl der "Geräte" an.

Beim Turnen gehts hauptsächlich um Motorik, aber sowas wie "ich muss mich hinten anstellen" kommt natürlich automatisch dazu.

Ich würde echt mal beim örtlichen Sportverein nachfragen, die haben doch häufig sowas.

LG
Susanne

Beitrag von koerstn 19.11.10 - 22:50 Uhr

Hallo! #winke

Ich gehe mit meiner Maus zwar noch nicht hin, aber ich leite die Turnabteilung unseres Vereins und werde wahrscheinlich die Gruppe ab nächsten Sommer leiten. Also hoffe ich dir auch schon mal helfen zu können. ;-)

Bei uns läuft es so ab, dass mit einem gemeinsamen Lied begonnen wird und dann Bewegungslandschaften aufgebaut werden. Diese können die Kinder dann an der Hand ihrer Eltern oder allein (wenn sie sich schon trauen) erklimmen. Abschluss ist dann ebenfalls mit einem gemeinsamen Lied.
Gefördert wird dabei vor allem die motorische Entwicklung wie klettern, springen, balancieren usw. Außerdem haben die Kinder auf spielerische Art die Möglichkeit ihre Grenzen zu testen und zu erweitern (trau ich mich von dem hohen Kasten auf die dicke Matte zu springen, kann ich über die Bank balancieren etc.). Im Allgemeinen wird im Sportverein das Sozialverhalten auch immer ganz nebenbei gefördert und gefordert. Das fängt schon bei den Kleinsten an mit in der Schlange stehen (natürlich nicht zu lange und hängt auch von der Gruppengröße ab).

Bei uns geht es eine Stunde und ist so für Kinder zwischen 2 und 4 Jahren.

Da Kinder einen natürlich Drang haben sich zu bewegen ist es meiner Meinung nach auf jeden Fall sinnvoll. Auch immer sehr praktisch bei schlechtem Wetter! ;-)

Hier bei uns auf dem Land wird es eigentlich von jedem Breitensportverein angeboten, Kosten liegen bei 4 € im Monat (oftmals gibt es aber über einen Familienbeitritt Einsparmöglichkeiten, da kann die ÜL dir sicher weiterhelfen.)

Eine optimale Gruppengröße gibt es meiner Meinung nach nicht. Wir haben zwei Hallendrittel zur Verfügung. Wenn dann mal 25 Kinder mit ihren Elternteilen da sind, werden halt ein paar Stationen mehr aufgebaut. Ist weniger Platz da , ist das natürlich schwieriger.

So, ich würde dir also raten mal bei den örtlichen Sportvereinen zu gucken, oftmals ist es möglich dort erst ein- oder zweimal zu schnuppern, bevor man sich anmeldet. Die sind meistens auch am günstigsten.

Nur ein kleiner Tipp noch am Rande, ich kenne mehrere Gruppen, bei den aus ÜL-Mangel irgendwelche Mütter die Leitung übernommen haben. Ich finde es zwar toll, dass sie sich da einbringen, aber leider haben sie meistens keinen Hintergrund dazu (ÜL-Schein oder ähnliches). Mir persönlich wäre es schon wichtig, dass die Person, die sich die Bewegungsparcours ausdenkt auch ein bißchen Ahnung davon hat und nciht nur darauf vertraut, dass die Eltern dann ja schon aufpassen werden. Auf gut Deutsch heißt das, dass ich die Leiterin fragen würde, ob sie auch einen Übungsleiterschein hat.

Ich wünsche euch schon mal viel Spaß!

LG Koerstn mit Julia (die ab Februar zum Eltern-Kind-Turnen gehen wird!)