Beschäftigungsverbot und jetzt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schneckchen710 19.11.10 - 20:25 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich war heute das zweite Mal beim FA und hab das #herzlichschlagen gesehen und gehört.

Ich bin ja sooooo verliebt#verliebt.

Leider hab ich heute vom FA ein Beschäftigungsverbot bekommen.
Ich bin nicht gegen Cytomegalie immun. Da ich in der Krippe als Erzieherin arbeite, ist die Gefahr groß, dass ich mich dort anstecke. Die Krankheit verläuft für uns harmlos, aber mein Ungeborenes Baby könnte Missbildungen davon tragen. Also Beschäftigungsverbot. OK! Bin schon ziemlich traurig, aber die Gesundheit meines Babys geht natürlich vor.


Jetzt sitz ich hier zu Hause und mache mir so meine Gedanken. Beim Arzt war ich noch so perplex#schock,dass mir diese Fragen gar nicht einfielen.

Also:
~Wer zahlt mir denn jetzt mein Gehalt?
~Wo muss ich mich denn melden?
~Wie viel Geld bekomme ich überhaupt?

Danke schonmal für eure Hilfe.

Liebe Grüße#winke
schneckchen #ei(8.ssw)

Beitrag von kappel 19.11.10 - 20:28 Uhr

dein gehalt bekommst du weiter
du musst deinen arbeitgeber darüber informieren ich habe ein zettel bekommen

Beitrag von sanshines 19.11.10 - 20:28 Uhr

Hin du,

also das Gehalt wird dir weiterhin voll ausbezahlt, da brauchst du dir keine Gedanken machen. Das Beschäftigungsverbot solltest du gleich deinem Arbeitgeber geben, so dass er weiteres in die Wege leiten kann. Evtl. bekommst du dann noch Unterlagen von ihm zu Elternzeit usw.

Grüßle und ne schöne Schwangerschaft!!

San

Beitrag von schneckchen710 19.11.10 - 20:31 Uhr

Super. Danke, dann bin ich ja beruhigt. Mein Arbeitgeber weiß schon Bescheid und hat es von meinem FA auch schriftlich.

Beitrag von pueppi87 19.11.10 - 20:33 Uhr

Also dein Geld bekommst du weiterhin vom Arbeitgeber, der sich das von der KK holen kann.
Dein Chef muss sich eine Kopie vom BV machen und das Original bekommt dann die KK!
Du bekommst weiterhin das volle Gehalt!

Sei froh, dass dein FA CMV kennt. Ich hatte wahrscheinlich im 1. SS-Drittel CMV, was durch Zufall im KKH festgestellt wurde, als ich dort wegen vorzeitigem Blasensprung lag...
Na ja, bis jetzt hat meine kleine (zum Glück) keine sicchtbaren Fehlbildung, aber letztendlich kann man das erst nach der Schwangerschft feststellen...

Wünsche dir eine schöne SS!

LG Püppi 34.SSW

Beitrag von schneckchen710 19.11.10 - 20:46 Uhr

Ich bin auch echt froh. Ich wohne hier echt auf dem Dorf, weit und breit nur kleine Städte und hab trotzdem einen super tollen, informierten FA!

Ich hoffe das Beste für dich und dein Baby!

Beitrag von vinny08 19.11.10 - 20:57 Uhr

Dein AG kann sich das Gehalt, was er Dir weiterhin zahlen muss, von der Krankenkasse zurückholen. Wissen viele nicht!

LG