Kinderwagen verrückt silopo, dafür extra lang

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von moulfrau 19.11.10 - 22:07 Uhr

Hallo,
ab und zu les ich hier, daß es auch anderen Frauen so geht, doch etwas mehr als einen Kinderwagen haben.

Mein Traum ist ein TFK Joggster. Bin in schon Probe gefahren, auf Feldwegen und Straßen, er ist handlich, schön zu schieben und super klein zusammenzuklappen.

Aber selbst gebraucht, ist er mir noch zu teuer. Thaddäus ist fast 10 Monate und wir haben: Quinny Freestyle 3xl comfort, Quinny Zapp und einen 3 Rad Jogger von Hauck. Ach, einen 10 Euro Schirmbuggy, bekamen wir noch geschenkt.

So gut ausgestattet müsste man ja ein Kind großbekommen, oder?

Diese Woche hätte ich einen Joggster III, mit Schwenkrad, Orig. Fußsack und Regenverdeck und 1 Jahr Garantie für 250,-- Euro haben können.

Ebay Kleinanzeigen gefunden, 45 km Abholung, hatten Donnerstag ausgemacht, sie mir schon Adresse gemailt und Telefon-Nr. falls es später wird. Mittwochs abends bekomme ich ne Mail, Besuch bekommen, brauch ne Kiwa, Kiwa ist weg.................ich habe mich seit Montag drauf gefreut, ich hätte heulen können.

Jetzt schau ich bei Joggerboerse, nach Gebrauchtwagen. Joggster I + Schwenkrad = 170,-- €, oder den X mit City Räder - 300 €.

Total verrückt, meine Nachbarin hat alle 3 Kinder in einem Teutonia gefahren, ohne Höhenverstellbarer Schieber, sah aus wie ein Puppenwagen, da sie so groß ist. Sie findet meine "Schwäche" nicht schlimm, ich bekäm den Wagen bestimmt doch wieder gut verkauft.

Hilfe.............was mach ich............ zufrieden sein, oder kaufen.

Kopfschüttelnde Grüße
Claudia

Beitrag von dany2410 19.11.10 - 22:18 Uhr

Hallo,

also wir haben auch 3 #schein aber einer (peg perego) ist immer im auto weil er superhandlich für die city ist... einer (frag mich bitte nicht welcher) steht bei mir im flur weil er geländegängig ist und wir am waldrand wohnen und einer steht bei meinen eltern... damit ich da nicht den kiwa auspacken muss und er auch ab und zu im Stall parkt #rofl

aber davon hab ich alle bis auf dem peg perego geschenkt bekommen - sonst hätte ich die wahrscheinlich nicht....

ich finde das muss jeder selbst entscheiden,... nur so zum spaß würd ich keinen kaufen...

lg dany

Beitrag von evrika-87 19.11.10 - 22:33 Uhr

Ich glaube ich bin auch so verrückt.
In der 16. Woche habe ich einen Bigfoot von Hoco geschenkt bekommen (super häßlich das Teil) daraufhin habe ich mir aus Trotz einen bei Quoka für 40€ gekauft und erst daheim gemerkt, was das eigentlich für eine Klapperkiste ist (steht jetzt im Keller). Als Nora 6 Wochen alt war, konnte ich endlich meinen Freund überreden, einen Teutonia Mistral S zu Kaufen. Der Wagen: ein Traum! Super wendig und schön anzuschauen. Eigentlich könnte ich ja jetzt zufrieden sein, aber nein: ich will jetzt unbedingt einen nostalgischen 70er Jahre Kinderwagen haben. Aber wenn ich jetzt damit ankomme, muss ich befürchten, dass mein Freund mich einweist ;-) Naja, beim nächsten Kind dann vielleicht.
Wenn du das Geld übrig hast, warum auch nicht? (ich habs leider nicht :-(

Beitrag von moulfrau 19.11.10 - 22:37 Uhr

Es wird das Geld von Weihnachten genommen, vom Kinderwagen haben ja beide etwas :-):-p

Beitrag von bunterhaufen123 19.11.10 - 23:03 Uhr

Ich finde es überhaupt nicht schlimm viele Kinderwagen zu haben. Wir haben für Laurin einen Bugaboo Cameleon und einen Teutonia Mistral S. Dann haben wir noch den Bugaboo Bee im Keller stehen und dann noch einen Klappbuggy für den Urlaub. Und den Zwillingsbuggy von Yara und Luana haben wir auch noch. Da kommen wir auf insgesamt 5. Solange man es sich leisten kann ist das doch kein Problem und Kinderwagen lassen sich sowieso gut verkaufen.
LG

Beitrag von babybunnychen 19.11.10 - 23:43 Uhr

Ich hatte auch sehr viele. Mal 7 Stück hier stehen und 3 die ich wiede am verkaufen war. Bin Hartan Verrückt. Habe jetzt erst einen bei meinen Sohn aber schon das 5 Set und bald kommt ein Racer GT noch dazu...normal Frau eben...

Beitrag von femalix 20.11.10 - 01:19 Uhr

Hi, hi, hi,

ich hab nun schon bald mehr Kinderwägen hinter mir, wie mein Mann schon Autos hatte.... bin immer noch auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau.

Mein erster war/ist ein Teutonia Mistral country von 2001. Der ist toll, ich wollte den, weil wir auf dem Land wohnen und hunde haben und der sehr geländegängig ist mit seinen Lufträdern und der federung.
der ist auch toll, aber sooooo schwer und ich geh viel und lange. Nur, vor gut 8 Jahren gab es bis auf Buggys noch keine drehbaren Räder und das Teil wiegt knapp 20 kg was ich bei 1 - 2 Std. Spaziergängen schon merkte.

Dann kam der Quinny Freestyle3 dazu, war schon ein plus.
Danach wollte ich den Quinny freestyle 4 mit schwenkbarer Vorderachse probieren, aber der war nicht so gut (beide Quinnys günstig bekommen und teurer wieder verkauft, als die Kinder größer waren)
Ach ja, weil ich zwei Kinder im Abstand von 1,5 Jahren hatte, wollte ich irgendwann einen Geschwisterwagen. erst den Hartan Z II, aber mit dem kam ich nicht zurecht, da blockierten vorne immer die Räder und dann den TFK Twinner II, der war sooooooooo toll! Leicht und wendig, den hab ich geliebt.

Geblieben ist nur der erste Teutonia, von dem konnte ich mich nicht trennen. Und jetzt, 7 Jahre nach Kind 2 bin ich so begeistert, wie der Kinderwagenmarkt sich geändert hat.
Für Kind Nr. 3 hab ich erst den Safety 1st Roadmaster für´s Auto zugeholt, weil da die Babyschale draufpasst - endlich hatte die Schlepperei ein ende - dann suchte ich noch einen Buggy, weil ein Kiwa nicht in den 3er BMW meines Mannes passte. das wurde der hoco Eagle S und dann kam ich durch Zufall noch an einen Hoco Monterio und wollte wissen, was besserfür mich ist Monterio oder Roadmaster.
Zum Joggen haben wir einen Fahrradanhänger mit Federung.
Und dann wollten die Großen einen anderen RICHTIGEN Kinderwagen, den sie auch lenken können - schaffen sie mit dem alten Teutonia nicht. tja, da wollte ich sparen und nahm einen gebrauchten Herlag mit drehbarem Doppelrad vorne - in Erinnerung an den TFK - und nun ging der nach nur 4 Monaten intensiver Nutzung kaputt.
Aus Trotz und Wut bestellte ich nun den Teutonia Mistral S. SO!

Werde den Roadmaster aber jetzt bei Mama hinstellen, da steht noch keiner und ich kann nicht immer einen mitnehmen.

Hab also zur Zeit 4 Wägen und 1 Buggy: Buggy in den BMW, Monterio in meinem Auto, Roadmaster zur Oma, Teutonia Mistral S für den Alltag im Dorf und über Wald- und Feldwege und den alten Teutonia für Schnee und wenn wir ins Gebirge fahren...#schein

Und jetzt ist Nr. 4 unterwegs und ich wünsch mir später einen Koelstra Flexxo Twinn..... weiß mein Mann nur noch nicht#schock

lg

femalix


Beitrag von kali_01 20.11.10 - 08:03 Uhr

also meine Tochter ist 7 Monate alt und ich habe hier auch schon das 3. Kinderwagenmodell stehen. Den ersten, einen Concord haben wir sofort retourniert, den 2. wieder verkauft und jetzt haben wir einen Emmaljunga Nitro City und ich denke, den werden wir auch lange behalten.

Obwohl wir vorher schon sehr teure und qualitative Kinderwagen hatten, kann man eben erst richtig feststellen ob sie toll sind, wenn man sie täglich in Gebrauch hat. Deswegen ist Kinderwagenkauf auch so wahnsinnig schwierig. Und man sollte sich nicht von der Optik blenden lassen, gebeutelt von Schwangerschaftshormonen so wie ich... #schein

Beitrag von susasummer 20.11.10 - 08:03 Uhr

Das kenne ich nur zu gut :-)
Aktuell hab ich einen cybex Callisto im Kinderzimmer stehen plus einen teutonia cosmo und einen Emmaljunga city cross nutze ich täglich.
Bei drei kindern hab ich auch schon jetzt mehrere wagen gehabt.
Mein erster Kombiwagen war einer von Grapi.Mein sohn passte dann ganz schnell nicht mehr in die Tasche,von der breite her.Meine Freundin hatte sich dann einen Hauck Explorer geholt,den fand ich ganz schön,also hab ich mir den auch gekauft.
Aber dann brauchte ich irgendwann einen Wagen,mit dem ich einkaufen gehen konnte und der Hauck wurde einfach zu schwer zum lenken.Also hab ich mich neu umgesehen.Und da stand dann einer meiner Lieblingswagen,der Hartan Racer s.Da war mein sohn knapp 1 Jahr alt.Das war die beste Entscheidung,der wagen wurde genutzt,bis er 2,5jahre alt war.
Nebenbei hatte ich einen Buggy,aber der wurde selten genutzt.
Bei meiner Tochter hab ich mir einen Quinny freestyle 4xl gekauft,super Wagen.
Ich hab ihn dann verkauft,weil ich kein buggyboard dran befestigen konnte und emin sohn nicht laufen wollte.Es kam dann ein Teutonia Mistral.Dieser kippte ständg,wenn mein sohn auf dem Board stand und er ließsich nicht gut handhaben,also weg damit :-) Gekauft hab ich mir dann wieder einen hartan racer s,der auch bis zum ende genutzt wurde.Dazwschen hatte ich einen Buggy,den ich verkauft habe,war einer von herlag mit Luftreifen und einen teutonia swing.Als Buggy wirklich super.
Jetzt bei meinem sohn wollte ich unbedingt einen Emmaljunga haben.Leider war er zu teuer und so wurde es ein Hartan topline x.Nach 6 monaten verkauft und einen teutonia cosmo geholt.Dieser ist zwar super wendig und klein zusammenklappbar,aber für das Kind bietet er mir zu wenig Platz,gerade jetzt mit Fußsack.So hab ich mir den city cross jetzt gebraucht gekauft und bin zufrieden.Allerdings muss ich schon sagen,das ich mich ärgere,den hartan verkauft zu haben.Denn er ist genauso gut wie der Emmaljunga,finde ich.Gerade von der Federung her.
Als buggy hatten wir den pliko,aber der war noch zu groß für den Urlaub.

Du siehst also,es geht auch anderen so :-)
lg Julia

Beitrag von moulfrau 20.11.10 - 22:07 Uhr

Vielen vielen Dank Ihr lieben, das es ein paar Frauen so geht wie mir.

Im Geschäft kann man halt nicht so Probe fahren, wie es der Alltag erwünscht.

Ich schau jetzt noch ein bißchen bei ebay, ansonsten halt Joggerboerse.de

Ein schönes Restwochenende noch

claudia