Gedanken...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mrsprice 19.11.10 - 22:52 Uhr

hi mädels,

ich mache mir im mom.sehr viele gedanken,wie es wohl sein wird,wenn meine maus da ist.

dann habe ich mich gefragt,wie es sein wird,mit dem schlafen.

habt ihr euch da schon gedanken gemacht?!

nimmt ihr euer baby mit ins bett,oder lässt ihr es gleich im kinderzimmer schlafen?!


danke für eure antworten.

lg nancy+27.ssw

Beitrag von mama-von-marie 19.11.10 - 22:56 Uhr

Die Wiege kommt anfangs neben unser Bett.
Ich hätte riesen Angst, dass wir sie mal nicht hören, wenn sie im KiZi schläft... Diesen Babyphones trau ich auch nicht #schein

Beitrag von minikruemelchen25 19.11.10 - 22:58 Uhr

Hallo,

ich bin zum zweiten Mal schwanger und rate dir dringend, nimm das baby nicht mit in dein Bett. Wenn, dann nur im Beistellbettchen. Da passiert zu viel, meine Mom arbeitet als Kinderkrankenschwester und man kann sich gar nicht vorstellen, wie schnell was passieren kann. Aber auf jeden Fall soll es für die kleinen Würmchen gut sein, wenn man sie so ca. 1 Jahr im Elternschlafzimmer schlafen lässt. Durch deine Geräusche wird es zum Atmen animiert und fühlt sich geborgener , als im eigenen Zimmer so ganz allein.

Aber lass es am Besten auf dich zukommen, du merkst sicher schnell, was deinem Baby gut tut!

LG #winke

Kathy und Krümeline (27+2)

Beitrag von kia-timbo 19.11.10 - 23:00 Uhr

Ich habe ir bei meiner Tochter keine Gedanken gemacht, dachte die schläft im Beistellbett und alles locker....

HAHAHAHAHAHA, nach 2 Wochen ohne wirklichen Schlaf, weil sie nur im Arm schlief hat meine Hebamme gesagt, warum schlaft ihr nicht gemeinsam...

Ich fand das dann auch weniger gefährlich, wenn man auf bestimmte Sachen achtet, als wenn ich weiterhin im Schaukelstuhl gesessen hätte. da bin ich auch eingeschlafen mit Kind im Arm....

Unsere Maus ist nun 18 Monate alt, schläft bei uns im Bett ein, wird dann in ihr Bett gehoben wenn wir kommen und hält es dort nur solange aus, wie sie es nicht bemerkt....

Kind 2 schläft dann wo??? Keinen Plan. Man weiß nie wie sein Kind in Punkto schlafen gestimmt ist, vielleicht wird´s ein easy Schläfer der froh ist allein in seinem Bett zu liegen.

Du kannst noch so viel denken und planen, und dann ist Dein Kind ganz anders und stellt alles auf den kopf. Besser einfach passieren lassen und sich dann dem Kind anpassen#verliebt

Beitrag von woelkchen1 19.11.10 - 23:02 Uhr

Gedanken machen kannst du dir gaaanz viele- meist entscheidest du dich aber, wenn das Baby da ist!

Ich hatte mir vorher gar nicht so viele Gedanken drum gemacht, aber als ich aus dem KH kam, war es einfach absolut undenkbar, dass ich sie NICHT neben mir habe! Nummer 2 wird auch bei mir schlafen, solange sie möchte!

Zumal bei mir wegen dem Stillen nix anderes in Frage kommen würde, will ja morgens nicht unnötig gerädert sein!;-)

Beitrag von lagefrau78 19.11.10 - 23:30 Uhr

Ich würde mich da woelkchen1 anschließen. Mein Sohn hat 6 Monate Im Schlafzimmer in seiner Wiege gelegen, und wenn er geweint hat, hat mein Mann ihn zu mir ins Bett gelegt zum Stillen und wir sind gemeinsam wieder eingeschlafen. Mit etwa 9 Monaten wollte der Kleine AUF KEINEN FALL in unser Bett, damit hatte sich die Frage von selbst erledigt. #kratz
Warte ab, bis das Kleine da ist und entscheide dann spontan, wie es für Euch alle am besten passt.

Beitrag von vicki81 19.11.10 - 23:59 Uhr

Unsere wird am Anfang im Stubenwagen neben dem Bett schlafen (wobei ich da weniger Angst vorm plötlichen Kindstod im Kinderzimmer habe - das hab ich nämlich auch überlebt, sondern eher nachts keine Lust haben werde, durch die halbe Wohnung zu tigern).
Wenn sie nicht mehr in den Stubenwagen passt, wird sie im Kinderzimmer in ihrem Kinderbett schlafen (ist für unser Schlafzimmer zu groß, geht also nicht anders). Hab da jetzt aber schon einiges an bösen Diskussionen gelesen.

Ich muss sagen, dass ich das im Moment noch sehr pragmatisch sehe - zum einen eben die Platzgründe, zum Anderen möchte ich persönlich, dass unser Schlafzimmer Elternzimmer bleibt. Mag sein, dass sich das ändert und ich vielleicht am ende versuche alles umzuräumen, damit es doch passt, aber im Moment sehe ich das so - und das war bei allen Kindern in der Familie so ohne Schaden. Kann aber ja jeder so machen wie er will.

Frag aber bloß nicht, wie man das hält mit dem Schreien lassen oder nicht, denn da hab ich fast jeden Tag bitterböse Grundsatzdiskussionen gelesen:-p.

Beitrag von nadja.1304 20.11.10 - 08:23 Uhr

Hi Nancy,

also meine Maus kommt ins Beistellbett, und wenn sie dann mal bei uns im Bett liegt, ist das sicher auch nicht so schlimm. Im GVK haben wir das Thema auch durchgenommen, und eigentlich ist es ja total widernatürlich, sein Kind ein paar Meter von sich weg schlafen zu lassen, nachdem es neun Monate IN einem war. Klar muss das am Ende jeder für sich entscheiden, und man ist sicher keine schlechtere Mama deswegen, aber ich könnte es mir auch nicht vorstellen. Wenn man beachtet, dass das Baby möglichst am Bettrand schläft und dieser so abgesichert ist, dass es nicht rausfallen kann (z.B. Brett zwischen Matratze und Lattenrost stecken oder eben Beistellbett), dann ist es eigentlich überhaupt kein Problem, wenn es bei einem schläft. Natürlich unter den üblichen Bedingungen: kein Alkohol, kein Rauch, keine Schlaftabletten.

LG Nadja 31+0