Vaginaler Ultraschall...?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lagefrau78 19.11.10 - 22:53 Uhr

Hallo!

Ich bin neu hier, weil ich auf meine - offenbar unübliche - Frage nirgends Antworten finden konnte. Ich bin noch nicht schwanger, möchte es aber gern werden und horche ständig in mich hinein, ob es wohl soweit ist.
Ich habe schon einen Sohn (4) und denke mit Schrecken zurück an den vaginalen Ultraschall bei der ersten Untersuchung. Ich fand es ganz furchtbar, hatte Schweißausbrüche und wäre fast umgekippt. Ein Alptraum. #zitter Nun meine Frage: Kann man sich dieser Untersuchung generell auch verweigern? Ich möchte nämlich die 'notwendigen' Unterschungen nämlich schon in Anspruch nehmen. Gehört die unbedingt dazu? Kennt das jemand? Ich fühl mich schon total neurotisch... Ich krieg die Krise beim Gedanken an Untersuchungen, bevor ich überhaupt schwanger bin...

Danke!

Beitrag von mama-von-marie 19.11.10 - 22:55 Uhr


Ich glaube, ganz verhindern kannst Du es nicht... Muss ja irgendwann
auch nach MuMu und Gebärmutterhals geschaut werden. Und in der
Früh-SS sieht man beim US über den Bauch noch nicht wirklich was....

Beitrag von lagefrau78 19.11.10 - 23:10 Uhr

Danke Euch allen. Ich habe dieses Problem, seit ich einmal bei einer Vertretungsärztin während der ganz normalen Untersuchung ohne jede Vorwarnung ohnmächtig geworden bin. Im Gyn-stuhl. Ihr könnt Euch vorstellen, wie eklig das war. Die Ärztin erklärte mir, dass es einen sehr sensiblen Punkt in der Nähe des Muttermunds gibt, auf dessen Reizung (wie sie beim vag Ultraschall durchaus gegeben zu sein scheint) empfindliche Frauen mit derartigen Problemen reagieren (sehr selten). Auch das Abtasten bei der normalen Krebsvorsorge find ich fies.
Und ja - ich glaub, ich kann mit der Unsicherheit bis zur 12.SSW leben. Fragt sich nur, was die Ärztin dazu sagt...

Beitrag von bine3002 19.11.10 - 23:33 Uhr

"Fragt sich nur, was die Ärztin dazu sagt... "

Das geht die Ärztin - soory - einen Scheißdreck an. Es ist dein Körper, dein Baby und Du kannst tun und lassen was Du willst.

Beitrag von kia-timbo 19.11.10 - 22:55 Uhr

Das kannst Du nur dann umgehen, wenn Du nach der 12.Woche etwa erst zum Arzt gehst#rofl aber wer macht das schon?

Mein doc hat den ersten US vaginal gemacht und den 2. US in der 11.Woche dann schon über den Bauch versucht und hat auch geklappt.

Vorher bekommt man nur vaginal Bilder.
Was ist denn so schlimm dran? Das Gefühl des Fremdkörpers?

Beitrag von blume333 19.11.10 - 22:56 Uhr

Ach gott du arme...#winke
ist doch nicht schlimm...passiert doch nix weiter!!
Mach dabei sonst die augen zu,bzw.gucke nicht hin..
Lg Blume 11ssw

Beitrag von beat81 19.11.10 - 22:57 Uhr

Huhu,
ich habe nicht ganz verstanden wo das Problem ist? Du hast Schmerzen wenn du vaginal geschallt wirst?

Also ich muss sagen, dass ich es 10 Mal schlimmer finde, wenn die für die Krabsvorge diese Abstriche machen am Mumu und so.

Grundsätzlich kannst du jede Behandlung verweigern, aber glaube nicht, dass das gut ist. Der Arzt macht das ja nicht um dich zu ärgern. War dein FA so grob oder warum hast du Angst?

LG

Beitrag von woelkchen1 19.11.10 - 22:58 Uhr

Nun ja, du willst doch anfangs wissen, ob das Herz schlägt? Geht nur mit diesem US. Aber gut, wenn du es nicht willst, kannst du ablehnen- aber hälst du das aus???

Muttermundkontrolle kann man zur Not auch mit den Fingern machen- aber das ist ja nun auch vaginal...

Beitrag von carochrist 19.11.10 - 23:17 Uhr

Bevor ich das erste mal zum US musste habe ich mich auch fertig gemacht und dachte nur "Oh nein, sowas will ich nicht" #heul

Aber so schlimm war es dann doch nicht. Die Ärztin erklärte mir beim ersten mal alles genau und als ich dann mein Baby sah war alles vergessen.

Ich habe dann sogar bei zweiten US (auch vaginal) meinen Mann mitgenommen. Unangenehm war mir das nicht. Gehört halt zum schwanger sein dazu.

Da finde ich den Gynstuhl wesentlich schlimmer #schwitz

Beitrag von anke-s 20.11.10 - 10:07 Uhr

Hallo,

ich bin in der 9.SSW zum FA gegangen und wusste auch nicht was auf mich zukam. Ich wusste nichtmal das ich schwanger bin.

Als der FA dann so einen "Zauberstab" in die Hand genommen hat und etwas darüber gestülpt hat wurde mir auch etwas mulmig.

Aber dann sah ich auf dem Monitor das Böhnchen und ein ziemlich heftig schlagendes Herzchen. Ich habe mich einfach nur noch darauf konzentriert.

Es ist ja auch nicht so, dass FA stundenlang in einem rumstochern.
Ich finde auch, dass ein Abstrich wesentlich unangenehmer ist.