Konsistenz und Farbe vom Stuhl bei Neugeborenen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von -baby2010- 19.11.10 - 23:48 Uhr

Hallo zusammen,

meine kleine Maus ist jetzt knapp 1 Woche alt. Vor 2 Tagen hatte ich den Milcheinschuss, ist das jetzt die "fertige" Muttermilch oder eine erweiterte Form der Vormilch?

1- Ihr Bäuchlein rumort manchmal- sind das Blähungen?

2- Ihr Stuhl war erstmal hellbraun und heute war er grünlich. Was beudetet das? #schock

Lg, Mally.

Beitrag von sabrinaa81 20.11.10 - 00:17 Uhr

Hallo

anfangs (also noch im KH) war der Stuhlgang eher schwarz und ist dann heller geworden.
Nach und nach ist er dann grün geworden und so bis heute geblieben.

Von der Konsistenz immer breiig bis flüssig.

Das rumohren ist die Verdauung. Das muss doch erstmal alles in Gang kommen.
Wünsche euch, dass ihr KEINE Blähungen bekommt.

Beitrag von muehlie 20.11.10 - 01:49 Uhr

Das Rumoren bedeutet, dass das Magen-Darm-System deines Babys jetzt lernt zu verdauen. Bisher sind da nämlich kaum Bakterien angesiedelt, ist also noch eine schwierige Angelegenheit.

Der Stuhl bei Stillbabys ist breiig bis flüssig mit Krümelchen drin und maisgelb bis grünlich. Sobald sich die Verdauung ein wenig eingespielt hat, wird der Stuhl auch seltener. Bei Stillbabys sind Intervalle von einer Woche und mehr zwischen zwei Stuhlgängen durchaus normal. Allerdings sind vier Stuhlgänge und mehr an einem einzigen Tag auch normal.
Das nur schon mal als Info, damit du dir nicht eines Tages Sorgen machst. :-)

Beitrag von steffi0413 20.11.10 - 11:03 Uhr

Hallo Mally,

zuerst herzlichen Glückwunsch. #blume

Vormilch wird in den ca. ersten 5 Tagen produziert, dann bis ca. 14. Tag die Übergangsmilch (Übergang zw. Kolostrum und reife Milch) und dann die reife Milch.
Die Übergangsmilch ist genau so wertvoll als Kolostrum, enthält aber mehr Milchzucker und Fett.

Das ihr Bäuchlein rumort bedeutet, dass ihre Verdaung arbeitet. Wenn ein Stillkind korrekt angelegt wird, leidet ziemlich selten unter Blähungen.

Der Stuhl soll laut den Experten ungefähr so ausschauen:

1.-3. Lebenstag: Dunkelgrün bis schwarz gefärbt, zäh und klebrig.
4.-6. Lebenstag: Farbe wird heller, gelblicher, der Stuhlgang häufiger.
Ab 7. Lebenstag: Wenigstens 3-4 einmarkstücksgroße, gelbe Stühle pro Tag.
(Ab der 4. Lebenswoche haben manche voll gestillte Babys nur noch sehr selten Stuhlgang, bis zu 1x innerhalb von 10 Tagen. Wenn es dem Baby sonst gut geht, es weiterhin reichlich Urin in die Windeln macht und gut gedeiht, ist das normal.)

Grünlich bedeutet, dass die Richtung super ist, sie braucht aber noch MuMi bis Meconium komplett weg ist.

Lege sie mind. 8-12x in 24 Stunden an. Das verteilt sich aber nicht unbedingt gleichmässig dh. muss nicht unbedingt in allen 2 oder 3 Stunden sein. Mal in allen 20 Minuten, mal nur nach 3-4 Stunden. In ihren Wachphasen würde ich sie mehrmals anlegen und immer beide Brüste anbieten.

Beobachte ihr Urin, das sagt Dir am zuverlässigsten, ob sie genug oft angelegt wird.

1.-3. Lebenstag: Wenig, aber täglich zunehmend.
4.-6. Lebenstag: 4 nasse Stoff- bzw. 3 schwere Einmalwindeln.
Ab 6. Lebenstag: Klar, geruchlos, wenigstens 6 nasse Stoff- bzw. 4 schwere Einmalwindeln.

LG
Steffi