Hustenstiller, Hustenlöser und KH (arzt)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lastrada 20.11.10 - 08:00 Uhr

Guten morgen,
erstmal ein kaffee oder tee.
Kennt ihr das? die ganze woche geht es euren Kindern gut und freitag abend werden sie krank. Bei uns ist es so ähnlich, wir hatten seit Dienstag schnupfen- den haben wir super im Griff un dich dacht das war es schon. Seit gestern Nachmittag kommt immermal wieder ein Hustenschub dazu.
Richitg trocken und bellend, jetzt weiß ich net genau sollte ich ihr was geben oder erstmal net und dann heute abend was. und wenn ja was? Die apotheken haben ja auch nur bis Mittag auf. Oder sollte ich es schon vom Arzt abklären lassen?
Als Hustenstiller haben wir noch etwas Capalsaft hier.

Wäre schön wenn ihr mir eure Erfahrungen schildern könntet, achja fiebern tut sie nicht und sie wird im dez. 2 Jahre
Lg und vielen Dank

Beitrag von kuesi02 20.11.10 - 08:33 Uhr

Morgen,
ich nehm dann auch erst mal einen Tee,..;-)
Nun zu deiner Frage.
Als mein Sohn mal husten hatte meite meine Kinderärztin als ich da war: Bei Husten braucht man erst kommen wenn die Kinder nachts nicht schlafen können.
Also wenn sie am Tag etwas husten ist das noch okay( es sei denn sie werden davon zu doll beeinträchtigt dann würd ich auch gehen)
Aber wie ist es denn bei dir nachts? Oder fühlt sie sich tagsüber gestört vom husten?

Beitrag von lastrada 20.11.10 - 09:02 Uhr

Hallo,
gestört würde ich nicht sagen, ab heute früh um 5 hat sie gehustet. als ich sie dann aber raushabe und ihr noch was zu trinken gegeben habe und sie dann wieder eingeschlafen ist war auch wieder alles ok.
ich kann ja mal den mittagsschlaf abwarten. aber ich denke wenn ich ihr einen hustenstiller gebe für die nacht wird der auch um 5 seine Wirkung verlieren.
Vielen dank für deinen Antwort und lass dir den Tee schmecken

Beitrag von maschm2579 20.11.10 - 09:11 Uhr

Hallo,

also mit Capval wäre ich sehr sehr vorsichtig da er bei verengten Bronchen echt üble wirken kann.

Bei meiner Tochter war es diesmal ähnlich. Bißl Schnupfen und dann Fieber. Dazu ein wenig hüsteln. Ich habe Ihr Zwiebelsaft gemacht und schon nach 2x geben wurde der Husten schleimiger und intensiver. Jetzt ist er fast weg nach 3 Tagen. Beim Arzt war ich nur weil sie so hoch fiebert und sie chronisch krank ist.

Ich würde an Deiner Stelle erstmal Zwiebelsaft geben und dann abwarten wie der husten sich entwickelt. Ein Fall für den Arzt ist es auf keinen Fall, da werdet Ihr nur richtig krank.

Gute Besserung

Beitrag von babyglueck09 20.11.10 - 10:40 Uhr

ich würde dir 3 mal tägl. den prospan hustensaft empfehlen. der hilft schnell und grad bei pflanzlichen sachen soll man frühestmöglich beginnen.

alles gute!

Beitrag von nimafe 20.11.10 - 13:29 Uhr

Hallo!

Hast du es mal mit Zwiebelsaft versucht? Wirkt bei uns Wunder!

Zwiebel kleinschneiden, Zucker drauf, ein paar Stunden ziehen lassen. Von dem Saft bekommt meine Tochter 3x am Tag 2 Löffel. Sie findet den auch noch ganz lecker :-)

Gruß nimafe