er kann kein g und kein k sprechen?!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von superlaus 20.11.10 - 08:31 Uhr

ihr lieben,

ich mache mir ein wenig sorgen um meinen kleinen neffen. er ist 3 jahre und 2 monate und spricht vom wortschatz her meiner meinung nach ganz normal.
was er aber gar nicht sprechen kann ist g und k. Das wird zu d und t.
egal ob der buchstabe am anfang des wortes liegt, am ende oder in der mitte...
ist das in dem alter noch normal... ich meine mein großer hat das auch gemacht, aber da war er noch jünger und es war auch nur bei einzelnen worten?!
was sagt ihr? sollte ich mal vorsichtig die mama daraufhinweisen?

liebe grüße

superlaus

Beitrag von lisasimpson 20.11.10 - 09:05 Uhr

das ist noch völlig im normbereich.
bei der nächsten U (mit 4 jahren) wird nochmal das augenmerk darauf gelegt, ob nun alle Laute gesprochen werden können.
aber selbst da ist es kein "MUSS" und hat nochmal zeit.

keine panik also!

lisasimpson

Beitrag von dustpuppy 20.11.10 - 09:29 Uhr

Hallo,
ist ganz normal, koennen etwa ein Drittel der Kinder nicht, weil sich die Laute von der Frequenz sehr aehnlich anhoeren. Viele Kinder hoeren in dem Alter noch nicht einmal einen Unterschied. Wir sind deswegen jetzt mit unserem Grossen beim Logopaeden (er ist 4,5 Jahre) und selbst da sagt die Logopaedin, dass sich das noch von alleine geben kann. Aber mir ist das so lieber. Also ruhig der Mutter sagen, dass sie darauf achten soll, ob sich das noch bis zur U8 gibt.

Gruss
dustpuppy

Beitrag von sunny_harz 20.11.10 - 10:01 Uhr

Hallo,

meine Tochter sprichtauch kein K und kein G, nur bei "Klingel", "Klavier" klappt das K. Komisch. Sie ist jetzt 4,5 Jahre alt. Mein alter KiA meinte, bis zum 5. Lebensjahr sollte sich das geben, früher würde man deswegen keine Logopädie verordnen. Meine neue KiA ist ähnlicher Meinung, aber sie würde nur bis zum Frühjahr warten.

Alles kein Problem. Dein Neffe ist ja erst knappe 3.
Vor dem 5. Geb (oder halt kurz vorher) ist keine Behandlung nötig.

LG; Sunny

Beitrag von arienne41 20.11.10 - 13:44 Uhr

Hallo

In dem Alter ist es ganz normal zumindestens bei vielen Kindern ist es so.

Sind die Eltern taub das du sie drauf ansprechen willst?

oder gehen sie nicht zu den Vorsorgeterminen?

Ich hab ein hass auf Menschen wie dich die immer schlauscheissen müssen.

Beitrag von zahnweh 20.11.10 - 19:51 Uhr

Hallo,

meine ist 3 Jahre 3 Monate, kann hin und wieder mal das g und das k. Dann wieder nicht.

mal sagt "sch", meistens "s"

Insgesamt!! höre ich bei ihr immer wieder Sprünge.
Mal ist es die Grammatik, Mal die Lautbildung, mal der Wortschatz... dann wieder kleine Pausen und dafür motorische Sprünge. Dann kommen wieder sprachliche Sprünge.

Ihr Wortschatz ist riesig! Verstehen tut man meine allerdings noch schlecht wegen ihrer Eigenheiten, die aber nicht unlogisch sind :-p
ich mache, ich laufe, ich gehe... also auch ich darfe, ich kanne, ich solle ;-)

Umkleidekabine? nö... Umkleid-ung geht doch auch.

Kinderarzt ist zufrieden und Sprünge sind hörbar. Achte mal nicht nur auf die Feinheiten, sondern wie weit er sprachlich schon ist. Die Feinheiten bilden sich noch mit der Zeit aus.