Doppelwagen weg? 2,5 & 4 Jahre

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gabimami2009 20.11.10 - 09:33 Uhr

Hallo,

meine Kids sind 2,5 & 4 Jahre und ich bin oft sehr unschlüssig bei meinen Ausflügen an der frischen Luft. Wagen mit oder nicht???

Ich hatte den Wagen bei der Geburt meines Sohnes gekauft,
weil die Tochter damals ja nur 1 Jahr u.5 Monate war.

Bis jetzt aber hab ich das Problem, dass ein Kind meistens zum Spinnen anfängt und das nächste dann auch getragen werden will,
sodaß es mit dem Wagen natürlich super bequem ist.
Ich komm zu einem gemütlichen Spaziergang, aber schiebe halt die Kids vor mir hin, die Kleinen jedoch machen keine Bewegung.

Bin total unschlüssig . . . . . zB wenn ich ein Kind stehn lass und weitergeh, auch wenn es heult, egal ob ich das Kind ermutige oder sonstiges . . . . . die sind so stur, dass sie wirklich stehn bleiben, wenn sie nicht mehr wollen!

RAT?????? BIIIIIIIIITTTE!

Liebe Grüße
Gabriele

Beitrag von silsil 20.11.10 - 10:11 Uhr

Hallo Gabriele,

ich habe jetzt zwar nur ein Kind, aber das kann stur für zwei sein ;-)

Ich denke schon, dass es an der Zeit ist den Wagen abzuschaffen, und deine zwei sollten das auch mitbekommen. (unserer kam mit 2 weg)

Fang mit kleine Spaziergängen an und lenk sie mit Dingen die ihr am Straßenrand seht ab. Wir haben auch oft gesungen. Oder meine Tochter hat ihren selbstgefundenen Wanderstock dabei ;-)
Ich habe meine Tochter auch mit Ausflügen zum Spielplatz geködert, oder eben etwas entsprechendes beim Heimgang.
Für absolute "nicht-mehr-weitergeh-Notfälle" habe ich auch immer ein kleines Päckchen Gummibärchen (als Stärkung) in der Tasche.

Ich weiß ja nicht, wo ihr spazieren geht. Aber wenn es autofrei ist und du dich auf deine Kinder verlassen kannst, dass sie hören, wenn du Stop rufst. Setz die zwei aufs Laufrad! Damit ist meine Tochter lange unterwegs.

Wenn ihr mit dem Laufrad unterwegs seid und die Kleinen nicht mehr weiter wollen, ja nicht anfangen, das Laufrad zu tragen. Nicht einmal! ;-) Dann bleibt es eben stehen und andere Kinder freuen sich darüber. Und das auch knallhart durchziehen. Meine Tochter hat das einmal bis zur nächsten Straßenecke durchgezogen, dann ist sie zurückgelaufen und hat es geschoben bzw. ist weitergefahren.

Fang mit kurzen Strecken an und steigere langsam. Wenn sie nicht mehr weiterwollen, stehen bleiben und nicht tragen. :-) sondern dazustellen und mitwarten.

Ich wünsche gute Nerven

Silvia

Beitrag von meckikopf 20.11.10 - 18:37 Uhr

Hallo Silvia,

<<ich habe jetzt zwar nur ein Kind, aber das kann stur für zwei sein.>>

Aber trotz alledem ist deine Tochter SUPER GOLDIG!!! *HACHMACH* *WEGSCHMELZ*! #verliebt#kuss#liebdrueck:-)


Gruß

Beitrag von twins2302 20.11.10 - 10:11 Uhr

Hallo!

Ich habe meinen Zwillingswagen verkauft, als meine Jungs noch nicht mal 2 waren. Die Gelegenheit bot sich im Bekanntenkreis und weg war der Wagen. Ich hatte noch einen Doppelbuggy zur Sicherheit, aber den hab ich nur einmal benutzt und dann festgestellt, dass es total blöd ist. ich konnte mich mit meinen Kindern nicht "unterhalten", ich hab nicht gesehn, was sie mir zeigen wollten und ncith gehört, wenn sie was gesagt haben.

In dem Alter, in dem deine3 Kinder sind, vorallem die Große, solltest du den Wagen weglassen. Ich weiß, dass das stehen bleiben und auf den Boden schmeißen anstrengend ist, aber das hört auch auf. und ich bin heute sehr froh, dass sich meine Kinder zeitig daran gewöhnt haben, selbst zu laufen, denn tragen konnte ich beide natürlich nie und hätte es auch gar nicht versucht!!!!

". . . die sind so stur, dass sie wirklich stehn bleiben, wenn sie nicht mehr wollen! "

Wenn du das so schreibst hab ich den Eindruck, es hat für die Kinder ja auch immer was gebracht stur zu bleiben?!

Nimm dir Zeit zum spazieren gehen, geht nur kleine Strecken, sodass sie sich daran gewöhnen. Aber wenn du den Wagen einmal weglässt, würd ich ihn auch nicht mehr raus holen.


Viel Glück und liebe Grüße, Steffi

Beitrag von kathale 20.11.10 - 10:33 Uhr

Hallo!!!

Ich sehe das auch so wie meine Vorrednerinnen.
Ich habe schon lange keine Buggy mehr dabei, wenn ich mit meinem Großen (3,5) rausgehe. Seit er das Laufrad für sich entdeckt hat, nehmen wir meistens dieses mit zu Spaziergängen. Und wenn wir in die Stadt fahren, wird eben gelaufen. Und das ist auch kein Problem.
Ich denke, es ist auch nicht so gesund, wenn du deine Kinder die ganze Zeit durch die Gegend schiebst. Werder für dich, noch für deine Kinder.

Einen schönen Samstag wünscht
Maria

Beitrag von cooky2007 20.11.10 - 10:45 Uhr

Eine 4-jährige kann durchaus laufen und ein 2,5-jähriger kann es lernen.
Mein Sohn fährt Laufrad seit er 22 Mon. alt ist und wir haben dann das genommen. Das macht immer noch Spaß und wird ab und zu vom Fahrrad abgewechselt.
Die Kleine möchte ich auch nur im Buggy fahren bis 2, ab dann wird gelaufen.
Allerdings für bestimmte Strecken ode für einen Stadtbummel behalte ich den Buggy bis 3 - dann ist definitiv Schluss!

Und tragen? Gibt es nicht, gab es nie. Es sei denn es traten Verletzungen auf.

Beitrag von heimchen82 20.11.10 - 12:45 Uhr

".... und ein 2,5-jähriger kann es lernen" ! Dann mal her mit Deinen Tips! ;-)

Louis ist 26 Monate und wir brauchen noch viel den Kinderwagen. Louis läuft zwar gerne, aber nie dahin wo er hin soll..... Jede Hauseinfahrt, Treppe ist unsere :-( Er mag gar nich an der Hand laufen - zieht nur oder läßt sich fallen!
Alleine laufen lassen kann ich ihn auch nicht, er rennt nämlich immer sofort los! Und wenn wir Zeitdruck haben oder einen bestimmten Weg lang müssen, kann ich es eh vergessen!
Hab echt schon über eine Kinderleine nachgedacht #schwitz

Also her mit Deinen Tips!

LG, Jenny

Beitrag von sonne_1975 20.11.10 - 15:02 Uhr

Warte mal ab, bis er 2,5 ist, da kann sich noch sehr vieles ändern.

Mit 26 Monaten saß mein Grosser auch nur im Buggy, mit 28 Monaten nicht mehr. Es kam plötzlich über Nacht.

An der Hand läuft er übrigens nie.

LG Alla

Beitrag von lajo 20.11.10 - 10:52 Uhr

Mit 4 noch in den KInderwagen? Wie wäre es mit Laufrad, das haben wir oder Dreirad oder so. Es reicht doch dann nur ein Kinderwagen für den 2,5 jährigen. Ich hatte mit sowas nie Probleme. Meine 3,5jährige läuft nun auch seit einem halben Jahr und wir nehmen meist Laufrad mit.

Beitrag von sanne2209 20.11.10 - 11:38 Uhr

Hallo,

meine Tochter war 16 Monate als meine Zwillinge kamen.

Bis wir den ersten Spaziergang machen konnten war sie ca 18 monate. am anfang hatte ich ein Board aber beim Zwillingswagen war das für mich ein Ding der Unmöglichkeit alles zusammen zu schieben, also musste sie notgedrungen früh laufen.

Die Zwillinge waren auch um die 2 als ich den Wagen weggegeben habe. Sie wollten gar nicht mehr rein.

Meine Kinder können schon lange jede Strecke alleine laufen, auch einen Tag im Zoo.

Wenn du mich fragst, dann hat ein Kind mit 4! nichts mehr im Kinderwagen verloren!

Sanne

Beitrag von engelchen28 20.11.10 - 12:18 Uhr

huhu!
das ding hätte ich schon lange entsorgt...! das höchste der gefühle wäre für mich ein simpler buggy für das kleinere kind. ich würde auch sofort klar stellen, dass das große kind alt genug ist, zu laufen, das kleine auch bald, dann werden die strecken eben angepasst, machen wir auch so. bei uns geht's immer nach dem schwächsten / kleinsten familienmitglied. nur so haben alle spaß und jeder kommt zu seinem recht.
was passiert denn, wenn dein kind stur stehenbleibt? gibst du dann nach? wie lange geht so eine szene? ich würd' schonmal einen guten nachmittag für solche szenen einplanen. ab zum wildpark / zoo o.ä. und dann einfach mal schauen, was passiert. darf nur nicht unter zeitdruck geschehen. nimm einen thermobecher kaffee mit und sieh' es als netten ausflug an.
lg,
julia

Beitrag von jeannine1981 20.11.10 - 14:22 Uhr

Hi,

also ich meine ein Kind mit 4 sollte schon gewisse Strecken laufen können. Mit 2,5 ist es vielleicht noch schwieriger.

Vermutl. wäre es besser gewesen den Geschwisterwagen irgendwann gegen einen einfachen Buggy auszutauschen, damit das größere das Laufen für sich entdecken kann/muss.

Ich handhabe es mit meiner Tochter so kann (möchte) sie nicht laufen dann sage ich ihr z.B. ich trage dich bis zum nächsten Baum und dann läufst du alleine. Das klappt bei uns sehr gut.

In der Kita müssen sie doch auch schon weitere Strecken zurücklegen und da haben sicher beide nicht den Luxus geschoben zu werden.

Lg
Jeannine und Lena 32 Mon.

Beitrag von sonne_1975 20.11.10 - 15:06 Uhr

Ich schliesse mich an, mit 2,5 hatten wir schon keinen Buggy mehr. Und ein 4jähriges Kind durch die Gegen kutschiren!#schock
Hoffentlich hat sie keinen Schnuller im Mund, sowas sehe ich nämlich häufig in Einkaufszentren, ein 3-4jähriges Kind im Buggy mit Schnuller.#augen

Wenn sie nicht mehr laufen wollen, dann sollen sie sich ausruhen. Dann geht es weiter. Natürlich sollst du mit ihnen keinen Marathon laufen, sondern in der Nähe von zu Hause bleiben, damit sie es nicht so weit haben. Fange mit 30 Minuten an.

Ich würde gleich für beide den KiWa streichen, in dem Alter können sie schon beide laufen. Sonst kann es Eifersucht geben.

Lass dir und ihnen Zeit, die Kinder bestimmen das Tempo.

LG Alla

Beitrag von manu10.04.76 20.11.10 - 16:18 Uhr

Hallöchen,
ich bin im prinzip deiner Meinung, nur muss ich kurz was zu dem hier sagen:
""Hoffentlich hat sie keinen Schnuller im Mund, sowas sehe ich nämlich häufig in Einkaufszentren, ein 3-4jähriges Kind im Buggy mit Schnuller"
Die Kinder müssen nicht unbedingt schon 3-4 Jahre alt sein ;-)
Denn es gibt auch recht gro geratene Kinder wie meine und dann werden sie sehr schnell älter geschätzt und man wird blöd von der Seite angemacht weil z.B. man angeblich in dem Alter die Kinder eigentlich keine Windel mehr anhat.
Ist mir leider schon passiert.
Mia wurde der Größe nach mit 2 schon auf 4 geschätzt. Heute schon auf 5. Im Kindergarten ist jetzt ein Neuzugang. Junge 2,5Jahre so groß wie Mia und SchuhGr. 29 :-p
Dann gibts ein anderer Junge 5 Jahre, kleiner als Mia und kleiner als der Junge mit 2,5Jahren ;-)

Wie gesagt, ich bin ganz deiner Meinung, auch das mit dem Schnuller findich schrecklich, nur mit dem abschätzen sind viele immer viel zu schnell ;-)

LG Manu, die zum Glück eine sehr gut marschierende Mia hat, die auch seit sie 1 Jahr war, keinen Schnuller mehr hat :-P Das war aber Glück im Unglück...Schnuller wurde nicht mehr benutzt, da sie sich damals durch einen Sturz die Zunge fast durchgebissen hatte ;-) Daraufhin mochte sie keinen Schnuller mehr

Beitrag von paulinasmama 20.11.10 - 18:34 Uhr

ich würde auch den doppelwagen weggeben oder was auch immer. kauf sone gaaanz einfache krückstockkarre (so nennen wir diese simplen modelle).

dein 4 jähriges kind ist alt genug um zu verstehen, dass es halt laufen muss und nunmal älter und stärker ist als sein geschwisterchen.

wir haben unseren baggy mit knapp 2,5 jahren gegen sone karre eingetauscht, hatten diese karre aber NUR im auto. wenn man mal wo hin muss, hat man ja auch nicht immer ewig zeit.

sonst hieß es laufen. eine umstellung für alle, klar.

je nachdem wie lauffit dein kleines ist, halt so gut es geht die karre gar nicht benutzen. der große sollte laufrad oder ähnliches fahren

das klappt wirklich gut. mit 2,5 könnte das kleiner auch auf ein laufrad. KÖNNTE!

was glaubst du wie schnell ihr dann seit #rofl

lg heike

Beitrag von meckikopf 20.11.10 - 18:35 Uhr

Hallo Gabriele,

also für den jüngeren 2,5jährigen würde ich für weite/re - aber wirklich nur für weite/re - Strecken evtl./zur Not noch einen Buggy mitnehmen, aber für den älteren 4jährigen mit Sicherheit nicht mehr, denn 4jährige KÖNNEN LAUFEN - auch schon weite/re Strecken. Und ein 4jähriger sieht auch irgendwie "albern" aus im Buggy.

Und überhaupt würde ich an deiner Stelle ein Laufrad mitnehmen, denn das ist viel weniger babyhaft als der Buggy. Wäre das nichts?

Ach ja, und das mit dem Tragen würde ich erst gar nicht anfangen, denn sonst gewöhnen sich die (und ganz besonders der Jüngere) so sehr daran, dass du das dann immer wieder tun "darfst".

Wo geht ihr denn so spazieren und wie lange? Vielleicht könntest du die Spaziergehzeit verkürzen, so dass es ihnen nicht zu langweilig wird. Und/oder ihnen für den Rückweg den Spielplatz versprechen. Denn "stinknormale" Spaziergänge sind gerade für so junge Kinder ja oftmals totlangweilig und vielleicht wollen sie ja auch deswegen nicht ständig "brav" neben dir herlaufen.


Ich schrieb ja schon weiter oben, dass ich den Buggy für den Jüngeren für weite/re Strecken - und zum Einkaufen, wenn es länger dauert - benutzen würde, aber nur für den Jüngeren; für den Älteren sehe ich das überhaupt nicht mehr ein. Und da würde ich auch hart bleiben.
Und wenn sie mal nicht mehr können, würde ich mit ihnen halt mal zusammen eine Pause machen, aber wenn sie nur aus reiner Sturheit nicht mehr weiter wollen, dann sie halt auch mal - ebenfalls stur - stehenlassen. Die werden dann schon ganz schnell kommen, wenn du nicht nachgibst. Einfach mal sagen, dass du dann eben ohne sie nach Hause gehen wirst (natürlich nur nicht in der Nähe von (belebten) Straßen).

Hoffe, ich konnte (dir) etwas helfen und raten...


Gruß

Beitrag von clautsches 20.11.10 - 18:37 Uhr

Ich hab den Kinderwagen eingemottet, da war mein Sohn 18 Monate alt. Mit 2 hat er mit uns die ersten Wanderungen gemacht.
So lang einen Buggy benutzen käme für mich nie infrage.

Wer laufen kann, kann laufen. :-)

LG Claudi

Beitrag von meckikopf 20.11.10 - 19:29 Uhr

Hallo Claudi,

also mit 1,5 und auch noch mit 2,5 Jahren kann man den Buggy schon noch bei längeren Spaziergängen und weiteren Ausflügen benutzen, finde ich. Nur eben nicht mehr andauernd, denn, wie du schon sagst; in diesem Alter können die Kinder wirklich laufen!
Und (sie) (zu) schleppen finde ich auch nicht gerade prickelnd; dann doch noch lieber den Buggy. Meine Meinung eben.


Gruß

Beitrag von misscatwalk 20.11.10 - 20:40 Uhr

eigentlich brauchen beide Kinder keinen Wagen mehr . Das 2,5 Jahre alte evt. in der Stadt oder wenns mal schnell gehen muß aber ansonsten was das laufen und durchhalten von langen Strecken angeht nicht . Natürlich ist so ein Wagen manchmal verdammt praktisch wenn die Kids partou gerade nicht laufen wollen , nicht hören können oder das kleinste einen Trotzanfall vom feinsten kriegt . Aber es geht auch ohne , deine Kinder sind es nur bislang nicht gewohnt und es wird auch ein wenig dauern und ein paar Nerven und Durchhaltevermögen kosten bis sie wissen das sie laufen müssen .
Alternativ würde ich erst mal versuchen auf andere Gefährte zurück zu greifen um erstmal weg vom Wagen zu kommen z. B. Laufrad für den Großen und Dreirad für das kleine oder auch beide Laufrad . Daran haben die Kinder in der Regel ihren Spaß , sind abgelenkt und der Weg wird ihnen nicht lang . Je nachdem wie es läuft würde ich dann zunächst kurze Strecken zu Fuß antesten . Im allgemeinen klappt das wenn der Wagen wirklich konsequent weg ist relativ gut und schnell . Ist ähnlich wie beim Schnuller z. B. der Wagen ist nur noch reine Gewöhnung und Bequemlichkeit .
Meine Kinder waren 14 , 21 und 18 Monate als das jeweilige Geschwister kam . Bei den 14 und bei den 18 Monaten hatte ich bis das Große Kind knapp über 2 war einen Geschwisterwagen danach gings entweder aufs Kiddy Board oder überwiegend aufs Laufrad hat immer problemlos geklappt . Ab 2,5 Jahren sind meine außer auf wirklich langen Strecken dann alles gelaufen .