Wie haltet ihr es mit dem Besuchsrecht

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von engel007 20.11.10 - 12:01 Uhr

Hi!

Habe mich im April von meinen Mann getrennt und mir mit unsern gemeinsamen Kids eine eigne Wohnung genommen.
Bis letze woche haben wir viel zeit mit den Kids verbracht und am Montag habe ich gesagt.Er kann die Kids jedes 2Wochende haben und auch mal in der woche so 2-5std.
Dieses Wochende haben wir gesagt die Kids sind bei ihm von Do-Sa bei ihm,aber ok sie waren da,aber er stand öfter mit den Kids vor der Tür.

Habe ihm gesagt ich finde es nicht ok,es war nicht so geplant und er soll etwas unternehmen mit den Kids,da meinte er wir können doch gemeinsam etwas machen.

Aber ich habe gesagt nein,wenn er hat die Kinder dieses Wochende und nicht nicht.

Sehe ich es irgendwie falsch.

Beitrag von silbermond65 20.11.10 - 12:27 Uhr

Sehe ich es irgendwie falsch.

Nein.Du siehst das völlig richtig.


Habe ihm gesagt ich finde es nicht ok,es war nicht so geplant und er soll etwas unternehmen mit den Kids,da meinte er wir können doch gemeinsam etwas machen.

Also entweder ist das noch einer von der einfallslosen Sorte oder er kommt mit der Trennung nicht klar und will dich zurück.
Getrennt heißt für mich getrennt und dann unternehme ich auch der Kinder wegen nichts mehr gemeinsam als Familie.
Er hat Papa-Wochenende ,dann soll er gefälligst auch seinen Grips anstrengen und sich mit den Kindern beschäftigen.
Du hast an diesem Wochenende kinderfrei !

Beitrag von engel007 20.11.10 - 12:35 Uhr

Danke!

Genau so denke ich auch.

Ja er will mich zurück,aber ich habe ihm mehrfach gesagt ich will und kann nicht mehr.

Er sagte so gar es wäre ihm zuwenig zeit mit den Kids und ich solle mal wieder normal werden,so würde ich meinen Kids nur weh tun.

Beitrag von anunnaki 20.11.10 - 12:58 Uhr

Ich finde, du siehst es ganz richtig.

Denn da verschwimmt immer wieder auch die Paarebene mit der Elternebene. Ich habe den großen Fehler gemacht, es jahrelang so schwammig zu halten, meiner Tochter zu liebe. Habe viel zu spät gemerkt, dass ich ihr da keinen Gefallen tue.
Sind sogar noch zusammen in Urlaub gefahren, damit sie "wenigstens eine Woche im Jahr uns beide hat".

Ich fand es unglaublich anstrengend, dass es dauernd bei uns war, irgendwie immer eine Hand und ein Auge auf allem hatte, was ich tat, mit wem ich gerade Kontakt hatte etc.

Der Bruch dann war hart - vor allem für ihn. Unsere Tochter war eigentlich ganz froh. Weil klare Verhältnisse ein Kind viel weniger belasten als so ein Rumgeeiere. Aber es wird immer schwieriger, je mehr man es einreißen lässt!

"Normal" ist es, sich an seinem Papa-WE mit den Kindern zu auseinanderzusetzen und nicht die EX zu belagern....

Beitrag von manavgat 20.11.10 - 13:11 Uhr

An Deiner Stelle wäre ich das nächste Mal einfach gar nicht zuhause!

Hast Du keine Freundin, bei der Du Dich aufhalten könntest?

Gruß

manavgat

Beitrag von engel007 20.11.10 - 13:17 Uhr

Doch aber dann ruft er da an oder schickt mir 1000SMS.
Er denkt ich habe einen neuen,aber da gibt es keinen.

Beitrag von anunnaki 20.11.10 - 13:19 Uhr

Selbst wenn - geht ihn nichts mehr an!

Beitrag von engel007 20.11.10 - 13:54 Uhr

Ja aber er schiebt dann immer die Kids vor,der hat dies und der dies und er wolle nur wissen was er machen soll

Beitrag von fensterputzer 20.11.10 - 17:28 Uhr

Er hat mit euren Kindern Umgangsrecht udn nichgt mit dir!

Also, er holt die Kinder ab und unternimmt was mit ihnen und un dund , aber du bist einfach nicht da und auch nur per SMS im NOTFALL erreichbar. Beulen, aufgeschürfte Knie etc sind KEINE Notfälle.

Beitrag von starshine 20.11.10 - 18:42 Uhr

Du schreibst in Deiner VK, dass Du Dich mit Deinem Ex heute besser verstehst als vor der Trennung. Das Gefuehl traegst Du nach aussen und er macht sich vielleicht Hoffnungen.

am Vater WE hat er sich um die Kinder zu kuemmern ohne Dich. Da das das erst WE war, wuerde ich das Gespraech mit ihm suchen und das klar besprechen. Ich denke er ist noch etwas hilflos...

Beitrag von felix.mama 21.11.10 - 14:05 Uhr

Genau so lief es bei uns am anfang auch. Ich wollte das nicht und hab ihm das immer freundlich vermittelt. An den Wochenenden (Fr.-So.) ging es dann auch, jedoch unter der Woche sollte ich immer mit. Als ich das dann auch nicht mehr wollte hat er aufgehört seinen Sohn neben den Wochenenden abzuholen.
Ich fand das sehr verlogen und enttäuschend!