Steuerklassen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von yorks 20.11.10 - 12:10 Uhr

Hallo,

ich hoffe hier kennst sich einer aus. Ich kriege das mit den Steuerklassen nicht richtig zusammen.

Ich bin bin verheiratet und habe einen Sohn. Habe vor der Elternzeit 40 Stunden gearbeitet, wie mein Mann es immer noch macht. Jetzt muss ich auf 30 Stunden runter. Ich verdiene dann nur noch 790 Euro, er weiterhin etwas zwischen 900 und 1000 Euro. Beides Nettobeträge. Wir haben beide die Steuerklasse 4 bisher. Unser Einkommen war auch vorher fast identisch, das ändert sich ja nun aber leider.

Ist es sinnvoll die Steuerklassen zu ändern?

Danke für eure Hilfe.

LG yorks #winke

Beitrag von ziva2008 20.11.10 - 12:19 Uhr

Hey na, also wenn ihr wechseln wolltest und ihr jetzt 4-4 habt, könnt ihr ja nur auf 3-5 und da es sinnvoller wäre dann deinem Mann die 3 zu lassen, hast du dann fast gar nix mehr und auch der Kinderfreibetrag bzw. der halbe wird nix rausreißen... Schmeiß doch Probehalber einfach mal eure beiden Einkommen durch einen Brutto-Netto-Rechner im Internet und wechsle die Konstellation:

du 5 - er 3 und 1,0 Kinderfreibeträge
du 5 und 0,5 Kinderfreibeträge - er 3 und 0,5 Kinderfreibeträge
du 5 und 1,0 Kinderfreibeträge - er 3
er 5 - du 3 und 1,0 Kinderfreibeträge
er 5 und 0,5 Kinderfreibeträge - du 3 und 0,5 Kinderfreibeträge
er 5 und 1,0 Kinderfreibeträge - du 3
beide 4 und jeder 0,5 Kinderfreibeträge ( so ist es jetzt vermutlich)
beide 4 und du 1,0 Kinderfreibeträge
beide 4 und er 1,0 Kinderfreibeträge

dann guckst du, womit du am besten fährst ;o)

Beitrag von susannea 20.11.10 - 12:23 Uhr

Die Kinderfreibeträge sind nicht wählbar.

Bei 4 jeder 1,0 Kinder, bei 3 1,0 Kinder, 5 immer 0 Kinder!

Beitrag von yorks 20.11.10 - 12:32 Uhr

Auch dir danke schön. #blume

Beitrag von ziva2008 21.11.10 - 11:18 Uhr

wenn nur ein Kind da ist, kann ich meines Erachtens nur max. 1,0 Kinderfreibeträge insgesamt haben. Also entweder teilen oder ganz abgeben.... aber jeder 1,0 würde zwei Kinder bedeuten....

Beitrag von susannea 21.11.10 - 16:40 Uhr

DA bist du falsch informiert.
0,5 bedeutet unverheiraatet bzw. Kind nciht mit dem Ehepartner, 1,0 Kind mit dem Ehepartner und jeder hat die selbe Anzahl Kinder bei 4. Hat man z.B: ein Kind vom Ex-Partner und ist wieder verheiratet mit Stkl. 4 hat dort sogar jeder 0,5 Kidner und der Ex-Partner hat auch noch mal 0,5 Kinder.

Beitrag von yorks 20.11.10 - 12:30 Uhr

Danke schön #blume

Beitrag von wemauchimmer 20.11.10 - 12:22 Uhr

Ich würde sagen, bleibt mal bei 4/4, der Unterschied im Verdienst zwischen Euch ist zu klein, als daß sich 3/5 (er/Du) "lohnen" würde, zudem zahlt Ihr sowieso sehr wenig Einkommensteuer, da würde ich wegen ein paar Euro hin oder her keine Steuerklassen wechseln und im Fall daß noch ein weitere Kind kommt, ist es ja auch gut wenn Du nicht soviele Abzüge hast.
LG

Beitrag von yorks 20.11.10 - 12:31 Uhr

Danke schön

Hab ich mir fast gedacht das sich das nicht lohnen wird. Schade schade

#danke