Antikes Babybett - was meint Ihr?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von mai75 20.11.10 - 12:54 Uhr

Hallo,
ich bin Ende der 18. SSW, habe somit mit der Einrichtung des Kinderzimmers noch etwas Zeit. Da mein Mann und ich allerdings kein 08/15-Zimmer wollen, schauen wir uns schon mal langsam um.
Habe mir gerade bei Ebay alte antike Kinderbetten angesehen - die sind zum Teil echt super-schön, finden wir!
Nun meine Frage: Was meint Ihr, sind die für den tägl. Gebrauch denn auch praktisch und sicher genug oder einfach nur schön aber total unpraktisch?
Freue mich auf Eure Meinungen.
Liebe Grüße
Maike

Beitrag von mama-von-marie 20.11.10 - 12:57 Uhr

Solange es stabil ist, warum nicht?

Ich finde antike Möbelstücke zumindest schöner, als diese
Press-Spanmöbel von IKEA und co.

LG

Beitrag von lataria 20.11.10 - 13:05 Uhr

Ich wäre da vorsichtig.
Wir hatten eine alte Wiege, die wollten wir auch erst verwenden, bis wir feststellten das da die Luft überhaupt nicht zirkullieren kann weil sie keine Stäbe sondern Holzwände hatte. Auch die Matratze war total verschimmelt und der Boden auch schon. Und eine passende neue Matratze gab es nicht, da das Ding selbstgebaut war.

Jetzt baut der zukünftige Opa eine neue Wiege (die dann auch mit Ökofarbe gestrichen wird, das ist nämlich auch noch mal so ne Sache, da früher oft Blei und andere Giftige Stoffe in den Lacken verwendet wurden)

Beitrag von tosse10 20.11.10 - 13:59 Uhr

Hallo,

ich wollten unseren Kleinen gerne im alten Babybett meines Vaters (und meiner Tanten, meiner Schwester und mir) unterbringen (etwa 1945 gebaut). Nur mit neuer Matratze und neuem Lattenrost. Handgearbeitet und nur geölte massive Eiche, trotzdem Standardmaß. Leider habe ich den Kampf um das Bett verloren. Es wäre sehr schön gewesen. Er hätte aber nicht sooo lange darin liegen können, denn das Lattenrost war nicht in der Höhe verstellbar. Nachdem er sich hinstellen konnte, wäre mir die Rausklettergefahr zu groß gewesen.

Laut meiner Mutter bin ich damals erst mit einem knappen Jahr umgezogen in ein großes Bett wo so ein Brett an der Seite war damit ich nicht rauskugeln kann.

LG

Beitrag von s30480 21.11.10 - 19:54 Uhr

Wir hatten für unseren zweiten Sohn, auch ein total schönes altes Bettchen, leider war die Sprossen da weiter auseinander als bei den Betten die man heutzutage bekommen kann, er ist dann als er angefangen hat sich rumzudrehen mit dem Kopf stecken geblieben und mir ist fast das Herz stehen geblieben... das Bett ist so schnell rausgeflogen... so schnell konnte man gar nicht schauen.. ich würd auf alle Fälle alle Sicherheitsaspekte durchchecken und auch gut wegen den Maßen schauen, ob du schon Matratzen und Zubehör dafür bekommst...
LG Sandra