Nebenkostenabrechnung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von elayn 20.11.10 - 13:15 Uhr

Guten Tag,

getsern ist bei uns die Nebenkostenabrechnung gekommen! Meiner Meinung nach viel zu hoch! 3069,19 € für 9 Monate!!

Abrechnungszeitraum sind von April bis Dezember 2009. Im Haus sind 5 Wohnungen, wobei 3 davon WG`s sind. Im Erdgeschoss ist ein Restaurant. Wir haben keinen Keller und hatten ab Nov.2009 erst eine Heizung. Das Haus wird nicht gepflegt, Hausmeister sieht man nie.

Die Auffallenden Posten sind:

Müll 442,16
Strom/Wasser 780,51
Vericherungen 226,86
Hausmeister 688,74

Über Einschätzungen und Kommentare zu der Abrechnung bin ich Dankbar.

Vielen Dank im Vorraus

Beitrag von petra75 20.11.10 - 13:25 Uhr

vielleicht vergessen geteilt durch 5 wohnungen?
oder euer abschlag war sehr niedrig.
ich bekomme 400 zurück!
wenn kein hausmeister da war, brauchst auch net zahlen,

Beitrag von elayn 20.11.10 - 13:29 Uhr

Nein, leider nicht.
Es fallen 3069,19 nur für unsere Wohnung an!!!
Das ist einfach viel viel zu hoch!!
wir zahlen monatlich 250 und jetzt sollen wir noch 820 nachzahlen!!
das ist doch wahnsinn.

Beitrag von petra75 20.11.10 - 13:31 Uhr

achso das meinst du, 820 nachzahlen dacht diese 3000 nachzahlen
das kann evtl schon stimmen !ausser der hausmeisterservice ist quatsch.

Beitrag von manavgat 20.11.10 - 13:36 Uhr

Ich vermute, dass die Abrechnung nicht korrekt ist.

Mein Rat: ab zum Mieterschutzbund oder zu einem Anwalt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von ina_bunny 20.11.10 - 13:37 Uhr

Hallöchen,

stimmen denn die Verbrauchswerte?

Sind die angefallenen Kosten jetzt nur eure?

"Müll 442,16
Strom/Wasser 780,51
Vericherungen 226,86
Hausmeister 688,74"

Schreib mal bitte eure in dem Jahr angefallenen Verbräuche.

Nur weil du den Hausmeister nie siehst heißt es noch lange nicht das er nicht da ist.

LG Ina

Beitrag von elayn 20.11.10 - 13:43 Uhr

ja, das sind nur UNSERE kosten, die für 9 monate angefallen sind.

Es fehlen noch ein paar, aber die scheinen mir normal...

Beitrag von elayn 20.11.10 - 13:52 Uhr

Also wenn ich mir das genau betrachte, dann wurden einfach alle kosten
zusammen geschmissen und egal ob restaurant, wg oder 2 familienhaushalt
je nach qm aufgeteilt.

Weiß jemand ob das rechtens ist?
SChließlich fallen ja in einem restaurant ganz andere kosten an als jetzt z.b. bei uns!

Beitrag von manavgat 20.11.10 - 16:00 Uhr

das ist nicht rechtens.

Es bleibt bei meinem Tipp: Mieterschutzbund oder Anwalt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von myimmortal1977 20.11.10 - 18:01 Uhr

Hallo!

Doch das ist rechtens. Die Nebenkosten dürfen nach Quadratmetern umgelegt werden.

Aber auch hier gibt es Ausnahmen, z. B. wenn Du allein eine 100 Quadratmeter Wohnung bewohnst, z. B. 1000 € Wasserkosten tragen sollst, eine andere Familie z. B. eine 80 Quadratmeter Wohnung bewohnt zu 5 und 800 € Wasserkosten tragen soll.

Das ist dann eine ungerechtfertigte Umlagevariante und kann angefochten werden.

Habt Ihr keine eingebauten Kaltwasseruhren?

Ich würde die Abrechnung allerdings auch auf jeden Fall prüfen lassen. Im schlechtesten Fall ist sie rechtens, dann würde ich mir schnell eine andere Bleibe suchen.

LG Janette

Beitrag von myimmortal1977 20.11.10 - 18:06 Uhr

http://www.wohnung.net/mietrecht/topic,1738,-nebenkosten-nach-quadratmeter-oder-nach-parteien.html

Hier nochmal ganz viele Urteile zu dem Thema. Sehr interessant.

Übrigens, was mir gerade zum Thema Restaurant noch einfiel....

Der Vermieter macht den Verteilungsschlüssel über Quadratmeter bestimmt aus dem Grunde, weil sonst die Miete für das Restaurant unattraktiv wäre und er keine Mieter aufgrund der sehr hohen NK Abrechnung bekommen würde.

Damit trägt nämlich schon schön jede andere Partei die Ausgaben des Restaurants mit.....

Kann sein.... Das diese Überlegung dahinter steht......

Beitrag von ina_bunny 20.11.10 - 14:10 Uhr

Müll 442,16
Strom/Wasser 780,51
Vericherungen 226,86
Hausmeister 688,74

Das soll allein euer Verbrauch sein?

Müll 442,16 Euro - niemals

Wir haben zwar ein Eigenheim, aber haben Müllkosten von ca. 60 Euro pro Jahr. Wasser/Abwasser zahlen wir 240 Euro pro Jahr, Strom/Gas ca. 1.200 Euro.

Also eure Strom/Wasserkosten passen wohl schon. Vergleich einfach eure Zählerstände mit der Abrechnung.

Wie das mit den Hausmeisterkosten ist weiß ich nicht. Aber der Vermieter muss dir jeden einzelnen Posten belegen können.

LG Ina

Beitrag von sonne_1975 20.11.10 - 15:31 Uhr

"Wir haben zwar ein Eigenheim, aber haben Müllkosten von ca. 60 Euro pro Jahr. Wasser/Abwasser zahlen wir 240 Euro pro Jahr"

Dann habt ihr es SEHR billig.

Denn wir (auf dem Land) zahlen 300 EUR pro Jahr (4 Personen würden 200 zahlen) und Wasser ist 360 EUR pro Jahr (und wir verbrauchen normal 60 m3).

Du kannst die Müll- und Wasserpreise überhaupt nicht vergleichen, jede Gemeinde hat andere Preise.

Beitrag von ina_bunny 20.11.10 - 15:43 Uhr

Die TE nennt ja leider nicht ihre wirklichen Verbrauchswerte, daher habe ich das jetzt mal mit unseren Kosten vergleichen.

LG Ina

Beitrag von krokolady 20.11.10 - 15:45 Uhr

lol, wenn die Abrechnung stimmt verdient der Hausmeister aber nicht schlecht........
auf den Monat sinds um die 76,50....im Jahr dann 918 Euro.........und das dann mal 5 Wohneinheiten wären ja um die 4600 Euro...........wow......

Deine Abrechnung ist auf jeden Fall totaler Humbug!
Ein Hausmeister bekommt im Monat 100 Euro ungefähr bei so ein paar Wohneinheiten!....vielleicht etwas mehr wenn er auch die Treppenhausreinigung für die Mieter übernimmt.
Das ist also im Monat pro Wohnung 20 - vielleicht 25 Euro!

Forder erst Mal die Kopien an beim Vermieter über die Hausabrechnung - die steht dir zu!

Also Kopie vom Versicherungsschein....von der Wasserabrechnung mit der Gemeinde/Stadt, und die Rechnung über die Mülltonnen von der Abfallwirtschaft.

Beitrag von katrinredrose 20.11.10 - 16:54 Uhr

das wird garantiert durch 5 geteilt.
hast du schon mit den nachbarn gesprochen was die so bezahlen müssen?
wir hatten auch mal ne wohnung wo alles durch 6 geteilt wurde.
mein freund und ich waren fast nie zuhause da wir sehr viel arbeiten haben von mai -dezember knapp 500 euro nachzahlen müssen.
der Vermieter hat dann gesagt das dasalles durch 6 geteilt wird.
da kann man nix machen, hat uns die verbraucherzentrale gesagt.
wir haben sofort gekündigt und haben uns dann ne neue wohnung gesucht wo jedernur das zahlt was er selber verbraucht.

Beitrag von die_schnute 20.11.10 - 20:19 Uhr

Hmm, der Hausmeister bekommt die 688€/Jahr ja von alle. Also etwa 3500€.
Sind 286€ im Monat.
Find ich jetzt nicht übertrieben teuer, wenn ich unsren sehe.
Müll rausstellen jede Woche, mähen, ganzes Haus pflegen, kehren, Winterdienst, etc...


LG
Schnuti

Beitrag von krokolady 20.11.10 - 21:07 Uhr

Jo -sofern der auch wirklich was tut.....also Treppenhaus sauber halten, Unkraut zupfen, Sträucher schneiden etc.
Und dann muss das Grundstück auch verdammt groß sein denk ich.

Aber ein "normaler" Hausmeister der halt mal alle paar Wochen die Strasse fegt und so bekommt bedeutend weniger.

Beitrag von sternschnuppe215 20.11.10 - 17:28 Uhr

bei uns wohnen 7 Parteien (Wohnungen)

meine von 2009 sieht wie folgt aus:

Müll: 50 EUR
Strom: 240 EUR
Wasser 200 EUR
Vericherungen 130 EUR
Hausmeister 30 EUR

... der Hausmeister unterliegt dem Wirtschaftlichkeitsgebot, dies kannst Du ergoogeln... es dürfen nicht all seine Dienste umgelegt werden...

Beitrag von fensterputzer 20.11.10 - 17:39 Uhr

Völliger und absoluter Humbug!! Laß dir die einzelnen Rechnungen zeigen. Da hat einer keinerlei Ahnung wie sich Nebenkosten zusammensetzen und wie sie berechnet werden. Ein klassischer Fall für den Mieterbund bzw den Anwalt.

Beitrag von wemauchimmer 20.11.10 - 20:53 Uhr

Also das mit dem Müll kann schon sein.
Meine Frau hat mal in einer Einzimmerwohnung gewohnt, in einem Haus mit vielen Singles und unten ein Restaurant, und da hat sie alleine doppelt soviel für Müll bezahlt wie wir jetzt zu viert. Da standen halt unten auch mehrere große Restmüllcontainer, weil offenbar eh keiner groß Bock hatte auf Mülltrennung. Und das geht dann halt extrem ins Geld.

Auch Strom und Wasser kann grundsätzlich stimmen, kommt natürlich drauf an, wieviele Leut Ihr seid, was Ihr alles mit dem Strom anfangt (Warmwasser? ...) - Ihr werdet ja wohl auch einen eigenen Stromzähler und eine eigene Wasseruhr haben.

Zum Rest kann ich wenig sagen. Im Zweifel mal den Vermieter fragen, was denn die Aufgaben des Hausmeisters sind und ggfs beschweren, daß das nicht getan wird - der Vermieter kriegt es ja nicht unbedingt mit, wenn das schlecht läuft.

Nur - 3000€ in 9 Monaten, das sind ca. 330€ pro Monat, teil das durch die Wohnfläche (kenn ich ja nicht) - wenn da ein Wert im Bereich 2,50-3,50€ pro Monat rauskommt, dann ist es jedenfalls kein vollkommen unrealistischer Wert. Natürlich, wenn Ihr nur 40qm habt, ist es was andres...
LG