er schreit und schreit und schreit ....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von xxkleine-hexexx 20.11.10 - 14:37 Uhr

...sich in den mittagsschlaf. #zitter

Hallo

Ich habe meien sohn zumschlafen gelegt, und er schreit und schreit.

Wenn ich da bin nuckelt er an seinem schnuller und schließt seine augen liegt ganz ruhig da und schläft (denke ich zumindest) dann geh ich raus und er schreit. Wenn ich ihn auf den arm nehme, um ihn einschlafen zu lassen bringt das auch nichts, wenn erauf seiner krabbeldecke liegt, reibt er sich die augen und versucht zu schlafen, schafft es aber nicht .....und dann schreit er wieder. ......

das geht nun eine s tunde so.

dann ist wieder mal für 10 minuten ruhe ....ich denke immer er schläft... und dann geht das babyfon wieder an und er schreit,......ich habe windeln gewechselt, ihm was zu essen gemacht, ihm die zähne eingeschmiert, versucht ihn in den schlaf zu wippen, zu singen, zu streicheln , zun pusten..... undundund ....nichts bringt was, oder nur für 10 minuten...er ist sooooooo müde


sollte ich ihn vielleicht eine milchflasche machen ,...die beruhigt doch ....und lässt babys schlafen?

Beitrag von jumarie1982 20.11.10 - 14:43 Uhr

Bleib doch einfach bei ihm liegen! #kratz

Beitrag von jeannine1981 20.11.10 - 14:55 Uhr

HI;

ich würde mich auch einfach mir ihm zusammen hinlegen.

Eventuell braucht er jetzt einfach deine Nähe und spürt das du nicht da bist. Wir hatten das damals auch und es vergeht auch wieder.

Lg
JEannine

Beitrag von miau78 20.11.10 - 20:15 Uhr

Hi Du,

er hat wohl jetzt die Trennungsängste kennengelern;-). Jetzt muß er lernen alleine einzuschlafen. Und das geht nicht von heute auf morgen. Vielleicht kann ich Dir das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" von Annette Kast-Zahn und Dr. med. Hartmut Morgenroth empfehlen. Es macht für beide Seiten (Eltern und Kind) das ganze etwas einfacher. Und denke daran, Geduld zu haben. Wir vergessen oft, dass unsere Babys erst viel lernen müssen.

Viel Glück.


Grüße, Miau

Beitrag von jumarie1982 20.11.10 - 20:49 Uhr

Es mag ja zu dir noch nicht durchgedrungen sein, aber wir sprechen hier von Kindern und nicht von Hunden.
Zumindest der Kinderschutzbund ist klar gegen dieses Buch und sogar Dr. Ferber, der "Erfinder" der im Buch beschriebenen Methode, hat sich klar davon distanziert!

http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafen-rab-jedeskind.shtml

Also bitte lass solche Tipps doch in Zukunft stecken...nachher befolgt die noch jemand #zitter

Beitrag von miau78 20.11.10 - 23:16 Uhr

Tja, meinem Kind geht es bestens. Ist weder ein Schreikind oder hat sonst irgendwelche Probleme. Jeder macht, wie er das für richtig hält und was genau ich aus dem Buch angewendet habe oder nicht, oder ob überhaupt, das weißt Du doch gar nicht. Behalte Deine persönlich angreifenden Kommentare für Dich. Jeder kann das für sich selbst entscheiden. Und Du hast wohl weder von dem Einen noch vom Anderen Ahnung.

Guten Abend!

Miau

Beitrag von koerci 20.11.10 - 21:00 Uhr

Das stimmt, ein BABY muss vieles erst noch lernen, aber ganz sicher NICHT alleine einschlafen #contra

Beitrag von miau78 20.11.10 - 23:18 Uhr

Das heißt, Dein Kind soll/wird das nie lernen und Du wirst immer neben ihm liegen #kratz?

Beitrag von koerci 22.11.10 - 12:53 Uhr

Diese -entschuldige- selten doofe Frage könntest du dir mit ein bißchen Menschenverstand selbst beantworten.

Meine Mutter lag früher auch neben mir, als ich ein Baby/Kleinkind war...und sogar bis ich 6 wurde lag ich noch oft im Familienbett...aber stell dir vor...heute bin ich erwachsen und schlafe sogar ohne meine Mutter!

#augen