ZS-Frage!!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von alilein10 20.11.10 - 17:11 Uhr

Huhuuu :)

Also ich hab irgendwie keine ahnung wie das mit dem zervixschleim holen funktioniert.. müsste morgen ES haben und würde gerne gucken ob der schleim sich verändert hat.. aber ich komm mit dem tasten nicht zurecht.. ich fühl einfach nix :D

Beitrag von nonn 20.11.10 - 19:06 Uhr

http://kiwu.winnirixi.de/zervixschleim.shtml

http://online-zyklen.net/INFORMATION/zervixschleim.php

http://www.urbia.de/magazin/kinderwunsch/schwanger-werden/zervix-schleim-und-fruchtbare-tage

Zyklus und Zervix-Schleim
Jeden Monat reift nur eine einzige Eizelle im Körper der Frau heran und ist mehr oder weniger um die Zyklusmitte (dies kann stark schwanken), nachdem sie sich vom Eierstock gelöst hat – nach dem Eisprung – für 12 bis 24 Stunden befruchtungsfähig. Da die männlichen Samenzellen rund 72 Stunden im weiblichen Körper überleben, hat jede Frau also höchstens etwa vier bis fünf fruchtbare Tage pro Zyklus. Wie das Ehepaar Billings beobachtete, verändert sich im Verlauf des Zyklus – abhängig vom Östrogenspiegel – die Beschaffenheit des Zervixschleims. Dieser Schleim, der normalerweise den Gebärmutterhals verschließt, um die Gebärmutter vor aufsteigenden Bakterien zu schützen, wird um die Zeit des Eisprungs herum dünnflüssiger und vermehrt produziert. Durch regelmäßige Selbstuntersuchung über einen Zeitraum von mehreren Monaten können Frauen lernen, diese Veränderung des Zervixschleims wahrzunehmen und damit die Zeit der fruchtbaren Tage einzukreisen.

Die Schleimstruktur kennen lernen
Der Schleimpfropf, der nach der Periode den Gebärmutterhals verschließt, lockert sich mit dem Näherrücken des Eisprungs, verändert seine Farbe und seine Beschaffenheit. Bei der Billings-Methode werden fünf Phasen unterschieden. Die erste nach der Menstruation und die letzte vor dem Einsetzen der Periode zeichnet sich durch geringe Schleimproduktion und ein stärkeres Gefühl der Trockenheit aus. Zu Beginn der mittleren Phase, einige Tage vor dem Eisprung, ist der Schleim möglicherweise zäh, gelblich bis weißlich und eher undurchsichtig. Um den sogenannten Schleimhöhepunkt herum – das ist die Zeit etwa drei Tage vor und drei Tage nach dem Eisprung – wird der Schleim durchsichtiger und immer flüssiger, das Gefühl von Feuchtigkeit nimmt zu. Oft wird auch von "Spinnbarkeit" des Schleims in dieser Zeit gesprochen. Das heißt, der Schleim lässt sich zwischen zwei Fingern zu einem Faden ziehen.

Frauen, die sich anhand ihres Zervixschleims über ihre fruchtbaren Tage orientieren möchten, müssen über mehrere Monate hinweg täglich mit ihrem Finger oder einem Taschentuch die Schleimabsonderungen aus der Scheide untersuchen und ihre Beobachtungen in ein Kurvenblatt eintragen. Vordrucke dazu sind beispielsweise über die ProFamilia zu beziehen. Zu beachten ist allerdings, dass es auch andere Faktoren geben kann, die die Konsistenz des Zervixschleims verändern: Dazu zählen zum Beispiel Scheidenentzündungen, der Einfluss der Samenflüssigkeit nach Geschlechtsverkehr oder von samenabtötenden Gels.

Es gibt keine allgemeingültigen Kriterien über Beschaffenheit, Farbe und Menge des Zervixschleims. Bei jeder Frau ist die Schleimproduktion und –veränderung anders, allen gemeinsam ist aber, dass sich im Laufe des Zyklus etwas verändert. Bei manchen Frauen sind diese Veränderungen jedoch deutlich schwächer ausgeprägt als bei anderen, so dass die Billings-Methode für sie schwieriger zu erlernen ist als für andere.

ProFamilia bietet umfassende Informationen - unter anderem eine Broschüre zum Downloaden - zu den verschiedenen Methoden der Fruchtbarkeitswahrnehmung. Hier sind auch Kurvenblätter erhältlich. ProFamilia führt außerdem Beratungen für Frauen durch, die die Methoden der Fruchtbarkeitswahrnehmung erlernen möchten.