warum 2 mal ES-auslösendes Mittel?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von anja_duisburg 20.11.10 - 17:39 Uhr

Hallo!

Habe einmal eine fragen zum ES-auslösen bei GV nach Plan.
Habe 2006 schon 2 Versuche gemacht, leider erfolglos.
Beim ersten Versuch 2 Follis beim 2. Versuch Abbruch.
Musste damals mit Predalon auslösen aber nur einmal eine 5000er Dosis.
Nun habe ich gestern schon 1x5000 Brevactid bekommen und muss in einer Woche nochmal selbe Dosis nachspritzen.
Habe im Moment einen Leitfolli mit 19mm und viele (PCO) andere 11/12mm.
Warum muss ich nun dieses Mal 2xspritzen? Das mittel soll doch nur den ES auslösen oder hats noch Vorteile beim Einnisten?
Kenne mich da nu nicht wirklich aus.
Könnte ihr mir da weiter helfen?
LG Anja

Beitrag von sternenkind-keks 20.11.10 - 17:40 Uhr

genau, es fördert auch die einnistung!

alles gute!

Beitrag von iseeku 20.11.10 - 17:55 Uhr

nachspritzen fördert die gelbkörperphase...
allerdings finde ich 5000ie zu viel zum nachspritzen.

lg

Beitrag von sternenkind-keks 20.11.10 - 19:56 Uhr

ich habe auch 5000 nachgespritzt.

Beitrag von anja_duisburg 20.11.10 - 19:10 Uhr

Ich danke euch für eure Antworten, nun bin ich was schlauer. ;-)
LG anja