Antworten bzgl.Schmierblutungen/Blutungen*evlt.silopo*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von frickelchen... 20.11.10 - 17:48 Uhr

Hallo an alle,

was mich hier schon eine ganze Zeit nervt, sind antworten von verschiedenen Leuten und gut gemeinte falsche Ratschläge.

Wenn ich das hier immer höre "mach dir keine Sorgen oder das ist normal, hatte ich auch"!!!! NEIN, Blutungen oder ähnlich sind nieeeee normal.

Ich habe mein Krümel verloren und hatte auch nur "ach soooo normale Schmierblutungen". Klar, es kann durchaus gut gehen, aber auch nicht!!

Finde es ja toll, wenn hier der ein oder andere den betreffenden Personen die Angst nehmen will. Leider leider kann das aber auch nach hinten losgehen und Blutungen werden evtl. dann nicht mehr ernst genommen.

Wenn ihr Blutungen habt oder Schmierblutungen, dann fahrt doch verdammt nochmal zum FA oder ins KH und lasst es abklären!!!Und hört nicht auf Leute, wo es vielleicht mal gut ging oder die es selber noch nie erlebt haben!

Ha, das war jetzt mal gut.....DANKE

Nico

Beitrag von summi86 20.11.10 - 17:57 Uhr

Kann mich dir nur anschließen! Blutungen jeglicher Art in der Schwangerschaft müssen einfach kontrolliert werden!!!
Bin auch bis jetzt wegen JEDER Blutung zum FA oder KH gefahren, egal wie leicht die waren! Klar ist es aufbauend wenn man hört, dass es bei einigen dennoch gut gegangen ist, aber dennoch muss das einfach abgeklärt werden.

Beitrag von sabi12 20.11.10 - 18:16 Uhr

Hallo,

geht mir genauso...
Ich hatte dieses Jahr eine FG und als ich Blut am Toilettenpapier hatte ist mir nur schlecht geworden, weil ich wußte, was los ist!!!

Kenne aber auch zwei, die trotz Blutungen in der Frühschwangerschaft ein gesundes Kind bekommen haben...
Ich denke aber, dass dies die Ausnahmen sind!!!

In der Regel sind Blutungen immer ein Vorbote von ganz traurigen, schlechten Ereignissen!!!

Und es baut nicht auf zu schreiben..."es wird schon nichts sein, mach Dir keinen Kopf..."

LG
sabi12 mit zwei kids und einem #stern

Beitrag von luri77 20.11.10 - 19:18 Uhr

#pro

Beitrag von amalka. 20.11.10 - 19:50 Uhr

Nico sorry, ich gehe davon aus, dass es hier ein Diskussionsforum ist.

Was mich z.B. betrifft, dann äußere ich mich ausschließlich zu Hämatomblutungen und da muss ich dich korrigieren. Außer man hat helle Blutungen oder man hat so eine Stärke, die einerMenstrautionstärke gleicht, dann ist es besser ein Aezt schaut darüber, sonst sind bei einer Diagnose solche Besuche absolut kontraproduktiv (außer die Schwangere kann es vor Angst nicht aushalten)!!!

Wenn eine Schwangere mit einem Hämatom durch die Gegend reißt, dann tut sie es meistens mit einem Auto. Die Fahrt führt dazu, dass es zur Erschütterungen kommt und so ein Hämatom kann dann noch mehr angerissen werden. Das Ergebnis ist, dass sie dann vllt anschließend nochmehr blutet und das Ergebnis ging nach hinten los.

in der Frühschwangerschaft kannst du außer Ruhe nichts tun. Man beruhigt sehr gerne mit urtrogest, obwohl die Mehrheit vllt nciht einmal auf Hormone untersucht wird aber haptsächlich man hat was gegeben. Wenn es ein FG ist, änderst du ncihts dran..

ABER

von mir aus und da schweige ich...ist mir egal wo wer hinfährt...nur nicht bei Hämatomen.

Es ist für dich schwierig, wenn du sowas hinter dir hast ,zu akzeptieren, dass andere andere Erfahrung haben...was man aber genauso nicht braucht, ist Panickmacherei..

Fazit: Jeder hat andere Erfahrungen, jeder soll machen, was er für wichtig und richtig hält..Wenn es sich aber um eine festgestellte Diagnose: Hämatomblutung handelt und es sich um dunkle Schmerblutungen handelt, nutzt ein Besuch gar nichts..

Amen

Beitrag von gingerbun 20.11.10 - 21:06 Uhr

Hallo,
"normal" ist relativ. In einigen Fällen endet es nicht in einer Fehlgeburt und man kann auch nicht immer klären woher genau die Blutung kommt. UND: Es ist ein grosser Unterschied wann man blutet. Wenn eine Blutung in der Frühschwangerschaft auftritt und es in einer Fehlgeburt endet können kein Arzt und kein Krankenhaus etwas dagegen unternehmen. Ich bin schon auch dafür soetwas abklären zu lassen, halte es jedoch für übertrieben bei Schmierblutungen in der Frühschwangerschaft wochenends gleich in ein Krankenhaus zu fahren. Da wie gesagt eh keiner etwas tun kann. Oder wie meinst Du könnte man eine drohende Fehlgeburt aufhalten? Gar nicht nämlich.
Gruß!
Britta