Unfallgfahr..wie habt ihr es gemacht?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lovelyhoney 20.11.10 - 17:50 Uhr

Hallo ihr lieben
Meine kleine ( in kürze 8 Monate) hat nen echten marathonhingelegt erst konnte sie weder sitzten noch sonst was und innerhalb von wenigen tagen kann sie sitzten, wackelig krabbeln und sich hochziehen. als ich nur eben die flasche holen wollte und wieder kam stand sie am schrank #schock ich hab mich richtig erschrocken weil ich überhaupt nicht damit gerechnet hab das ging alles soo schnell ich komm gar nicht hinterher.. nun meine frage ...
Meine maus ziueht sich jetzt an an allen hoch was nur geht ( leider ist sie dabei auch schon böse ausgerutscht und mit dem kopf voll an den schrank gan ne riesen schramme..seitdem will ich sie gar nicht mehr allein lassen aber ich komme ja zu NOICHTS wenn ich ständig jede minute hinter ihr sitzte und aufpasse:-p
wie habt ihr gemacht das es nicht am laufenden band riesen schrammen und beängstigende unfälle gab?? ( gerade so was wie couschtisch und tv schranke usw??)
und noch eine frage da sie sich ja jetzt hochzieht und auch stehen bleibt..darf ich sie wenn sie sich an mir hochzieht ihr hände nehmen und 1-3 schrittchn laufn odr ist das schlcht??

viln dank#herzlich

Beitrag von canadia.und.baby. 20.11.10 - 18:17 Uhr

Es gibt so ecken und Kantenschutz walz-ecken-und-kantenschutz" target="_blank" rel="nofollow">http://www.neckermann.de/Ecken-%20und%20Kantenschutz/427613ebf85ef15b58cda6e21646c33f09dd3560,de_DE,pd.html#babywalz-ecken-und-kantenschutz

haben wir aber nie drauf gemacht.


Und dann einfach machen lassen , so weh es einem selber auch tut , dabei zuzusehen.

Und den Händen laufen nein, sollten sie selber lernen.


LG

Beitrag von 130708 20.11.10 - 18:20 Uhr

hallo

hol dir am besten kantenschoner oder wie die heissen.. gibts bei dm usw.
ich würd dir aber raten diese dinger mit sekundenkleber fest zu kleben sonst sind die genauso schnell ab wie sie dran waren ;-)


und wegen dem laufen... denke das ist nicht so das problem.. solange du sie nicht nur laufen lässt.. sie zieht sich ja schon hoch deswegen denke ich hat sie genug kraft in den beinen..

lg jenny

Beitrag von freno 20.11.10 - 19:21 Uhr

Hallo

Klingt war wirklich toll

Ich habe z.T. bewegliche Teile aus dem Raum gestellt für eine Übergangszeit. Ansonsten Kantenschoneer etc.

An den Händen laufen denke ich ist keine Problem für das Kind. ABer für dich. Wenn sie sich ans Laufen gewöhnt und es toll findet, dann macht dein Rücken bald nicht mehr mit.#schwitz Also lieber nicht so oft machen. Für dich.

Freno

Beitrag von yorks 20.11.10 - 19:24 Uhr

Hallo,

Louis hat so einen rasanten Schritt mit 10 Monaten gemacht. Ich kam auch nicht hinterher und ja hier floss auch schon das erste Blut. #schwitz

Den Glascouchtisch haben wir schon lange draußen, da konnte der Kleene sich kaum drehen und alles andere wurde so nach und nach entfernt, vor allem Gegenstände die gefährlich werden könnten (zu schwer, aus Glas oder sonstiges).

Tja ich finde hin und wieder immer noch etwas was ich wegräumen muss, da er immer schneller und cleverer wird. Er klettert auch teilweise auf die Möbel. #schwitz#schwitz#schwitz

Am schlimmsten finde ich Schubladen. Er kann sie ja ruhig aufmachen und ausräumen aber was macht er??? Er macht sie auf, steckt die Finger zwischen, sieht sich hoch und schiebt zu und schon klemmt er sich die Finger und kann sich nicht alleine befreien da er sich mit seinem Gewicht dagegenstämmt. #heul Er tut mir immer total leid. Hab das selbst mal getestet und jaaaa das tut verdammt weh.

LG yorks

Beitrag von nineeleven 20.11.10 - 19:31 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist zwar schon 4 1/2 Jahre alt, aber wir können uns noch gut an diese Zeit erinnern. Wir haben sie sehr oft im Laufgitter oder im Bettchen gehabt, auch wenn es hart klingt. Aber sie hat sich darin immer sehr wohl gefühlt. Darin hat sie gerne und viel geübt, sich hochzuziehen, sich festzuhalten und auch sich wieder hinzusetzen.

Sie ist natürlich nicht den ganzen Tag da drin gewesen, sie ist auch viel gekrabbelt, hatte aber die erste Zeit komischer Weise nie so die Lust sich an Schränken oder Tischen hochzuziehen. Da sie im Laufgitter immer gut geübt hat wir sie auch relativ sicher als sie sich dann später an den Tisch oder so gestellt hat.

Sie hatte einmal ne Begegnung mit unserem Kachelofen. Keine Sorge der war kalt. Hat grad ihre ersten Schritte gelernt, ist gestolpert und mit der Stirn genau auf die, gottseidank, runde Ecke geknallt. Da hatte sie dann ne riesen Blutblase am Kopf. Du konntest richtig sehen, wie das Blut unter die Haut geflossen ist. Mir ist damals selber richtig komisch beim Anblick geworden. Sie hat kurz geweint, wir haben gekühlt und dann war's gut. Und seit dem ist sie immer gaaaanz vorsichtig an den Ofen ran. Also es gab bei uns keine weiteren Unfälle beim, ich sag mal, Stehenlernen.

In diesem Sinne wünsch ich euch ganz viel Glück dass ihr von bösartigen Unfällen verschont bleibt. Kleine Schrammen gehören zum Großwerden aber dazu. :-p

LG
nineeleven #winke