41. SSW - Fragen hab und mega aufgeregt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nineeleven 20.11.10 - 19:05 Uhr

Hallo, auch wenn hier sicher wenige sind die mir Fragen über den Termin hinaus beantworten können bin ich dennoch ss und kann ja nirgends anders fragen.

Hatte am Do ne Einweisung für gestern von meinem FA bekommen da angeblich das Fruchtwasser abgenommen hat. Da war ich grad mal 2 Tage drüber.

Gestern war ich dann im KKH. CTG ohne Wehen, PH Wert normal, Mumu fingerdurchlässig, Blutdruck iO, dann wurde noch Blut abgenommen und nen Abstrich gemacht, Ergebnis davon weiß ich nun nicht. Als ich auf dem Stuhl lag und die Ärztin mir den komischen Bügel oder wie das Teil heißt wieder aus der Scheide zog, war da n riesen Glibber drauf. Sie hat nichts weiter gesagt, hat nur davon auch noch ne Probe genommen und gegrinst. Dann US und es war mehr wie ausreichend Fruchtwasser vorhanden. Meinte nur, dem Kind gehts hervorragend, nuckelte am Daumen und "trank" Fruchtwasser und es ist alles iO. Also durfte ich wieder nach Hause. Morgen vormittag soll ich dann wiederkommen und dann gleich da bleiben. Sollte sich bis Dienstag nichts tun wird über eine Einleitung NACHGEDACHT, je nachdem wie mein und sein Gesundheitszustand ist.

Nachts im Bett kam mir dann die Erleuchtung, dass der Glibber ja nur der Schleimproft gewesen sein kann, oder? Heute hab ich den ganzen Tag über verteilt vermehrt Ausfluss, nie so schwallartig oder längeranhaltend oder so.

Wir haben dann vorhin zum Kaffee Eierkuchen gegessen und ich konnt mich mal wieder nicht beherrschen und hab ordentlich zugeschlagen. Danach waren wir noch schön spazieren. Seit ner Stunde in etwa sitz ich am PC, hab nebenbei ein paar Erdnüsse geknabbert.

Jetzt ist mir so komisch, mir ist leicht übel, bin plötzlich total träge, müde, mein Bauch zwickt und zwackt, aber nur dann wenn sich mein Zwerg arg streckt und reckt. Dieses Gefühl hatte ich vor 2 Wochen schonmal. Am nächsten Tag war alles wieder weg. Was diesmal aber noch dazukommt ist dass mir das Atmen plötzlich schwer fällt. Ich hab auch noch kein Muster vom Zwicken festgestellt. Also es kommt und geht zwar, aber es kommt weder in regelmäßigen Abständen noch ist die Dauer immer annähernd gleich. Da ist also bisher auch nichts mit veratmen.

Jetzt mal meine Fragen, wenn der Schleimpropf nach dem ET abgeht wird der sich ja wohl kaum noch erneuern, oder?

Dann, kann Übelkeit bzw. Unwohlsein auch n Anzeichen für's Losgehen sein? Oder ist das evtl nur weil ich mich "überfressen" hab?

Kann der Bauchbewohner durch seine Bewegungen Wehen auslösen?

Kann vermehrter Ausfluss auch Fruchtwasser sein, obwohl der Kopf NICHT fest im Becken sitzt? Lt US ist da nämlich noch Platz nach unten.

Bitte mich nicht für blöd halten, brauche viell auch nur n bissl Aufmunterung. Ist zwar mein zweites Kind, aber wäre für mich doch irgendwie "das erste Mal".

Mir ist grad heiß und kalt vor lauter Aufregung #zitter Sollte ich nochmal duschen gehen? Haben leider keine Wanne :-( Würde auch ungerne JETZT losfahren und die letzte Nacht noch in meinem Bett verbringen ;-) auch wenn's viell dann doch nur noch ne halbe Nacht wird.

Danke! Ach und bitte vor dem Antworten genau lesen. Viele Antworten sind hier bei Urbia leider immer an der Frage vorbei.

Beitrag von adlina 20.11.10 - 19:11 Uhr

Hallo,

das kann durchaus der Schleimpropf gewesen sein. Der ist aber bei mir 5 Tage vor der Geburt abgegangen. Aber erneuern tut der sich nicht mehr ;-)

Ich hatte den Tag bevor abends die Wehen eingesetzt haben kaum Hunger gehabt, wollte nichts essen. War irgendwie müde aber konnte auch nicht schlafen....

Vielleicht macht sich langsam dein Zwerg auf den Weg. Ansonsten, solange es dir und dem Zwerg gutgeht, abwarten #zitter

Liebe Grüße... #winke

Beitrag von arelien 20.11.10 - 19:19 Uhr

Huhu ,

Klar können das Anzeichen sein. Mein Sohn war damals auch noch nicht fest im Becken als es los ging.. Deswegen hatte es bei mir damals was länger gedauert weil er erst runter rutschen musste.

Beitrag von meram 20.11.10 - 19:27 Uhr

Hallo,
das klingt schon nach dem Schleimpfropf, wobei ich da selbst noch keine Erfahrungen mit gemacht hab. Dass er sich erneuert glaub ich auch nicht, aber manche Leute laufen danach leider immer noch zwei Wochen schwanger herum. Das ist wohl nur ein Zeichen, dass es losgehen kann, muss aber nicht.
Zu der Fruchtwasserfrage kann ich dir nicht so richtig was sagen. Wenn der Kopf noch nicht tief im Becken ist würde ich ja auch vermuten, dass erstmal ein kleiner Schwall kommen müsste.
Ansonsten geht es mir seit ein paar Tagen so ähnlich wie dir, obwohl ich ja noch fast zwei Wochen bis ET hab. Ich hab seit Tagen immer wieder unregelmäßige Wehen (mir bleibt dabei auch immer die Luft ein bisschen weg und es zieht so mensähnlich, also ich vermute mal was du da beschreibst sind schon Wehen). Außerdem ist mir immer mal übel und ich bin müde. Aber wie gesagt, seit Tagen schon, das muss also leider auch kein Zeichen dafür sein, dass es jetzt los geht. Heute hatte ich sogar mal EINE richtig schmerzhafte Wehe und dachte schon "jetzt geht es aber wirklich los" und pustekuchen, danach war wieder Ruhe.
Ich drück ganz doll die Daumen, dass es bei dir vielleicht doch schon Anzeichen für die Geburt sind!
Dusch doch mal richtig schön warm, das soll wohl ähnlich wirken wie heiß baden. Wenn das "zwicken" dann stärker und regelmäßiger wird ist das ein guter Hinweis darauf ob es ernst wird.
LG
meram (38+3)

Beitrag von jindabyne 20.11.10 - 20:19 Uhr

An Deiner Stelle würde ich duschen gehen und danach mit einer Decke gemütlich auf die Couch legen und entspannen (Entspannung kann nämlich auch Wehen anregen ;-)).

Bei mir habe ich nie einen Abgang vom Schleimpfropf bemerkt, kann dazu also nichts sagen, ob das ein Zeichen ist oder nicht.

In die Klinik würde ich erst fahren, wenn Du richtig eindeutige Wehen hast. Meine Hebamme sagt, bei vielen Frauen würden Geburten so lange dauern, weil sie zu früh in die Klinik fahren, weil sie es nicht mehr erwarten können. In der Klinik kann man aber nicht so gut entspannen wie zu Hause und dann ziehen sich die Geburten EEEEEWIG hin!

Lg und alles Gute, ich drück Dir die Daumen!
Steffi