Meine 2te Geburt nach Einleitung

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von puhu1984 20.11.10 - 20:40 Uhr

Hallo,

die Geburt meiner zweiten Tochter Lena liegt zwar schon ein halbes Jahr zurück, aber ich versuch mal alles zusammen zu bekommen.

Eigentlicher ET sollter der 20.5. sein. Da die Maus aber bei jeder US Untersuchung als zu klein und zu leicht gemessen wurde. Wusste ich der ES musste später statt gefunden haben und somit verschiebt sich alles nach hinten.
So war es dann auch, bis 10 Tage nach ET tat sich nichts.
Keine Wehe und auch sonst hatte ich nicht das Gefühl kurz vor einer Geburt zu stehen.

Am 30.5 wurde ich dann zur Einleitung ins Krankenhaus überwiesen.
Morgens um 8 Uhr sollten wir vor Ort sein. Die Große haben wir im Kindergarten abgesetzt und uns auf den Weg gemacht.
Dort angekommen passierte erst mal den halben Tag nichts #schmoll
Irgendwann dann wurde CTG geschrieben, ich durfte mein Zimmer beziehen und Mittag essen.
Am Nachmittag das nächste CTG ich bekam ein Wehencocktail :-[ wirklich sehr eckelhaft. Den sollte ich innerhalb von 2 Stunden leer trinken (war so´n größerer Kaffeepot). Danach wurde ich wieder ans CTG gehängt. Ich bekam die nächste Ladung von dem Gebräu. Aber es passierte rein gar nichts. Nicht mal der Gang zur Toilette. #kratz

Die Nacht war dann sehr angenehm, ich sammelte Kraft für der nächsten Tag. Unser Kind sollte/musste an diesem Tag (1. Mai) kommen. Mein Mann hatte Kumpels zur Baby Party eingeladen.#rofl
Morgens direkt in den Kreissaal, wie immer ewig lang Herztöne messen. Am Vormittag bekam ich dann die erste Ladung Gel an den Muttermund, 2 Stungen liegen und CTG schreiben.
Es war weit und breit keine Wehe zu sehen. Ich sollte Mittagessen und mich auf die nächste Dosis Gel vorbereiten.
Die wurde mir dann gegen 16 Uhr gelegt.
Mittlererweile hatten wir 20 Uhr. Tja mit der Baby Party wird wohl nix ;-)
Muss dazu sagen, mein Mann wollte bei der Geburt nicht dabei sein, meine Schwägerin wollte mir ganz tapfer zur Seite stehen.
Ich hatte schon langsam kein Bock mehr. Noch ein Tag länger, nein Danke.

Tja und dann endlich passierte was. Gegen 21 Uhr, ich lag mal wieder am CTG, spürte ich die erste Wehe. Doch das doofe Ding zeigte nichts an. Es folgte die nächste, ich schaute auf die Uhr und die Abstände waren recht Regelmäßig alle 8-10 min.
Die Hebamme schickte mich laufen.
Ich hatte wirklich schon arge Probleme, ganz Tapfer atmete ich Wehe für Wehe weg. In einer Pause versuchte ich meinen Mann zu erreichen (der war ja am feiern, auch ohne Baby). Keiner ging dran. #schock
Irgendwann ne viertel Std später, er schreibt ne SMS: "Was geht?"
Ich dacht ich steh im Wald. Hab ihn angerufen, wollte wissen ob er sich vorstellen kann was wohl geht! #klatsch
Typisch Mann er hatte ja grad anderes zu tun. Ich bat ihn dann ganz freundlich doch mal seine Schwester an zu rufen. Sie sollte kommen.
Darauf er, ja wie - gehts los? RICHTIG - 100 Punkte

Die Wehen kamen nun, 22.30 Uhr alle 5 min. Meine Schwägerin traf ein.
Wir sind wieder richtung Kreissaal, langsam viel das Laufen richtig schwer.
Die Hebamme Untersuchte mich. Muttermund erst 3cm. Alles klar das dauert noch.
Mein Bett wurde in den Kreissaal gebracht und wir sollten versuchen zu schlafen.
Die sind lustig.
23 Uhr. Liegen ging gar nicht. Am Tisch abstützend veratmete ich fleißig, zwischen drin musste ich mich immer wieder übergeben. Da wusste ich, jetzt gehts richtig los. So ging es dann noch bis halb 1. Die Hebi bat mich noch mal zur Untersuchung aufs Kreissaal Bett - 7cm.
CTG lief die ganze Zeit und die Wehen waren super heftig. Aber anderst als bei meiner ersten Geburt (da dachte ich wirklich das ich das nicht überlebe) veratmete ich wehe für wehe. Dank der Hebi die mir super Anweisungen gab. Gegen 2 war der Muttermund komplett auf. Ich durfte endlich mitmachen, das war wirklich ne Erleichterung.
Nach 2 oder 3 Wehen war der Kopf geboren, der rest kam wie von allein.
Und da war sie dann mein #baby
Meine Schwägerin machte Fotos, heulte wie ein Schlosshund und informierte meinen Mann. Der feierte übriges immer noch, kam aber direkt ins Krankenhaus.
So war Lena am 2.5.2010 um 2.56 Uhr mit 3190gr, 51 cm und einem Kopfumfang von 33,5 cm geboren.

Bin froh das mein Schnitt von Nikas Geburt gehalten hat und ich es diesmal ohne Riss oder Schnitt geschafft hab.

Wow, doch so lang.
Ich erinner mich jetzt noch sehr gern an die Geburt zurück, weil sie so ganz anderst war als die erste :-)

Danke für´s lesen.
Gruß Steffi

Beitrag von redhotchilipampers 21.11.10 - 12:09 Uhr

Suuuuuuuuuuuuper SMS "Was geht??" hahahaaaaa, sehr coooler Bericht :D

Beitrag von sophie-julie 22.11.10 - 16:18 Uhr

Is ja lieb, dass deine Schwägerin dabei war. Immerhin - wenn schon der Kerl lieber feiert als Mit-leidet. Man kann niemanden zwingen dabei zu sein, auch wenn ich ziemlich sauer und enttäuscht gewesen wäre. Aber nun ist es ja vorüber :-)!

Übrigens..es heißt "anders" nicht andersT. Ohne t. Sorry, aber ich hab ne Allergie dagegen :-p.

Alles Gute und viel Spaß mit der Kleinen