Definition " familiäre Gründe"

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von tara_joelina 20.11.10 - 20:43 Uhr

Juhuuuu

Entweder finde ich jetzt gerade einfach nix oder suche das falsche, wie auch immer kann vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen ?

Was sind familiäre Gründe ??? Gibt es genaue Angaben dazu welche Gründe eben familiäre sind ? Oder gibt es keine genaue Definition ???

Danke schonmal

LG

Tini

Beitrag von blinkingstar 20.11.10 - 20:57 Uhr

Hallo Tini,

für mich bedeutet diese Formulierung, dass es etwas gibt, dass die Familie in irgendeiner Art beeinträchtigt oder beeinträchtigen würde und das möchte der jenige verhindern.

Ich kann also aus familiären Gründen nicht einen Job in New York antreten, weil es meine Familie zu sehr negativ beeinträchtigen würde.

So oder so: ich denke, es gibt keine allgemeingültige Definition. Sicher ist aus meiner Sicht nur, dass der jenige nicht ins Detail gehen möchte (und muss), weil es privat ist.

Greetz

Blinking#stern

Beitrag von ina_bunny 20.11.10 - 20:58 Uhr

Familäre Gründe können alles oder nichts sein.

Beispiel 1: Ich brauche einen Tag Urlaub weil meine Oma gestorben ist.

Beispiel 2: Das Restaurant ist aufgrund familärer Angelegenheiten geschlossen.

Obs wirklich stimmt weiß keiner.

LG Ina

Beitrag von inblack 20.11.10 - 21:39 Uhr

Das ist für mich die nette Umschreibung für "das geht dich nichts an".

Beitrag von eishaendchen80 20.11.10 - 22:42 Uhr

für mich heißen

"Familiäre Gründe"

wenn eines unserer Kinder schwerkrank wäre (der kleine schon 2 mal)
Mein Mann hätte ohne zu zögern dann auch Frei bekommen hätte und wenn es nur für 1 oder 2 Tag gewesen wäre

oder eine schwere Erkrankung des Partners bzw. OP von näheren Verwandten

Geschwister, Eltern oder SchwieEltern bzw. Großeltern

Nicht familräe Gründe wären
wenn irgendwas mit Verwandten wäre die ich schon ewig nicht gesehen habe welche sich auch ewig nicht melden oder die meinen man wolle nichts mit einem zu tun haben.

Beitrag von triso 21.11.10 - 13:02 Uhr

Im Arbeitsleben:

Wenn man hier eine Geschäftsessen, eine Abendveranstaltung oder etwas anderes aus familiären Gründen absagt, ist die Bandbreite der Bedeutungen groß.
Es muß nicht immer ein Krankheits- oder Todesfall sein, ein simpler Kindergeburtstag, der einem wichtig ist, ist genauso ein familiärer Grund.

Die Kernaussage ist, dass man am Erscheinen verhindert ist, weil in der Familie ein Ereignis stattfindet, welches einem wichtiger ist als jenes, für das man absagt.

#winke