90 Jahre alte Frau-Blutungen aus der Gebärmutter?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von jessica.g1 20.11.10 - 21:20 Uhr

Hallo,

ich schreibe hier für meine Großmutter die im Ausland lebt. Sie blutet menstruationsähnlich aus der Scheide. Wohl auch mit Geweberesten. Sie hatte das wohl auch schon letztes Jahr, sie sagte bloß niemand etwas.

Die Ärzte dort im KH meinten laut Ultraschall nichts konkretes... Sprich wir hier wissen gar nicht was jetzt los ist. Klar ihr wisst das ja auch nicht aber ich hab jetzt im Netz was von Gebärmutterkrebs gelesen. Die müssten doch sowas auf dem US sehen oder?

Kennt jemand ähnliche Fälle oder was könnte da noch dahinter stecken?


Liebe Grüße

Jessi

Beitrag von meggie39 20.11.10 - 22:57 Uhr

Hallo Jessi,

soweit ich weiß, werden solche Blutungen nach der Menopause zu ca. 95 Prozent durch gutartige Wucherungen in der Gebärmutter (Polypen, Myome) ausgelöst und zu ca. 5 Prozent durch Gebärmutterkrebs. Auf dem Ultraschall kann man leider nicht unterscheiden, worum es sich handelt. Dazu müsste man eine Ausschabung machen und das entnommene Gewebe analysieren. Ich könnte mir vorstellen, dass ein solcher Eingriff (unter Vollnarkose) ein ziemlich hohes Risiko für eine 90-Jährige bedeutet und die Ärzte deshalb vielleicht gar nichts machen. Aber das weiß ich natürlich nicht wirklich.

Meine Mutter hat auch solche Blutungen (sie ist 72), sie hat allerdings Östrogene eingenommen und dadurch wurde wohl ein Aufbau der Gebärmutterschleimhaut ausgelöst. Ihr wurde eine Ausschabung nahe gelegt, aber sie will nicht. Dadurch ist eine genaue Diagnose nicht möglich. Ich mache mir deswegen auch ein bisschen Sorgen.

Liebe Grüße und alles Gute für deine Oma
Meggie

Beitrag von sophieswelt 21.11.10 - 13:14 Uhr

Hallo liebe Jessi,

ich will dir keine Angst machen, aber als ich im Altenpflegeheim gearbeitet habe, war dort eine Bewohnerin mit Gebärmutterhalskrebs, die auch sehr starke Blutungen hatte, allerdings war es bei ihr sehr weit fortgeschritten.

Lasst das auf jeden Fall abklären. Alles Gute.

Beitrag von purpur100 21.11.10 - 16:52 Uhr

Hallo Jessi,

wie geht es denn deiner Oma? Und was sagt deine Oma dazu? Möchte sie sich denn operieren lassen?

Bedenke: Jede Art von Operation in diesem Alter ist für deine Oma eine Belastung. Und keiner weiß, ob dadurch ihre Lebensqualität nicht u. U. schlechter wird.

Alles Gute für deine Oma #klee#klee