90x200cm großes Bett für 19 Monate altes Kind (Doppelstockbett unten)?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schmusimaus81 20.11.10 - 21:57 Uhr

Hallo,

wir bekommen in 2 Monaten unser 3. Kind und ich habe eben bei eb** ein hübsches Gitterbett gefunden und dies meinem Mann gezeigt. Er meinte, was wir damit wollen? Wir hätten doch ein Gitterbett. Ja natürlich haben wir eins, aber da schläft ja unsere Kleine noch drin mit ihren im Moment 17 Monaten. Also bräuchten wir meiner Meinung nach noch ein Gitterbett. Mein Mann ist der Meinung, wir könnten aus unserer Großen ihrem Paidi-Hochbett ein Doppelstockbett machen und die Kleine unten drin schlafen lassen. Wir müssten halt vorn dran Absturzsicherungen machen (für unten).

Geht das überhaupt, dass man ein 19 Monate altes Kind unten in einem Doppelstockbett schlafen lässt? Sie sollte später sowieso im Zimmer ihrer Schwester schlafen. Momentan hat die Kleine ihr eigenes Zimmer. Aber ich hatte geplant, sie mit ihrem Gitterbett unter das Hochbett zu stellen. Gut, bis der Knirps (3. Kind) im Gitterbett schläft, werden sicherlich auch nochmal ca. 6 Monate vergehen. Vorher wird er im Stubenwagen schlafen bzw. bei uns im Bett. Und dann ist die (momentan noch) Kleine 2 Jahre alt. Ob es dann geht mit dem Doppelstockbett?

Was meint ihr?

LG
Antje

Beitrag von 04.06-mama 20.11.10 - 22:01 Uhr

Hallo,

die Tochter meiner Freundin ist auch mit 1,5 Jahren vom Gitterbett ins "normale" Bett gewechselt. Sie hat ihr vorne drann einen Rausfallschutz montiert und gut war es.

Unsere Tochter schlief wiederum bis fast 3 Jahren im Gitterbett, sie wollte nicht in ein anderes Bett wechseln und unser Sohn (jetzt 18 Monate) wird relativ bald ein neues Bett bekommen. Ich habe das Gefühl er fühlt sich im großen Bett seiner Schwester viel wohler als im "eingesperrten" Gitterbett.

Also, ja es geht.
Lg 04.06-mama

Beitrag von sonne_1975 20.11.10 - 22:01 Uhr

Warum soll es nicht gehen? Unser Grosser hat mit 2,5 Jahren sein grosses Bett bekommen. Wir haben Plastikrausfallschutz drangemacht und er war glücklich.

Als wir im Sommer im Urlaub waren, hat unser Kleiner (damals 6 Monate) sogar in so einem Bett geschlafen (mit Rausfallschutz, wir haben es mitgenommen), weil das Gitterbett ganz niedrig eingestellt war, da ist er beim Ablegen ständig aufgewacht.

Es ging super, es hat ihn gar nicht gestört.

Du kannst das Bett ja mit einigen Kuscheltieren oder Kissen etwas verkleinern.

Oder geht es dir um Aufstehen? In dem Alter müsste man sowieso die Schlupfsprossen schon rausmachen, würde also nicht helfen.

LG Alla

Beitrag von sonne_1975 20.11.10 - 22:03 Uhr

Mir ist doch was eingefallen: wie willst du verhindern, dass sie die Leiter zu ihrer Schwester hochklettert? Ich hätte da Angst, deswegen wird es bei uns kein Hochbett geben.

Beitrag von schmusimaus81 20.11.10 - 22:12 Uhr

Hallo,

die Leiter zum Hochbett klettert sie schon lang hoch. Ich hab zwar auch immer Angst, dass was passiert. Aber es klappt ganz gut. Sie klettert allein hoch und wieder runter. Und meistens ist gleichzeitig auch immer jemand mit im Zimmer. Entweder ihre große Schwester oder ich. Das Hochbett ist momentan auch nur halbhoch. Wir müssten das dann höher stellen und würden den Rausfallschutz oben auch noch zusätzlich erhöhen (das gibts bei Paidi).

Die Große war bis kurz vor ihrem 4. Geburtstag im Gitterbett. Weil ich da aber schon schwanger war und das Gitterbett ohnehin später brauchte, kauften wir ihr das Hochbett. Das ist auch kein zum Juniorbett umbaubares Gitterbett. Sie ist immer oben über das Gitter rein und raus geklettert. Selbst mit Schlafsack angezogen anfangs. Die rausnehmbaren Gitterstäbe wollten wir ihr mal rausbauen, aber bereits in der 1. Nacht ist sie da rausgefallen. Keine Ahnung wie sie das geschafft hat #kratz

Naja, das mit dem Doppelstockbett hätte den Vorteil, dass ich oder mein Mann nochmal eine "Fluchtmöglichkeit" zum Schlafen hätten, wenn mal wieder unser Bett voller Kinder ist und man keinen Platz mehr zum Schlafen hat #gaehn

LG
Antje

Beitrag von emeri 20.11.10 - 22:50 Uhr

hey,

also gemessen an meinem zwerg wäre für mich nicht die größe des bettes ein problem, sondern die tatsache "stockbett". er würde mit sicherheit die leiter raufklettern sobald keiner hinsieht. das wäre mir in der nacht zu gefährlich.

aber kinder sind ja unterschiedliche - andere interessiert das vielleicht überhaupt nicht. aber 90x200 bett bekommt unserer auch bald :-)

lg

Beitrag von melle_20 21.11.10 - 16:41 Uhr

Also unser kleiner is nun fast 13monate...Und leider muss er momentan und auhcdie nächsten 2 Jahre wohl sich das Zimmer mit seiner Schwester teilen....

Wir werden mitte des nächsten Jahres ein Etagenbett holen dann ist er auch 1,5jahre alt und bekommt ein Gitter vors bett und noch eine dicke decke davor falls er doch mal raus plumst...Allerdings muss ich sagen wir haben auch shcon keine Gitter mehr am Bett ( aso die 3 zum rausmachen sind draussen) da er sich nun schon 2 mal hochgezogen hat und über das gitter wollte ( wir laufen auch shcon udn krabbeln treppen hoch)

Es kommt immer aufs Kind selbst an...Unser kleiner schläft sehr ruhig nachts den merkt man nich daher wäre bei ihm glaube ich ein bett ohne Gitter ( ausser die wo man zum kaufen bekommt kein problem...

Beitrag von emeri 21.11.10 - 17:00 Uhr

hey,

also ich denke nicht, dass "zimmer teilen" für kinder ein problem ist. habe bis zum 10 lebensjahr mit meiner schwester im zimmer geschlafen, obwohl wir genug räume im haus gehabt haben. aber wir haben es geliebt :-)

lg

Beitrag von melle_20 21.11.10 - 17:50 Uhr

Ja noch seh ich da keine probleme...Obwohl eben die grosse total meckert wenn sie ihr Playmobil Schloss aufgebaut hat und der kleine kommt rein...

Aber nächstes Jahr bauen wir bei Oma das eine Zimmer zum Spielzimmer um und dann kann sie spielen solange sie will *g*

Ich bin leider ein "einzelkind"...Kann da leider nix gross zu sagen..Da mein Bruder knapp 10 jahre älter ist wie ich und da wollte der keine kleine schwester im Zimmer haben*g*