Weihnachtsbaum wohin - Kind 13 Mon

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kisa1983 20.11.10 - 23:17 Uhr

Abend,

wollte Euch mal fragen, wohin Ihr euren Weihnachtsbaum gestellt habt?
wo das Kind noch so klein ist, aber bestimmt mal anfassen oder gar probieren wollen wird.

Danke für Eure Ideen und Erfahrungen.

LG und schönen Abend noch.

Beitrag von studdi 20.11.10 - 23:37 Uhr

Vielleicht nach draußen??

Sonst Plasik-Kugeln von Ikea etc....


Hatten in diesem Alter noch keine Weihnachtsbäume, diese Jahr wir unsere Premiere, da unser Kleinster nun 3 Jahre alt ist :)

LG #herzlich

Beitrag von kisa1983 20.11.10 - 23:47 Uhr

Ich traue mich den Baum nich nach draußen zu tun, haben Terrasse.

Hmm, echt schwierig.

Danke dir für deine Antwort. Und viel Spaß mit eurem Kleinen zur Premiere.

Beitrag von studdi 21.11.10 - 00:04 Uhr

Wir haben nur einen Balkon ;)

Bin sowieso (ich weiß: grauenhaft)....für Plastikbäume, da ich es scheiße finde, jedes Jahr nur für Weihnachten soviele Bäume abzuschlagen...bin ein Waldmensch...

LG #winke

Beitrag von kisa1983 21.11.10 - 00:06 Uhr

Hast auch Recht, bin eigentlich auch dagegen, mach´s für den Kleinen.

Beitrag von studdi 21.11.10 - 00:19 Uhr

Ist doch super!!!
Sei stolz auf Dich und dein Kleiner wird große glückliche Augen machen!!!

#herzlich

Beitrag von kisa1983 21.11.10 - 00:20 Uhr

Danke, LG

Beitrag von fruehchenomi 20.11.10 - 23:50 Uhr

Lach nicht, als meine Kinder in dem Alter waren, stand der Christbaum in einem Laufstall ohne Boden...... und war an der Decke noch an einem Haken befestigt mit einem bunten Band.
Sie konnten sich perfekt an dem Gitter festhalten, stupsten zwar mal an die Kugeln, aber es passierte nichts, sie konnten ihn nicht umreißen.
Gut, sah nicht dekorativ perfekt aus, aber schön wars trotzdem.
LG Moni

Beitrag von kisa1983 20.11.10 - 23:56 Uhr

Das war gerade auch meine Idee, in den Laufstall zu stellen, ABER der ist aus Stoff und mit Boden und das zweite Problem werden bestimmt die Katzen sein.
Aber ich möchte unbedingt einen echten aufstellen.

was sagst du dazu?

Beitrag von fruehchenomi 21.11.10 - 17:08 Uhr

Frag doch mal bei älteren Leuten rum, ob die irgendwo einen alten Holzlaufstall rumstehen haben - einen solchen hab ich auch genommen.
Mit Glitzergirlande umwickelt - meine Kinder waren begeistert :-D
Naja die Kugeln darfst eh nicht bis ganz runter aufhängen, sonst werden die von Kind und Katze abwechselnd runtergeholt #cool
LG Moni

Beitrag von kuckuk 21.11.10 - 09:17 Uhr

hi,

sorry ich musste doch lachen :-D:-D
Aber die Idee ist gut!

Wir haben ihn damals auch festgebunden. Ging prima weil das Wohnzimmer noch nicht fertig war und die Haken in der Wand später übertapeziert wurden.

Gruß
Kuckuk

Beitrag von xandria 20.11.10 - 23:56 Uhr

N'abend,

unser Baum stand da, wo er immer steht. Nele war 16 Monate alt und hat das schon verstanden und ihn in Ruhe gelassen. War sie fasziniert, aber sonst hat sie ihn gelassen.

LG, Kathrin

Beitrag von kisa1983 21.11.10 - 00:00 Uhr

Hallöchen, leider hatten wir in unserer Wohnung noch nie Baum aufgestellt. Unser Kleiner entdeckt momentan intensiv die Welt, denke er wird rangehen, aber man kann ja testen.

Danke dir.

Beitrag von liz 21.11.10 - 02:01 Uhr

Hallo!

Wir haben den Baum dort aufgestellt wo er immer steht. Und keins der Kinder ist dran gegangen. Bis auf letztes Jahr. Da hat der Große der Kleinen immer das süße Zeug von ganz unten rausgeholt und geteilt. gg.

lg liz

Beitrag von jarmina 21.11.10 - 03:05 Uhr

Hi,

unseren stellen wir immer auf einen runden Tisch (Höhe ca. 80 bis 100 cm), sprich wir haben eben keinen großen Baum, sondern einen etwas kleineren (ca. 1,60 m), da konnte dann keines unserer Kinder ran, als sie die Welt entdeckten.

Obwohl alle mittlerweile alt genug sein dürften, dass es keine Problem gibt, werden wir es denke ich weiterhin so handhaben. Ich finde die kleineren Bäume irgendwie schöner.

Grüße

Jarmina

Beitrag von kisa1983 21.11.10 - 11:46 Uhr

Hallöchen Jarmina,

dakne für die tolle Idee, die ist echt klasse.

DANKE

Beitrag von wenckal 21.11.10 - 06:42 Uhr

HuHu,

also bei mir stand er da wo er immer stand. Allerdings wurden die Glaskugeln gegen Plastikkugeln und die echten Kerzen #kerze gegen eine Lichterkette getauscht. Aufpassen muß man halt troztdem, denn: mal dran ziehen ist auch ganz lustig ;-) , ein kleines Kind unter dem Baum, allerdings nicht #schock!

Bei uns ist bei beiden Kindern in der Hinsicht (Gott sei dank) nie etwas passiert.

Wünsche Dir ein schönes und hoffentlich entspanntes Weinachtsfest!
#snowy

Beitrag von leseratte65 21.11.10 - 09:16 Uhr

Wir hatten als unsere klein waren statt einer Tanne eine Fichte oder Blaufichte. Da die Fichte im Gegensatz zur Tanne nicht "weich" ist, greifen sie sicher nur einmal hin.Dadurch hatten wir aber nach dem Schmücken immer ganz zerkratzte Hände ;-)! Wichtig finde ich das man einen dem Baum angepassten Christbaumständer hat, da lohnt es sich etwas mehr Geld auszugeben. Dies erhöht die Standsicherheit enorm.
Lg

Beitrag von kisa1983 21.11.10 - 11:54 Uhr

Tagchen,

Danke auch Dir für den guten Tipp mit der Wahl des Baums.

Und welchen Ständer könntest Du mir empfehlen? Hab gesehen es gibt eckige und Runde.

Welcher ist sicherer für die Kleinen???

LG

Beitrag von leseratte65 21.11.10 - 13:51 Uhr

Wir verwenden einen Vollflächigen für die Standsicherheit (im Gegensatz gibt es Schmiedeeiserne mit drei od. vier Beinen). Er sollte auch genügend Eigengewicht haben, unserer hat einen Behälter für Wasser um den Baum frisch zu halten. Meistens steht auf der Verpackung für welche Baumgröße der Ständer geeignet ist.
Viel Spaß beim Aussuchen

Beitrag von mauz87 21.11.10 - 09:23 Uhr

Morgen!

Unsere Große ist nun 2 Jahre und probiert auch alles neue aus ist ja klar :-D wir hatten letztes Jahr keinen Baum hier, doch dieses Jahr möchte Ich doch gern einen kleinen im Topf haben :-) dieser wird dann auf einen Tisch gestellt das Sie nicht direkt ran kann UND es werden nur Kugeln aus Plastik gekauft, das wenn mal etwas runterfällt nicht gleich Scherben auf dem Boden verteilt sind.


lG mauz

Beitrag von manu10.04.76 21.11.10 - 10:33 Uhr

Hallöchen ;-)

wir hatten den ersten Baum, da war Mia bereits schon 22 Monate.
Unsere größte Sorge galt damals unseren zwei Kater #schwitz
Denn draussen steigen die auf jeden Baum ;-)
Hat aber super geklappt. Die Kater machten einen großen Bogen um den Baum, der Eine hatte sogar Angst vor dem Baum #rofl
Und unsere Kleine hatte den Baum auch soweit es geht in Ruhe gelassen.
Sie hat lediglich die Deko der unteren Reihe öfters mal umgehängt. Ich hatte dann schon etwas Angst, dass er umfallen könnte.
Mein Wunsch war es eigentlich ihn irgendwo noch fest zu machen. Mein Mann meinte damals, er wird sowas nicht machen, entweder er bleibt stehen oder er fällt um #schock
Ich hatte die ersten Tage beim Einschlafen schon ein mulmiges Gefühl.
Aber es ist nie was passiert. Kater und Kind waren vorbildlich #verliebt

LG Manu

Beitrag von manu10.04.76 21.11.10 - 10:37 Uhr

Achso... und wir hatten natürlich nur Plastikkugeln von IKEA, eine Lichterkette mit Kerzen (quasi keine echte Kerzen), kleine Strohsterne, kleine Holzfiguren usw... nie etwas zerbrechliches ;-)
Das Schlimmste was passieren hätte können, der Baum fällt um :-p

Beitrag von kisa1983 21.11.10 - 11:59 Uhr

Danke auch Dir für die Tipps und Ideen.
Das mit dem Plastik oder Metallkügelchen war mir auch bereits klar.

Hab auch zwei Stubentiger, hab auch Angst, dass die Katze (nicht der Kater) alles runterreißen könnte, den die ist noch so verspiel mit Sachen, die ingendwo hängen. mal sehen.

LG

Beitrag von doris.r. 21.11.10 - 11:03 Uhr

Hallo,

in dem Alter stand der Baum bei uns darauf:
http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/20011413

lg
doris

  • 1
  • 2