Meine Eltern sind dagegen und es belastet mich

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von geronimo1112 20.11.10 - 23:54 Uhr

Hallo an alle#winke,

in aller Kürze:
Ich bin 22 Jahre alt, mein Freund 24 und wir wünschen uns ein Baby#baby.
Ab Januar 2011 werde ich die Pille absetzen und dann lassen wir es darauf ankommen.

Wir sind seit drei Jahren zusammen und wohnen seit zweieinhalb Jahren auch zusammen.

Wir lieben uns und sehen in einem Kind die Krönung unserer Beziehung, wir sind bereit dazu!

Mein Freund hat eine feste Arbeit und verdient auch nicht schlecht.


Ich studiere im 2. Semester Lehramt.

Genau hier liegt das Problem: Nach langem Überlegen sind wir überzeugt, dass es den perfekten Zeitpunkt nicht gibt und die biologische Uhr nicht bezwungen werden sollte. Meine Eltern sehen das gaaanz anders. Sie wissen nichts von meinem Kinderwunsch, machen mir aber regelmäßig unmissverständlich klar, was sie davon halten würden.
Für sie wäre es eine Katastrophe...
Oh Gott, Studium vorbei...
Oh Gott, Leben vorbei...
Oh Gott, des kriegst du nie hin...
Oh Gott, wie soll das finanziell gehen...
Oh Gott, sooo jung...
Oh Gott, dein Leben lang an einen Mann gebunden...
Oh Gott, bist du blöd...
und so weiter...

Das Schlimme ist, dass es mich belastet und ich tatsächlich Angst habe meinen Eltern dann zu gestehen, dass ich schwanger bin.

Es fühlt sich so an, als müsste ich ihnen einen Ladendiebstahl gestehen, auch wenn es sich blöd anhört...

Wie bringe ich es ihnen bei? Traurigerweise werde ich sie mit der Nachricht enttäuschen und das will ich doch gar nicht...

Bitte helft mir, ich bin echt verzweifelt...#heul

Beitrag von lillystrange 21.11.10 - 00:00 Uhr

Ganz einfach , es ist euer Leben!
Ihr müsst euch sicher sein.
Ich war 27 als ich schwanger wurde, und mein Vater tat so als ob ich noch ein Kind wäre.
Jetzt ist unser Schatz da und alle freuen sich !
Kopf hoch , das wird schon...
Lg Lilly

Beitrag von geronimo1112 21.11.10 - 00:03 Uhr

Danke für deine schnelle Antwort! Klar ist es unser Leben, das ist mir auch bewusst und ich weiß auch, dass es allein unsere Entscheidung ist...aber verstehst du, dass ich mich irgendwie schuldig fühle?
Wie hast du dich denn gefühlt, als dein Vater so war? Und wie bist du damit umgegangen?
lg

Beitrag von mamamoni74 21.11.10 - 00:07 Uhr

Huhu Geronimo #winke

In den Augen einer Tochter sieht man das halt etwas anders als die Eltern. ;-) Sie meinen es ja nicht bös mit Euch.

Stimm ich Lilly zu... Es ist Euer Leben.

Aber das Du dann das Studium abbrechen musst... Schon schade.
Hast Du denn vorher schon eine Ausbildung gemacht?
Oder gibt es nicht vielleicht die Möglichkeit trotz Baby das Studium zu beenden?


LG moni

Beitrag von geronimo1112 21.11.10 - 00:16 Uhr

Hallo Moni,
ich weiß, dass sie es mir nur gut meinen, deswegen fühl ich mich ja auch irgendwie schuldig...
Dass ich das Studium abbrechen muss, ist die Meinung meiner Eltern, weil sie mir es nicht zutrauen beides zu schaffen. An meiner Uni kann ich Urlaubssemester einlegen und es gibt tolle betreuungsmöglichkeiten, falls ich doch mal in eine vorlesung muss und mein freund noch in der arbeit ist. wie du siehst, hab ich mich wirklich erkundigt und so weit möglich alles bedacht (auch wenns ja immer anders kommt :-p)
lg und dankeschön!
Tina

Beitrag von mamamoni74 21.11.10 - 00:21 Uhr

Na dann ist doch alles supi. ;-)

Ich würde noch einmal ein Gespräch mit den Eltern suchen.
Auch wenn es schwer fällt, aber Ihr müsst ihnen klar machen, dass es Eure Entscheidung ist und es Euch freuen würde, wenn sie es akzeptieren.

Und wenn das Baby dann da ist, könnt Ihr ihnen zeigen, dass Ihr es schafft. Umso stolzer werden Deine Eltern dann sein. ;-)

Beitrag von mamamoni74 21.11.10 - 00:23 Uhr

Huch. Hab eben noch mal Dein Post gelesen...

Deine Eltern wissen noch gar nichts vom KiWu.
Ha, na dann. Vielleicht reagieren sie ja ganz anders als Du denkst??? ;-)

Beitrag von geronimo1112 21.11.10 - 00:29 Uhr

Sätze wie: Das wär das schlimmste, was du dir momentan antun könntest!
sagen mir leider ganz genau wie sie reagieren werden...#wolke
ich weiß ja auch nicht, am liebsten würd ich ihnen einen brief schreiben und mich dann einige tage nicht melden bis sie sich beruhigt haben...
lg

Beitrag von mamamoni74 21.11.10 - 00:37 Uhr

Das ist auch eine Möglichkeit.
Aber dann musst Du auch damit rechnen so schnell keine Reaktion zu bekommen. Dann brauchst Du Geduld, denke ich.

Aber sie werden es schon akzeptieren. Was sollen sie auch anderes machen? Du bist ihre Tochter, die sie über Alles lieben. Das wird sich mit einem KiWu nicht ändern.

;-)

PS: Ich weiß, wie ein Papa reagiert, wenn die Prinzessin sich ein Baby wünscht.
Mein Mann ist auch vor kurzem Opa geworden. *grins*
Seine Tochter(aus erster EHE, 21 Jahre, kurz vor der Abschlussprüfung zur Kauffrau)

Beitrag von pierci 21.11.10 - 00:32 Uhr

Hallo geronimo,

du hast dir ja schon gute Gedanken gemacht, wie es mit Studium UND Kind funktionieren könnte...dennoch, mein Rat: bringe erst dein Studium zu Ende! Deine Eltern würden sehr stolz auf dich sein und mal ehrlich- an deren Stelle- würdest du dir das nicht auch für dein Kind wünschen?

Solange du haderst, was deine Eltern wohl sagen könnten, bist du meiner Meinung nach noch nicht reif genug für ein Kind und es geht nicht darum, deinen Eltern zu beweißen, dass du es schaffen würdest... Erst wenn du dir ganz SICHER bist, dass du alles schaffst, ist die richtige Zeit für ein Kind...

Sorry, nur gut gemeint...ich gehöre eben zur "vernünftigen" Sorte. Und du hast noch sooo viel Zeit!

Überlege dir deine Entscheidung gut!

Lb Grüße,
pierci

Beitrag von geronimo1112 21.11.10 - 00:40 Uhr

Hallo pierci,

danke für deinen rat! ich weiß was du meinst. ich verstehe die bedenken meiner eltern und ich liebe sie, aber mein entschluss steht nunmal fest und ich will mein leben doch selbst entscheiden können. ich wohne seit zweieinhalb jahren 180 km von ihnen entfernt und steh auf eigenen füßen. wir haben ein enges verhältnis, doch viel mitkriegen tun sie ja nicht mehr.
ich will einfach eine junge mami sein und mit 30 finde ich mich persönlich zu alt für das erste kind.
Aber den perfekten Zeitpunkt gibt es wahrscheinlich eh nicht. Es geht mir auch gar nicht darum meine Entscheidung zu überdenken, sondern um den Umgang mit meinen Eltern. Obwohl mir das gerade gar nicht mehr als so wichtig erscheint...hat mir schon geholfen darüber mit euch zu schreiben...:-D
danke!
lg

Beitrag von pierci 21.11.10 - 00:50 Uhr

na das hört sich jetzt doch schon viel entschlossener an! Viel Glück #klee

Aber les doch trotzdem mal meine Antwort an geronimos...

Lg Pierci

Beitrag von mariamey 21.11.10 - 00:35 Uhr

Den fehler habe ich getan und auf meine eltern gehört: erst studium, dann job. Nun bin ich 30 und habe das gefuehl, dass ich fuer das erste kind zu alt bin

Beitrag von pierci 21.11.10 - 00:47 Uhr

Hallo mariamey,

also bitte- alt ist was anderes..

Falls es dich interessiert:
Meine Freundin ist jetzt 42, 2 Kinder, geschieden nach 13 Jahren. Studium damals abgebrochen. Hoher Lebensstanard, also sprich, reich geheiratet.
Und nu? Kennst du das aktuelle Scheidungsgesetz? Sie steht jetzt sauber blöd da, nie gearbeitet, keine Ausbildung. Ja- für die Kinder wird noch gesorgt, aber sie muss jetzt schauen, wo sie bleibt. Was meinst du, wie sie bereut, damals ihr Studium abgebrochen zu haben? Hätte nur noch 1 Jahr durchhalten müssen...Sie wäre jetzt Apotherin und arbeitet jetzt als MTA mit geringem Gehalt...

Nur mal ein Beispiel...

LG pierci

Beitrag von geronimo1112 21.11.10 - 00:54 Uhr

Hi,
ich finde ja nur, dass ich persönlich dann zu alt wäre, das sieht ja jeder anders. und das heißt ja nicht, dass es zu alt IST, aber ich stell mir meine familienplanung halt anders vor.
Von Scheidungsgesetzen hab ich keine Ahnung, aber da ich bisher weder verheiratet bin noch mein Studium abbrechen werde, wird mir die situation deiner freundin wohl erspart bleiben.
lg

Beitrag von pierci 21.11.10 - 00:59 Uhr

...glaub mir, ich habe es mir auch anders vorgestellt, als mit 39 die Kinderplanung zu beginnen...aber es hat sich vorher einfach nie ergeben...

Beitrag von geronimo1112 21.11.10 - 01:07 Uhr

Was meinst du mit ergeben?
war ja auch kein angriff an dich, ich kann ja nur von mir reden und ich fühle mich JETZT bereit für ein kind...es ist ja nicht schlimm, wenn es bei dir jetzt erst so ist. meine tante hat mit 40 ihr erstes kind bekommen und ist superglücklich damit.
aber ich fänds auch schön, wenn mein kind schon in den kindergarten geht, wenn ich mit dem studium fertig bin...
lg und alles gute!

Beitrag von pierci 21.11.10 - 01:21 Uhr

...nicht ergeben bedeutet, dass mein Partner keine Kinder wollte und ich habe das respektiert. Wir sind dafür sehr viel gereist und haben viel erlebt! Ich möchte diese Zeit nicht missen!
Und nun- neuer Partner und welch Überraschung- er wünscht sich ein Kind mit mir! Das kannte ich vorher nicht und nun hibbel ich auf einmal...
Ich fühle mich nicht zu alt, aber sollte es nicht bald klappen, werde ich das Thema wohl abhaken müssen... Falls es dich interessiert, hier mein 1. ZB (Fernbeziehung- also net einfach):

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/927104/545570

Würd mich interessieren, was du davon hältst..

LG pierci

Beitrag von geronimo1112 21.11.10 - 01:29 Uhr

Klar, das versteh ich dann schon...
Es gibt ja auch "alte" und "junge" 40jährige:-)
Soweit ich das weiß, musst du ja noch einige tage abwarten, ob deine temperatur dann immer noch "höher" ist, aber auf jeden fall hattest du zur richtigen zeit sex (bewusst oder zufall?) und wenns geklappt hat, wirds eher ein mädchen...
ich hoff, dass es bei dir schnell funktioniert und du wirst bestimmt eine tolle mami #herzlich
lg

Beitrag von pierci 21.11.10 - 01:37 Uhr

...danke! Lieb von dir...
P.S. War Zufall, dachte nie, dass ich mal Temp messen werde...War der Meinung, ES schon vorbei...
Und noch was- habe selbst auch relativ "alte" Eltern- meine Mutter ist jetz 71- und von ihr können sich so einige eine Scheibe abschneiden...
Lb Grüße und viell. mal bis bald..
pierci

Beitrag von geronimo1112 21.11.10 - 00:57 Uhr

Ich finde wirklich nicht, dass es zwangsweise zu alt ist, jetz kannst du es nicht mehr ändern und kannst deinem kind zumindest mehr lebenserfahrung bieten. Nur hoffe ich, dass ich mit 30 eben nicht so denken muss, deshalb will ich beides :-D
aber dir alles gute! #herzlich

Beitrag von kathinka86 21.11.10 - 01:30 Uhr

Hallo!
Ich kann deine Gedanken echt nachempfinden.
Und ich finde, du sollst das tun wie du es dir vorstellst.
Aber meiner Meinung nach finde ich es generell nicht gut den Eltern schon vom KiWu zu erzählen. Ich würde es erst erzählen, wenn ich im 3. Monat schwanger wäre. Ich bin 23 und wir lassen es seit 3 o. 4(hab den überblick verloren) Monaten drauf ankommen.;)
Aber in meiner Familie weiß es keiner. Jedoch bin ich mir sicher, dass sich alle freuen würden. Verheiratet bin ich auch nicht. Aber gehe mit abgeschlossener Ausbildung arbeiten. Jedoch bin ich mir sicher, dass du das auch mit Studium schaffst .:)
Hat meine Schwester auch damals geschafft. Ihr Freund ist ebenfalls arbeiten gegangen und sie hat das Baby sogar teilweise mit in Vorlesungen genommen wenn es geschlafen hat. Nichts ist unmöglich.;)
Also ich will damit sagen, mach die Pferde nicht vorher scheu, so ersparst du dir diskusionen. Wenn es soweit ist, dann kann eh jener mehr was ändern.;)
Und ich bin auch für den Standpunkt, dass es keinen richtigen Zeitpunkt gibt.
Selbst in meinem Beruf werden mir gerade langwierigere Fortbildungen angeboten. Tja, ich nehme sie an, aber ich weiß nicht was ist, wenn ich jetzt schwanger werden sollte. Trotzdem fange ich nicht plötzlich an wieder zu verhüten. Also es ist immer was, was einen drüber nachdenken lässt ob's passt. Aber wenn dann mal das Kind da ist, schaffen es auch die meisten.:)
LG!!

Beitrag von geronimo1112 21.11.10 - 01:37 Uhr

Hallo kathinka!
vielen lieben dank für deinen beitrag!
fühl mich grad unheimlich bestätigt #blume
ich wünsch dir viel erfolg bei deinem kw!
lg

Beitrag von kathinka86 21.11.10 - 09:23 Uhr

Gern geschehen.#blume
Ich bin halt optimistisch. Und halte nichts von den Standartspekulationen. Ich sehe auch wieviele Beziehungen trotz Kind scheitern. Aber man weiß nie was mal passiert. Hauptsache unser Gefühl ist gut und man lebt selbst gefestigt.
Es könnte auch eine wohl verdienene Frau ein Kind bekommen, dessen wohl verdienener Partner sie plötzlich verlässt, und die Frau verfällt in dann in schwerste Depressionen, und schafft dann alles nicht mehr alleine.

Gegenzug:
Eine noch nicht komplett ausgebildete Frau bekommt ein Kind und lebt glücklich mit ihrem Partner bis an ihr Lebensende und bringt sogar noch ihr STudium mit oder ohne der Unterstützung ihrer Familie zu Ende. :-D

Wir können auch alle morgen von Auto überollt werden...
Aber mit so einer Einstellung geht nichts.;)

Beitrag von tierras 21.11.10 - 02:21 Uhr

willst du denn weiterstudieren? die studiengebühr ist dann weg aber studieren mit baby ist doppelt stress ich weiß wovon ich rede und ich finde man sollte eine ausbildung haben wenn ein baby kommt denn man weiß nie was kommt wer sagt das dein freund immer bei dir bleibt oder er seinen job behält sonbst biste vielleicht alleinerziehend hast keine ausbildung und kannst dann putzen gehen ich kenne da einige beispiele

  • 1
  • 2