Umstellung von Beba Sensitive auf Aptamil Comfort...brauche Hilfe

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mimiblue 21.11.10 - 00:22 Uhr

Hallo an alle!

Also meine Kleine hat seid 2 Tagen keinen Stuhlgang...
ich hab heute Aptamil Comfort gekauft....und es ist wohl dickflüssiger als Beba Sensitive... die hat auch so komische Mienen gezogen als ich es ihr gegeben hab. Sie hat auch nicht mehr sooo viel davon getrunken...also 60 ml statt 100 ml ....nun bin ich ganz verwirrt. Mag sie es nun oder nicht??? Oder sättigen die 60 ml sie mehr als die 100 von Beba Sensitive..?

Ich wollte eig. wg. Verstopfung von Beba Sens. auf Apatmil Comfort wechseln...was mir daheim aufgefallen ist...Aptamil Comfort enthält Stärke...und das wäre wohl lt. Hebi nicht so gut wg. Insulinausschüttung.

Wie würdet ihr nun umstellen - würdet ihr überhaupt umstellen
? bzw. wie würde ich merken ob sie die neue Milch mag oder nicht?

Sorry, bin einfach verwirrt. ..Fragen über Fragen...Danke schon mal im voraus! #bla

Beitrag von amalka. 21.11.10 - 00:51 Uhr

wollte grade schlafen gehen...du, das meine ich nicht böse, du schreibst es aber so, als wäre das Kind ein versuchskaninchen..

bleib doch bei einer Sache konsequent.

Du hast eine Frage wg. der Insulinausschüttung gestellt. Ich hoffe, hier meldet sich ein Fachmann undn icht einer Mami..gehört die Frage nicht eher einem Arzt ?

Du schreibst die Frage, ob sie es mag oder nit..mennooo..entscheiden wir bei der nahrung anhand von Gefühlen, ob man es mag oder nit. Frage ein Kind bei der Brust. Mami, hast du keine bessere milch für mich ? solche Umstellung dauert und die ist nicht von heute auf morgen abgeschlossen, gerade weil es schon eine spezielle Nahrung ist, muss man dem Ding eine Chance geben..eine chance heißt nicht mal 2 Tage...da müsstest du deinen Arzt fragen, wie lange so eine umstellung dauern kann...wärehdn dieser Umstellung können sogar probleme auftreten und es ist kein Hinweis, dass die Nahrung an sich schlechter ist aber das sih der empfindliche Magen damit ausienandersetzt..

Ich kann nur für uns sprechen, sie ist mit Aptamil Comofrt aufgewachsen. Das Thema Verstopfung war für uns nie ein Thema. Ich kann mich aber damals erinnern, dass wir bei derUmstellung auch Probleme hatten, wie lange k.a.

aber ich würde nie im Leben dieses hin und her wechseln machen..

so, alles ist leib gemeint...ich denke, dass sowas fast schon einem Arzt gehört..

Schlaf schön, A.