Hartnäckiger Pilz - Hilfe....

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kuschelschnucki 21.11.10 - 10:01 Uhr

Hallo,

kurz zu meinen Beschwerden, ich bekomme immer wieder eine Pilzinfektion im Intimbereich. Die üblichen Tipps kenne ich schon und beherzige sie. Trotzdem geht es immer wieder los. Letztes Jahr im Sommer bin ich ihn mal los geworden, als der Frauenarzt mir Kurmäßig ein Mittel gegen den Pilz zum einnehmen verschrieb. Wenn ich mich richtig erinnere musste ich das immer während der Regel nehmen, weil nach der Regel sonst wieder was aufflammen könnte. Habe das dann glaube ich 2-3 mal ein paar Tage lang bekommen und dann war erst mal gut. Wurde dann im September schwanger und hatte da sogar erst mal gar nix. Bekam erst wieder im Januar was, als ich ein Antibiotikum gegen Bakterien nehmen musste. Dann sollte ich lt. Arzt ein paar mal diese Kombipackung anwenden und dann war eigentlich auch gut bis zur Geburt und danach blieb es eigentlich auch lange weg, bis ich mich angesteckt haben muss. Seitdem kommt es immer wieder. Habe mich erst vor ein paar Wochen selbst behandelt, aber das scheint nix zu bringen. Es kommt immer wieder. Musste dann letzte Woche zum vertretungsarzt, die hat mir eine kapsel Fluconazol aufgeschrieben, aber es juckt immer noch. Sie meinte zwar, die Heilung dauert mindestens `ne Woche, aber ich fühle mich nicht gut dabei. Morgen gehe ich wieder zu meinem "alten" Arzt und hoffe, dass der wieder die richtigen Medikamente aufschreibt. Hatte ja danach schließlich `ne zeitlang ruhe und mit dem Antibiotikum kam ja dann die Begründung für den erneuten Ausbruch.
Gibt es hier jemanden mit der gleichen Leidensgeschichte und hat vielleicht mit irgendwas Erfolge erzielt, was ich noch nicht kenne ? Bin echt verzweifelt.
Ach ja, die Ärztin sagte noch, der PH-Wert wäre ok, aber die Haut außen rum war auch schon befallen. War vielleicht auch mein Fehler, dass ich lange Zeit nach der Geburt eine sehr enge Synthetikhose über der Unterhose getragen habe, um den Bauch flach zu kriegen. Daran liegt es sicherlich auch und die lasse ich jetzt auch weg, aber den Pilz erst mal wieder weg zu bekommen ist schwierig.

Hoffe es hat jemand positive Erfolge für mich....

lg kuschelschnucki

Beitrag von ta.mira 21.11.10 - 12:54 Uhr

da du leider nicht darauf eingehst was denn für dich die "üblichen Tipps" sind geb ich dir einfach meine üblichen Tipps ;-)

versuchen Zucker zu reduzieren in der Nahrung.
möglichst Baumwollunterwäsche tragen. (auch mal versuchen auf string-tangas zu verzichten)
nur mit purem Wasser waschen.
während einer Infektion nicht baden oder schwimmen gehen.
wenn behandelt wird den Partner Mitbehandeln, sonst spielt ihr nur ping pong.
zur Unterstützung der Flora vagisan, wenns sehr schlimm ist vagisan plus bakterien (siehe: http://www.vagisan.de/de/milchsauere/milchsaueure-milchsauere-bakterien.html)

so mehr fällt mir vorerst nicht ein ;-)

lg Mira

Beitrag von kuschelschnucki 21.11.10 - 13:34 Uhr

na das ist ja schon mal was ;-), also falls noch Tipps kommen, damit die nicht umsonst geschrieben werden, kommen hier die Sachen die ich schon kenne bzw. beherzige:

- Partnerbehandlung
- Baumwollunterwäsche (wasche sie auch bei 60 Grad und habe auch Sagrotan wäschespüler)
- war schon ewig nicht mehr schwimmen deswegen
- keine Waschlotionen
- Behandlung lange genug durchführen

oh mann, da gibt es so viele sachen, alles fällt mir spontan nicht ein, aber halt die üblichen Tipps, die man überall bekommt und lesen kann, kenne ich schon.

Das einzige, dass ich das mit dem Zucker nicht immer so hinbekomme, aber in der Zeit, wo ich keinen Pilz habe, stört der Zucker ja auch nicht. Der Auslöser ist ja meist ein Antibiotikum oder halt ansteckung und dann geht es ewig nicht weg.

Werde jetzt aber auch zusätzlich meinen Zuckerkonsum drastisch minimieren.

Beitrag von corinna2202 22.11.10 - 08:29 Uhr

hi

hier miene tipps:

-ein in olivenöl getränktes tampon vermwenden im wechsel mit joghurttampons ;-)
-wenn das nicht hilft eine schön große knoblauchzehe über nacht einführen morgens dann wieder joghurt tampon (klingt grauenvoll aber es hilft!)

lg corinna

Beitrag von saorsa21 22.11.10 - 08:53 Uhr


das mit dem Zucker hilft gaaaaaaaar nichts!!!!!

Ich war wegen eines Pilzes der nicht verschwinden wollte im Klinikum Großhardern München bei einem Spezialisten und der sagte mir das der Zucker den man über die Nahrung auf nimmt den Pilz überhaupt nicht interessiert.

Du kannst also kannst normal essen und trinken.


Das einzigste was hilft ist zum Arzt zu gehen und er soll einen Abstrich machen den ins Labor schicken und auch mal eine Probe unter seinem Mikroskop schauen!
und je nach dem was er da findet wird er seine Medikamente wählen.

Was mich nach fast 3 Monaten von den Pilz befreit hat, waren die Inimur creme + Inimur Vaginalstäbchen (hatte aber auch eine Mischinfektion mit Bakterien)

Was das brennen und jucken im äußen Bereich schön lindert ist das
http://www.walaarzneimittel.de/aktuelles/nachrichten/artikel.php?id=64
oder http://www.multi-gyn.de/multi-gyn-actigel.html

Wenn man einen Pilz nicht losbekommt mit dem üblen Produkten aus der Apo dann IMMER zum Arzt!

lg und gute Besserung!



Beitrag von geli0178 22.11.10 - 11:29 Uhr

Hallo Nina,

bist Du den Pilz endlich los? Bei mir ist er wieder aktuell. Nachdem ich nochmal einen Abstrich beim Doc machen lassen habe war der angeblich io. Mir wurde eine Pflegecreme aufgeschrieben und genau 24Stunden nach der ersten Anwendung sah es bei mir wie in einer Schneehöhle aus. Beim Notfalldienst wurde dann nochmal ein aktueller Abstrich gemacht wo einzelne Pilzsporen entdeckt wurden. Irronie an der Sache: Im Abstrich der ins Labor geschickt wurde konnte nichts gefunden werden, da sich der Pilz wenn er so wenig da ist nicht überlebt in den Röhrchen. Die Ärztin gab mir den Tip mal eine Stuhlprobe beim Hausarzt abzugeben wegen Darmpilze, aber im Endeffekt ist es so das 70% aller Frauen mehr oder weniger dauerhaft einen Pilz haben, da er wie eine Erkältung ist. Nehme jetzt wieder Inimur und Flucozanol. Irronie an der Sache: Nachdem ich das Ergebnis von der Ärztin hatte war innerhalb von einer Stunde Ruhe bei mir und ich nehme das Inimur und das Flucozanol nur noch damit hoffentlich dauerhaft den Pilz loswerde, aber Beschwerden habe ich seidem keine.

LG Geli

Beitrag von saorsa21 22.11.10 - 13:32 Uhr


Hi Geli #winke

Ja ich bin ihn jetzt endlich loooooos #huepf und mir gehts super!!!
Bei mir haben nur diese Inimur Stäbchen geholfen und seit dem ist Ruhe!
Ich würde auf jeden Fal das Flucozanol nehmen, vielleicht auch über mehrere Monate. #zitter

Wurdest du schon auf Bakterien untersucht? Bzw. chlamydien?

Ich habe ja noch bevor ich den Termin im Klinikum hatte meinen Fa gewechselt und die hat festgestellt dass es bei mir hauptsächlich Bakterien sind und nur noch vereinzelte Pilze zu sehen sind.

Ich habe dir doch glaube ich den Link geschickt wo ich hin musste zu dem Arzt? Da müsste eine Telefonnummer dabei sein wo sich dein Arzt infomieren kann. Oder du schaust wo bei dir in der nähe ein Klinikum mit Infektiologie Sprechstunde ist.

Das mit dem Abstrich ist mir neu. Der Arzt im Klinikum hat auch nochmals einen genommen und ins Labor geschickt aber da bekomm ich erst Ende dieser Woche ein Ergebnis.

Gute Besserung!

Nina

Beitrag von loddlluis2007 22.11.10 - 10:16 Uhr

Hallo!

KKuck mal hier!

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=10&id=2882233

LG loddl

Beitrag von anke78 22.11.10 - 15:01 Uhr

Hm,

vielleicht könntest du zusätzlich noch etwas für deinen Darm tun (da gibt's das mit dem "Ping-Pong-Spielen" wohl auch)?

Mein Hausarzt hat damals candida albicans bei mir im Darm, auf Grund häufiger Antibiotika-Einnahme - festgestellt (Vaginalpilz hatte ich nicht) und mir adiclair empfohlen (Paste und Tabletten), für die Zeit der Behandlung gibt's auch eine Ernährungsempfehlung (ganz wichtig!).
Er meinte damals, ich solle aufpassen, ein Vaginalpilz könnte irgendwann zusätzlich entstehen und hat mir Döderlein - Vaginaltabletten empfohlen; ich hab mir die dann gekauft und zusätzlich noch Lactamousse - Intimwaschlösung.

Ich hab seitdem nix mehr und einen Vaginalpilz nie bekommen.

Gute Besserung!

Anke #winke