Abtreibung, einzigste Lösung.......

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von zahnfee83 21.11.10 - 10:10 Uhr

Hallo.
Hier meine Geschichte.
Ich bin in der 5. SSW, es war ungeplant. Ich war vorher 6 Jahre mit einem Mann zusammen, habe mich getrennt und jetzt einen neuen Partner.
Nun wir kennen uns (der neue Partner)zwar schon 7 Jahre, sind aber erst 1 Monat zusammen. Habe vorher 3 Jahre versucht schwanger zu werden(mit meinem vorhergehenden Partner) , doch es war nicht möglich, nicht auf dem natürlichen Wege, da ich PCO habe. Drei Ärzte versicherten mir, das es ohne ilfe nicht möglich ist- schwanger zu werden. Desshalb habe ich auch nicht verhütet. Er hatte aber vorher einen Aidstest gemacht, für mich.
Ich liebe ihn sehr.
Tja und nun ist das unmögliche passiert, bin mit dem neuen Mann schwanger geworden.
Ein Wunder, wie die Ärzte jetzt sagen.
Erschwerend kommt hinzu, das er mir vor ein paar Tagen eröffnet hat- das er für diese dritte Person nicht bereit ist. Er möchte mit mir zus. sein, aber ohne das Kind.
Er ist afroamerikanisch und ich weiß. Er geht wieder unverhofft nach Senegal zurück(hatte 13. Jahre in Deutschland gelebt), will mich mitnehmen. Weiß nicht, wann und ob er überhaupt zurück kommt.
Nun liegt alles bei mir. Ich habe mich entschieden. Ich werde abtreiben. Denn, wenn wir nicht zus. bleiben, hat das Kind keine Vaterperson- niemals und ich bin allein in einer Ausländer feindlichen kleinen Stadt. Das Kind und ich hätten keine Zukunft.
Keiner kann uns die Garantie für etwas geben. Man ist auf sich allein gestellt und ich denke schon weiter.
Ich habe ohne dieses Kind eine bessere Zukunft, ob mit meinem jetztigen Freund oder ohne ihn. Denn wer sagt mir, das er mich nicht in ein paar Monaten verläßt.... Keiner und desshalb meine traurige, aber auch vernüftige Entscheidung.
Nun, was meint ihr?
Könnt ihr mich verstehen?
LG Nicole

Beitrag von sunny1509 21.11.10 - 10:30 Uhr

guten morgen nicole,

puh, das ist harter toback...
aber ich denke du hast die deine entscheidung reiflich überdacht.

ich hoffe für dich daß du es nie bereuen wirst und die liebe zu deinem neuen partner es wirklich wert ist.

ich wünsche euch alles glück der welt.

liebe grüße, mirjam

p.s. solltest du es dir anders überlegen:
männer kommen und gehen --- kinder bleiben

Beitrag von meandco 21.11.10 - 10:35 Uhr

ich würde bei der geschichte zwar ganz anders entscheiden, aber wenn du dir sicher bist, dann ist es die richtige lösung für dich.

nur eine frage noch: was treibt dich für deinen partner in eine ausländerfeindliche stadt zu gehen???? so wie ich das verstehe, wirst du dort quasi keine anderen kontakte als mit ihm haben oder? #kratz

lg

Beitrag von nine22445 21.11.10 - 11:05 Uhr

Hallo Nicole,

Ich bin ehrlich, ich hätte anders entschieden, aber es ist dein Leben und du musst letztendlich entscheiden, was du für richtig hältst, das kann dir keiner nehmen.
Allerdings denke ich, es würde auch dafür eine Lösung geben. Schau mal, die Ärzte sagen, es ist fast unmöglich ohne Hilfsmittel schwanger zu werden... du hast in Grunde tief in dir drin ein Kinderwunsch und nun bist du schwanger, einfach so und auch wie du sagst ein kleines Wunder..., du weißt das du auch evtl mit Kind, dann allein wärst, aber ich denke, auch das kann man schaffen. Vielleicht wäre es für dich möglich in eine andere Stadt zuziehen, dann sieht die Sachlage schon wieder etwas anders aus. Klar ist es schwer allein, aber machbar...

Aber da du deine Entscheidung schon getroffen hast, wünsche ich dir alles Gute und hoffe, dass alles weitere so verläuft, wie du es dir wünscht.
Denke mal du hast es dir damit nicht leicht gemacht...

Lg Jani


ps... wenn du Redebedarf hast, schreib mich ruhig an... zu hören kann ich ;-)

Beitrag von nana13 21.11.10 - 11:07 Uhr

Hallo,

Ich wil dir nicht aubtreibung ausreden, aber wirklich verstehen tu ich sie nicht.

du hast dir so lange ein baby gewünscht, und nun wird dir ein Kind einfach so geschenkt von einem mann mit dem du gerade mal einen monat zusammen bist.

klar bist du sehr in ihn verliebt, aber wen er dich doch schon so lange kennt weis er doch auch was dir ein baby bedeutet, wie kan er dich vor die wahr stellen das baby oder ich?

wer sagt dir wen du das baby abtreibst das er dan noch im nächsten jahr sicher bei dir ist, oder dich dan schon wider verlassen hat?

über lege dir wie du dich evt in neun monaten fühlen wirst, wen du weist nun würde das baby bald auf die welt kommen, oder in einem jahr?
kanst du dich voll hinter dem stehen was du nun vorhast? oder wünscht du dir in deinem inneren doch das baby?

ich bin nicht in deiner situation, und kan dir nicht sagen was richtig für dich ist, will ich auch gar nicht!

aber über lege dir ob du ihm später das nicht vorwerfen würdest, evt auch die liebe zwischen euch deswegen kaput gehen würde.

leider wissen wir erst ihm nachinein was das beste gewesen wäre.

wünsche dir alles liebe und gute

lg nana

Beitrag von bambi85 21.11.10 - 11:57 Uhr

ich finde du machst dir viel zu viel gedanken über die zukunft als nötig. oft kommt es immer anders als man es im vorraus überhaupt planen kann. wieviel männer gibt es die ihre frau vor die wahl stellen baby oder ich! und am ende kriegen die frauen ihr baby und die männer sind die stolzesten väter die man sich vorstellen kann. selbst wenn dein freund wieder weggehene würde wäre er nicht aus der welt es gibt internet, flugzeuge und telefone. mein mann ist auch afrikaner und ein ganz toller vater. udn die afro-deutschen kinder sind so hübsch und voller energie. ich stell mir grad die frage wie ich reagieren würde. ich würde nicht abtreiben.
lg

Beitrag von anyca 21.11.10 - 11:54 Uhr

Wieso geht er in den Senegal "zurück", wenn er Amerikaner ist?#kratz

Egal ... aber gerade wenn dies womöglich die einzige Chance für Dich ist, ein Kind zu bekommen, bist Du dann wirklich sicher, daß Du eine Abtreibung nicht bereuen würdest?

Beitrag von seluna 21.11.10 - 11:55 Uhr

Hallo Nicole,
ich respektiere deine Entscheidung, hätte mich aber genau anders entschieden.
Zu einer Zeugung gehören zwei Personen, da liegt die Verantwortung nicht nur bei der Mutter.
Er hat sich gegen das Kind entschieden, hat er aber das Pro und contra bedacht?
Hat er dich gefragt? Hat es ihn interessiert was du möchtest?


Meine Kinder haben viele Freunde mit einem afroamerikanischen Elternteil, das zum teil längst woanders ist und diese Kinder haben keine Probleme und größtenteils tolle Stiefelternteile.
Ich lebe in einer Großstadt, in der gerade die Ausländerfeindlichkeit z.zt hoch ist.

du bist mit dem Mann doch auch durch die Straßen eurer Stadt gegangen, oder nicht?

du magst dir das reichlich überlegt haben, aber für mich klingt deine Entscheidung fast wie eine Entschuldigung für sein Verhalten in dem du ihn unterstützt. Ich befürchte das sind nicht deine wahren Worte, du hast einfach Angst.
Angst diesen Mann zu verlieren, Angst eine alleinerziehende Mutter zu sein. Angst vor der Zukunft...und ich kann das sogar verstehen.

Trotzdem bin ich der Meinung überdenke deine Entscheidung noch einmal.

Ich bekomme mein viertes Kind und bin alleinerziehend, völlig ungeplant und der Vater meiner Kinder lebt bereits mit einer neuen Frau zusammen.
Ich war so verzweifelt, das ich schon nach der nächsten Brücke gesucht habe.
Mir wurde aber klar, das es mein Kind ist und das es genau wie meine anderen Kinder eine Chance verdient hat, geboren und von mir geliebt zu werden.
Mir wurde klar das mein Ex es nicht wert ist aus Verzweiflung etwas zu tun, was das Leben anderer verändert und inzw. weiss ich das ich richtig gehandelt habe.
Sicher wird es nicht leicht, aber ich nehme den Kampf gerne auf mich.

Du musst wissen was du tust, ich möchte dir nicht reinreden..aber das sollte niemand.
Ich persönlich bin davon überzeugt, das es einen Grund gibt das meine kleine zu mir wollte und nun unterwegs ist.
Es gibt für alles einen grund, wir sehen ihn nur nicht sofort.

Liebe Nicole, fühl dich umarmt.
Lg Seluna

Beitrag von babylove05 21.11.10 - 12:47 Uhr

Hallo

ich würde mich NIE auf die Aussage der Ärzte verlassen . Ich hab selber auch PCO , meinen ersten Sohn hab ich auch nur danke Medis bekommen ... tja und was soll ich dir sagen , mit meinen neuen Parter hab ich acuh nicht verhütet , nicht weil ich dachte garnicht schwanger zuwerden , aber hab gedacht so schnell wird des schon nicht passieren , da ich mit meinen Ex Mann ja 5 jahre ohne verhütung geschlafen hab und es ist nichts passiert ... Tja was soll ich sagen nach 3 Monaten beziehung war ich schwanger ... zu einem Total blöden zeitpunkt ( stecke immer ncoh in der Scheidung da mein Mann keien Anstatten macht und in die USa gezogen ist ) ...

ABER .. des ich nicht verhüttet hab ist mein fehler , des Baby war mehr als Willkommen , egal wie .. und jetz ist die Maus 5 monate alt und ich könnte sterben bei den gedanken des sie nicht da wär ...

Aber wenn er Afroamerikanisch ist wieso geht er nach Afrika ??? Dann ist er doch Amerkianisch .. hab selber 2 Kinder von Amis ...

Aber ganz erhlich ... DU musst wissen was DU willst , ich würde mich NIE NIE NIEmals gegen ein Kind entscheiden Nur wegen eines Mannes .... wenn er nicht Mann genug ist und zu dem Kind steht sein problem , nicht meins . Heutzutage ist Alleinerziehend sein keine seltenheit merh , und durch aus machbar ....

Lg Martina

Beitrag von manavgat 21.11.10 - 12:53 Uhr

Ich glaube, dass Du Dich viel zu sehr fremdbestimmen lässt.

Kerle kommen und gehen. Dein Kind bleibt für immer. Auch dann, wenn Du es abtreiben lässt.

Deine Entscheidung ist nicht vernünftig. Fass Dir ein Herz und lass Dich bei Pro Familia beraten.

Ich bin nicht grundsätzlich gegen Abtreibung, denke aber, dass es hier für Dich vermutlich die falsche Entscheidung ist und Du es gegebenenfalls ein Leben lang bereuen wirst.

Ich wünsche Dir die Kraft, eine Entscheidung zu treffen, die für Dich richtig ist.

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von haseundmaus 21.11.10 - 13:15 Uhr

Hallo!

Ich kann deine Entscheidung nicht verstehen.
Das passt nicht und das passt nicht, die Stadt ist ausländerfeindlich.. Für mich klingt das eher nach krampfhaftem Rechtfertigen. Wenn ich meine, meine Umgebung passt nicht zu mir und meinem Kind, dann seh ich zu, dass ich woanders hinziehe. Das kann ich also als Grund ünberhaupt nicht akzeptieren.
Dass du nicht weißt, ob und wie lange dein Freund bei dir bleibt, ist ein anderes Thema. Ich denke es war für ihn auch erstmal ein Schock, dass du schwanger bist. Aber es ist noch ganz frisch, lasst den Gedanken doch erstmal auf euch wirken. Man kann doch nicht von einem Tag auf den nächsten entscheiden, ob euer Kind leben darf oder nicht. Ich finds sehr leichtfertig.
Für mich sind das alles irgendwie keine Gründe eine Schwangerschaft zu beenden, entschuldige. Für mich ist das Flüchten, schnell weg mit dem Baby, dann braucht man sich keine Gedanken mehr darum machen. Mehr ist es meiner Meinung nach nicht.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009
Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebtliebt

Beitrag von -euphorie- 21.11.10 - 13:24 Uhr

Kerle kommen und gehen!

Er wird dich vielleicht so oder so verlassen?!

Nichts ist für immer! Außer dein Baby!

Deine Entscheidung ist falsch!

Geh doch einfach mit, wenn dich hier nichts hält..

Und noch was, ein Mann der dich wirklich Liebt, würde dich niemals zu einer Abtreibung drängen, eher im Gegenteil!

Du stellst es dir wahrscheinlich einfach vor, mh?
Zum Doc, Baby weg, ...und dann? Denkst du, du vergisst es irgendwann? Das Leben geht nicht so einfach weiter wie bisher..

Entscheide unabhängig von deinem Partner!
Stell dir vor, er wäre gar nicht da.. ! Stell ein Moment die Gefühle zu ihm ab, mach die Augen zu.. und entscheide mit dem Herzen!

Wenn du dann immer noch sagst, du willst das Kind nicht, hast du wohl Recht und du solltest abtreiben!

Ich wünsche dir alles Gute!

Beitrag von connie36 21.11.10 - 13:25 Uhr

hi
finde schwierig dir dazu was zu raten. wie du schon sagtest, es war nahezu unmöglich für dich ss zu werden, weisst du ob das nicht deine einzigste chance auf ein baby sein wird?
kannst du damit leben,evlt. nie ein baby mehr zu haben?
was ist wenn der typ dich mit in den senegal nimmt, davon mal abgesehen, dass das leben und die umstände dir evlt. überhaupt nicht zusagen, und er verlässt dich dann dort,.....ist es dir lieber wieder völlig alleine zu sein.
wenn du deinen entschluss gefasst hast und gar keinen rat mehr willst, dann weiss ich nicht so genau, warum du hier schreibst.
ich bin kein absoluter gegner der abtreibung, aber ich finde du solltest gut abwägen, es ist ja toll, das er weiss, er will kein kind mit dir,.....das ist sein wille....aber was ist mit dir als selbstständig denkende person?
das ist wie mit dem spruch, den mir meine mutter immer vorhielt. wenn einer aus dem fenster springt, springst du mit?
lg conny

Beitrag von amalka. 21.11.10 - 13:26 Uhr

Hi Nicole,

weisst du, ich kriege jetzt aus ähnlichenm Grund in zwei Tagen ein mehr als ungeplanntes Kind. Meine erste Tochter war eine künstliche befruchtung d.h. wie bei dir, wir mussten davon ausgehen, ich kann keien kinder normal bekommen d.h. sachen passieren..

Eins ist gut, du weisst, dass du schwanger werden kannst, solltest du je in der Zukunft kidner haben wollen, sollte es dir bischen Druck nehmen.

Es ist fast in jeder zweiten Antwort, man hat den Eindruck, dass du dich fremdbestimmen läßt oder das Anzeichen dabei sind und dabei bleibe ich auch und da sag ich dir, mir ist am Ende vollkommen egal, ob du abtreibst oder nicht, haptsächlich du kannst mit deiner Entscheidung leben!

Du willst mit einem partner, mit dem du gerade einen Monat zusammen bist, in ein fremdes Land gehen...d.h. die Folgen musst du dir klar sein. Du beherrscht mit Sicherheit die sprache des Landes, du bist bereit dann über dich zum Tei lauch fremdnbestimmen zu lassen und einfach nciht die chancen zu haben, die eine Frau hier hat..

Das ist die eine Seite der Münze. Die andere natürliche das Kind, das du in dir trägst. Klar, kein Partner, du alleinerziehend..nicht grade apettitlich. Ich bin mir auch nicht sicher, dass ich es ir antun würde.

Und am Ende bleibt das abwiegen. würdest du jetzt die Geschichte mit Senegal vollkommen lassen und reif sagen: Mädel, also ich habe jetzt grade neuen Lebenschashcnitt angefangen und will nicht so enden, Kinder kann ich immer noch bekommen..sag ich o.k.

Fängst du aber die Quatschen mit den senegal usw. da rein tun, sag ich: klingelt bei ir bisl nach Blauäugigkeit, Naivität..

und was bleibt am Ende ? ich bin persönlich froh, du musst noch zu einer Beratung und bisl erzählen und wenn du auf GUTE Beratung antriffst, dann wird sie dir Sachen von dir zeigen, die du vllt mal nicht siehst..und wenn du danach sagst: WILL ich, ist doch o.k.,

hauptsächlich du kannst mit diesem Teil der Schuld: einem kind das Leben zu nehmen, leben..es wird irgendwie in dienem kopf sein und es ist wichtig darauf vorbereitet zu sein.

Ich lebe mit meinem Tei lder Schuld ein leben zugelasen zu haben ,was an sich hätte nicht entstehen dürfen und bin bereit sich diesem Kampf zu stellen..ich hoffe sehr für dich, du hast einfach dann menschen um dich, die dir mit der Verarbeitung helfen können.

Alles Leibe für dich! für deinen Partner und für die Zukunft!!!!!

Beitrag von nanny38 21.11.10 - 14:17 Uhr

Nein kann dich nicht verstehen, das ist vielleicht deine einzigste Chance in deinem Leben ein Kind zu bekommen, und du wirfst dieses Geschenk einfach weg.

Ich hoffe man findet dich nicht irgendwann im Forum Fortgeschrittener Kinderwunsch, jetzt willst du das Kind nicht, aber jammere nicht irgendwann, das die 3-oder 4 ICSI oder was auch immer nicht klappt.

Wenn der Mann dich liebt, dann nimmt er dich auch mit Kind und wenn nicht sch.... auf den Mann, denn er hat es nicht verdient.

Glaubst du ersthaft, dass du eine Zukunft mit einem Mann haben kannst, der dich zwingt dein Kind zu töten, kannst du das ihm verzeihen?

Ich hoffe du bekommst noch die Kurve, bleibst hier und ziehst dein Kind alleine auf, wenn die Gegend nicht toll ist, ziehe um und fange irgendwo ganz neu an.

Was hat eine Gegend damit zu zun, ein Kind wegmachen zu müssen? Was hat die Gegend denn zu deinem schwarzen Mann gesagt?
So was muß man echt vorher überlegen.

Beitrag von gsd77 21.11.10 - 14:39 Uhr

Hallo Süsse,
also ich habe andere Erfahrung gemacht!
Eine Bekannte von mir bekam vor ca 12 Jahren einen gesunden jungen von einem Afroamerikaner. Er war zwar da, aber er betrug sie bei jeder Gelegenheit und war oft tagelang verschwunden. Nach ca 5 Jahren schmiss sie ihn endlich raus und hatte einiges an Scherereien noch wegen ihn....
Ich weiss nicht genau wie lange sie Alleinerzieherin war, aber nach 2 oder 3 Jahren lernte sie einen ganz lieben Afroamerikaner kennen, nach kurzer zeit haben sie auch geheiratet damit er hier in Öserreich bleiben kann und er nimmt den Jungen so an als wäre er seiner!!! Sie sind immer noch zusammen und turteln auf offener Strasse ganz herzlich rum :-)
Also es kann sehrwohl auch gut gehen, aber sie hätte es auch alleine mit dem Jungen geschafft, man braucht nicht immer einen Mann dazu!!!!! Manchmal ist es besser KEINEN als irgendeinen Mann an seiner Seite zu haben!!!!

ist meine Meinung!!!

Alles Liebe!

Beitrag von ;) 21.11.10 - 14:39 Uhr

Hi Nicole

es ist deine Entscheidung, aber ich hätte sie definitiv anderst getroffenn.. du kennst den Typ erst einen Monat?#schock und willst für ihn abtreiben?
Zusätzlich genau das wegmachen lassen was du dir Jahre lang gewünscht hast?

Das kann und will ich nihct verstehn...


:-(

Beitrag von babys0609 21.11.10 - 16:52 Uhr

Ganz ehrlich ich verstehe dich nicht wenn du solche Probleme hast das du da an abtreibung denkst!
Männer sagen häufig nein und am ENde freuen sie sich!

Rede nochmal inständig mit ihm und versuche ihm das malk zu erkl#ren das du nur durch ein WUnder SS bist!

Lg Maria

Beitrag von zahnfee83 21.11.10 - 17:49 Uhr

Hallo, und danke für die ehrlichen Worte.
Er sagt, wenn dies ein Wunder war, so kann es wieder passieren.
Es geht nicht um ihn, ich weiß- das Männer kommen und gehen.
Er wird sich nicht freuen, in Senegal hat seine Familie eine große Bedeutung. Er hat Verpflichtungen. Sie haben ihren Glauben, der sehr streng ist.
Aber darum geht es auch nicht.
Er wird weggehen, ob mit mir oder ohne mich.. das wird passieren, bin nicht blauäugig... Ich würde es nicht ihm zu liebe machen, dem kind zu liebe.
Theoretisch kann ich mir weder das Kind, noch die Abtreibung leisten..
Durch die Scheidung, die noch läuft, mußte ich von null anfangen. Alles neu kaufen, habe keine Rücklagen. Im Gegenteil. Ich habe im Monat 50 Euro zum Leben. Das heißt, wenn alle Abzüge weg sind.Was soll ich dem Kind bieten?
Wie soll ich dem Kind ein Bettchen kaufen, Windeln und Nahrung besorgen.
Ich bin Zahnazthelferin, habe, trotz 40 Std.Job 1000 Euro Netto. Lebe in einer Kleinstadt, er lebt in DD. Das nicht mehr lange.
Umziehen wäre nicht das Problem.
Und dann, meine Familie ist nicht da, keine Mutter, die mich unterstützen kann... Alles ziehmlich waage..
Ich habe einfach Angst vor der Zukunft. Ich wollte doch immer eine Familie, mit Mutter, Vater und Kind.
Aber so, es ist einfach alles so schwer.
Oder was meinst du?
Lg Nicole

Beitrag von babylove05 21.11.10 - 19:51 Uhr

Hallo

Einfach ist es sicher nicht , aber davon laufen keine Lösung ( und das tut man in einer gewissen art und weise wenn man sich für eine Abtreibung entscheide ) ....

Wie ich sagte meine Lage ist momentan nicht die beste , trotzdem kam für mich Abtreibung NIE in frage ( vorallem da ich des drama mit Pco auch durch hab , und ich weiss des meine Kinder geschenke Gottes sind ) ...

In Deutschland muss keiner Hungern , und wenn du nur ein wennig einkommen hast , hast du z.b schon mal die möglichkeit auf antrag einer erst Ausstattung , dann kannst du Wohngeld beantragen ( ja auch mit gehalt ) ... und und und ... es gibt soviel hilfe .

Und auf das gerede andere würde ich ein scheiss geben , es ist dein kind und ganz ehrlich , DU hast dich auf eine Beziehung mit einen Afroafrikaner eingelassen , dir musste klar sein des wenn du ein Kind bekommen solltest es halb schwarz ist . Wie gesagt meine Kinder sind beie auch halb Afroamerikanisch also halb schwarz und wir haben keine probleme noch nie gehabt sogar im streng katholischen bayern ....

Aber DU musst es wissen , ich kann dich halt nur nicht verstehen ,somal du nicht weisst ob du je wieder so einfach schwanger wirst .

Lg Martina

Beitrag von amalka. 22.11.10 - 00:00 Uhr

Weißt du Nicole, sei mir nicht böse aber ich werde sehr direkt sein..
ich weiss, wo du lebst. Hoyerswerda ist für einen schwarzen en ganz schlechter ort zum aufwachsen aber dann kannst du dein Po bewegen und nach Berlin ziehen oder gott weiss wohin. Du bist kein Sträfling der an einem Platz bleiben muss.

Du schreibst, du hast nur wenig Geld, haben andere auch. Dafür gibt es ergänzende soziale hilfe. Ja, toll..rosig ist es nicht aber es gibt Hilfe, damit du nicht hungern muss.

Du hast dich noch nirgendwo informiert und hast angst vor der zukunft... habe sie doch aber tue weitere Schritte. Du wirst es in Senegal mit sicherheit nicht leichterer haben als hier. welcher Glaube ist in senegal ? Katholisch, muslimisch.. ? du bist da ein NIEMAND!

Ich lebe nur ein Land weiter, ich bin ein Ausländer in diesem Land. Ein Europäer mit gemeinsamen Wurzeln. ic habe es nach hause ein parr autostunden und terotzdem weiss ich wie es ist, die heimat zu verlieren...auf eine Zahnarzthelferin wartet echt jeder da..

Weißt du bitte, gehe doch zu der verdammten Beratung und schildere deine gesamten Ängste, tu doch am ende deine Abtreibung aber tue sie nicht aus Ängsten aber weil sie sehr WOHL überlegt ist!

Du entscheidest dich dann und sagst, also diese hilfen sind mir nciht ausreichend, so will ich es nciht, nciht alleine..aber vorher komm bitte aus dem Schneckenhäsuchen raus!

Ich hoffe, heute war sonntag, alle haben zu und morgen wirst du handeln..

und da lasse ich vollkommen beiseite, dass du geschrieben hast, dass bei dir SS zu werden eigentlich ein wudner war.

was du noch nicht zulassen kannst, zu dem Kind kann ein neuer Partner kommen..alleinerziehende zu sein ist keine endstation..

und immer noch..entschiede dich doch für Abtreibung aber bitte dann informiert und gut beraten!

Beitrag von babys0609 22.11.10 - 09:44 Uhr

Weisst umziehen kannst du auch!
Dann musst du der scharm anderer nicht gegenüber stehen!

Wunder geschehen nicht einfach so!
Gerade bei OPCO und ich weiss wo von ich rede habe AGS ist jedes Kind ein Geschenk!

Mänenr laufen hier rum wie sand am Meer und bei dem Spruch wäre ich ausgerastet!

Ich glaube du denkst das du allem nicht gewachsen seist aber glaube mir Frauen sind Kämpfer was meinst du wie du kämpfen wirst!

Gelder bekommst du überall her und das nicht z knapp!
Cariatas, Pro Familia, Ämterwege!

ALleine die erstaustattung bekommt manbeid er Caritas wenn man gering verdiener ist!

ALso überlege es dir!

Das Kind will zu dir und freut sich auf dich!

LG maria

Beitrag von vietnamesin 21.11.10 - 19:21 Uhr

Jeder schreibt hier "ich will dir nicht reinreden" und bereits im 2ten Satz redet ihr, ihr rein!
Wenn ich schon lese, 4 tes Kind unterwegs..Mann ist weg un ich nehme den Kampf auf mich, na Glückwunsch, dass ist schön für diejenige, dennoch klatsche ich da nicht in die Hände und sage wie toll sowas doch ist, sich durchzuquälen und wie man solche Leute bewundern sollte. Für mich ist da nichts zu bewundern. Das nur mal als Beispiel, weil viele meinen wenn es besonders anstrengend ist, dann ist es was ganz grossartiges durch die "Hölle" zu gehen und sich Aufgaben aufzuhalsen.
Ich kann dich verstehen und nein man muss nicht in einer ähnlichen Lage sein, ich kann verstehen wenn er noch nicht bereits ist und dein Herz eventuell eher für ihn schlägt, dass ist doch dein gutes Recht und nur mehr als legitim! Höre auf dein Herz und lass dir nicht einreden das eine Abtreibung was schlechtes ist und man sich rechtfertigen muss, es ist dein Leben und das geht andere absolu nichts an..Leute reden immer, weil sie nichts besseres zu tun haben und gelangweilt sind von ihrem eigenen Leben.
Wünsche dir das Beste für euch :)

Beitrag von schlingelchen 22.11.10 - 22:03 Uhr

Der Umkehrschluß wäre dann, dass Abtreibung was Positives ist. Für mich ist das definitiv was Schlimmes und daran gibt´s einfach auch Nichts schönzureden.
Du hörst dich extrem hart an und ehrlich gesagt hast du null Ahnung von den Dingen über die du gestern abend geschrieben hast.

Meine Hochachtung hat die Frau,die das Kind austrägt und dann zu Adoption freigibt oder die Frau die es trotz aller Widrigkeiten zum Trotz mit Liebe aufzieht, aber nicht die, die sich von anderen Fremdbestimmen lässt.Die hat eher mein Mitleid,weil sie es nie gelernt hat zu ihrer Meinung und ihren Gefühlen zu stehen und dabei ein werdenes Leben auf dem Gewissen hat.

Beitrag von wasislos 22.11.10 - 00:17 Uhr

also zu diesem spruch muss ich was sagen :
Ich habe ohne dieses Kind eine bessere Zukunft, ob mit meinem jetztigen Freund oder ohne ihn. Denn wer sagt mir, das er mich nicht in ein paar Monaten verläßt


das heisst es sollte jeder überlegen ob er kinder möchte aus angst verlassen zu werden?

also keiner weiss die zukunft, es kann immer anders kommen als man denkt.

vielleicht aktzeptiert er das kind ja später wenn er merkt wie es wächst?

ich wünsche dir alles beste der welt

  • 1
  • 2