Glaubt ihr an Flüche? bitte um hilfe

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von bittehilfe 21.11.10 - 10:45 Uhr

Erstmal hallo zusammen.

Ich weiß nicht ob mein Beitrag in diese Kategorie gehört, aber ich möchte nicht erkannt werden.
Es geht darum das ich nur sehr schwer schwanger geworden bin und mir nichts sehnlicher gewünscht habe ausser ein Baby.
Zum Glück bin ich jetzt in der 20.SSW#verliebt
Wir haben über 4 Jahre gebraucht bis es soweit war.
Anfang des letzten Jahres kam mein Mann dann von der Arbeit heim und verkündete mir, dass sein Freund und Kollege Vater wird.
In dem Augenblich ist alles in mir zusammengebrochen und ich bin depressiv geworden.
Ich konnte nicht mehr klar denken zumal wir mit dem Pärchen auch befreundet sind.
Ich habe dann einen riesen Fehler gemacht der mir heute total leid tut :-(
Ich habe mir wirklich von herzen gewünscht das sie das Baby verliert.
Zum Glück ist nichts passiert und der kleine ist diesen Sommer geboren und ein ganz süßer ;-)

Nun ist es so, das man ja sagt das wenn man jemanden verflucht, dieser 3x auf einen zurück kommt.
Nächste woche sollen wir sie besuchen weil sie noch Sachen für unser Kind haben.

Ich habe echt Angst das dieser Fluch nun auf mich zurückfällt!
Bin schon immer sehr "spirituell" veranlagt.
Was würdet ihr tun? Hinfahren oder es lassen?

Ich bitte mich nicht deswegen zu verurteilen, das tue ich schon selbst am meisten :-(

Danke und LG von xxx

Beitrag von gh1954 21.11.10 - 10:53 Uhr

>>>Nun ist es so, das man ja sagt das wenn man jemanden verflucht, dieser 3x auf einen zurück kommt. <<<

Man sagt? Wer genau? Das ist dummes Geschwafel, vornehmlich in Foren zu lesen.

Würde der Fluch wirklich wirken, wäre es vollkommen egal, ob du sie besuchst oder nicht.... Was dich drückt, ist dein schlechtes Gewissen, sonst nichts...

>>>Bin schon immer sehr "spirituell" veranlagt. <<< Wovon du schreibst, ist kindlicher Aberglaube, abe keine spirituelle Veranlagung.

Beitrag von badguy 21.11.10 - 11:59 Uhr

Spürst du meinen bösen Blick???

Ich hab das Püppchen und die Nadeln schon in der Hand.

In der Küche liegen Hühnerfüße und auf dem Herd kocht die Fliegenpilzsuppe.

#rofl#rofl#rofl

Beitrag von gh1954 21.11.10 - 12:01 Uhr

#schock#zitter#schwitz

Bist du bestechlich?? ---> #fest#fest#fest

Beitrag von badguy 21.11.10 - 12:05 Uhr

Jeder ist bestechlich, ich ganz besonders

ein Camus,
ein Brandy und
ein Metaxa,

dann kannst du mir ne PN zukommen lassen, mit nem Namen drauf, dann gehts los

Beitrag von gh1954 21.11.10 - 12:08 Uhr

Nee, nee, ich will niemandem etwas Böses.

Wollte mich nur versichern, dass ich nicht das Opfer bin... :-)

Beitrag von mama062006 21.11.10 - 11:07 Uhr


also ich glaube nicht an Flüche oder dergleichen.


AAAber ich kann es nicht verstehen, warum man jemandem eine Fehlgeburt wünscht. OK, du hattest damals großen Kinderwunsch, bei euch hat es nicht geklappt. Das du neidisch warst, ist verständlich. Aber das ist keine Rechtfertigung für sowas.

Und dann noch so zu tun, als sei nichts gewesen, nee, das könnt' ich nicht. Ich bin allerdings auch nicht falsch #augen

Beitrag von lalalalalalalalalalalala 21.11.10 - 15:18 Uhr

Nö, dafür selbstgerecht. So hat jeder seine Baustelle.

Beitrag von anyca 21.11.10 - 11:19 Uhr

Mal abgesehen, daß ich an Flüche etc. nicht glaube, Du hast doch "nur" einen - zugegebenermaßen bösen - Wunsch verspürt, und nicht um Mitternacht mit schwarzer Katze, totem Huhn o.ä. einen Fluch ausgesprochen, oder?;-)

Du hast ein schlechtes Gewissen, das ist alles.

Wünsch ihnen jetzt Gutes, dann ist der "Fluch" bzw. Dein schlechtes Gewissen gelöst.

Beitrag von nyiri 21.11.10 - 11:37 Uhr

>>>...Ich habe mir wirklich von herzen gewünscht das sie das Baby verliert...<<<


Verurteilen dürfen/sollen wir Dich also nicht. #augen


Was aber, wenn Du vor einem Menschen stündest, der DIR selbiges "wünscht", nur weil Du etwas hast/bekommst, was er/sie nicht hat/bekommt???

Beitrag von badguy 21.11.10 - 12:07 Uhr

Mal ne Frage am Rande, auch wenn das Posting ziemlich beknackt klingt, sollte man die Kirche nicht im Dorf lassen? Wir sind alle nur Menschen.

Der Wunsch hat zwar keine Chancen darauf, heilig gesprochen zu werden, etwas aber zu bereuen sollte da m. E. ausreichen.

Beitrag von nyiri 21.11.10 - 12:09 Uhr

Es gibt aber auch Grenzen und jemandem derartiges "von Herzen zu wünschen", finde ich nunmal verachtenswert, sorry. Das ist und bleibt meine persönliche Meinung.

Beitrag von gh1954 21.11.10 - 12:13 Uhr

Das sehe ich auch so, zumal diese Frau nicht mal eine "Feindin" der TE war, sondern einfach nur schwanger....

Beitrag von nyiri 21.11.10 - 12:15 Uhr

Und selbst einer "Feindin" wünscht man derartiges nicht. Der Tod eines Menschen - ob nun ein Ungeborenes oder ein bereits geborener Mensch - kann und darf nichts wünschenswertes sein. Das überschreitet m.E. die Grenzen.

Beitrag von gh1954 21.11.10 - 12:18 Uhr

>>>Und selbst einer "Feindin" wünscht man derartiges nicht.<<<

Sicher nicht, aber in einem Moment überschäumender Wut setzt ja schon mal das Gehirn aus...

Beitrag von nyiri 21.11.10 - 12:19 Uhr

Stimmt durchaus...

Beitrag von yulunga 21.11.10 - 14:15 Uhr

Das finde ich auch. Ich denke, der TE ist selber bewusst, was sie sich da gewünscht hat und das es nicht richtig ist. Ein langjähriger unerfüllter Kinderwunsch kann sehr belasten und wie bei der TE auf die Psyche gehen. Das ist natürlich kein Grund, sowas zu wünschen, aber sie weiß jetzt, wie schrecklich ihr Wunsch was, bereut es und das ist wichtig.

Beitrag von teaandfruit 21.11.10 - 12:04 Uhr

Könntest ja auch darüber beten und um Verzeihung bitten an höherer Stelle.Dann segnset du die betroffene Familie. Vielleicht fühlst du dich dann bessser und mußt keine Angst mehr um dein ungeborenes Kind haben.

versuche es einfach...Gott hört immer zu...


LG

Beitrag von hinterwaeldlerin09 21.11.10 - 12:23 Uhr

Es macht keinen Sinn, sich mit diesem "spirituell" Quatsch zu befassen, aber damit kann man natürlich versuchen, dem nicht ins Auge sehen zu wollen, dass man einfach mal etwas Mieses getan hat, miese Handlungsmotive hatte und miese Gedanken.

Du solltest deiner Schuld, deinem Neid, deiner Mißgunst ins Auge sehen, sie aushalten, annehmen, Besserung vor dir selbst geloben und dir dann verzeihen.

Und dann diesen Quatsch von Flüchen etc. vergessen. Willst du das deinem Kind mitgeben?

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von buzzi2 21.11.10 - 12:27 Uhr

Hm also gleich mal vormweg>: Es ist egal ob du hinfährst oder nicht, denn der Fluch würde dich sowieso treffen, ganz egal ob du dich versteckst oder nicht!
Ich hab mal meinen ex-Partner verflucht. Im ungefäiren Wortlaut "der soll bluten, wie mein Herz jetzt blutet" ..... am nächsten Tag rief er an und erzählte mir, dass er die ganze Nacht Nasenbluten gehabt habe und das erst aufhörte, nachdem er im KH eine Tamponage in die Nase bekommen habe #schock
Seitdem bin ich vorsichtig geworden, mit dem was ich mir "von Herzen" wünsche#zitter Es gibt nämlich auch so einen Spruch "Bedenke wohl, worum du bittest, dein Wunsch könnte erhört werden".
Aber um zu deiner Frage zurück zu kommen, ich bekam nichts zurück, weder einmal und schon gar nicht dreimal :-p
Ausserdem hatte dein "Fluch" ja auch gar keine Wirkung (bis jetzt...) und wieso solltest du denn dann irgendwas zurückbekommen?

Aber ich würde an deiner Stelle mal darüber nachdenken, was wäre, wenn dein Herzenswunsch in Erfüllen gehen würde. Wie würde es dir wohl damit gehen? Und dann überdenken das nächste Mal bitte deine Bitten.

Beitrag von gunillina 21.11.10 - 13:57 Uhr

Du scheinst nicht spirituell genug zu sein, als dass dein Fluch Wirkung gezeigt hätte.
Somit bist du auch nicht spirituell genug, als dass er auf dich zurückfallen könnte.

Sei also beruhigt: Du bist keine Hexe, sondern nur ein wenig abergläubisch und das wird dir nicht zum Verhängnis werden.

Ich wünsch dir alle Liebe,
G

Beitrag von *klaro* 21.11.10 - 14:12 Uhr

Das nennst Du "spirituell veranlagt"?

Klingt eher nach bösartig und paranoid.

Beitrag von bensu1 21.11.10 - 15:51 Uhr

hallo,

ich glaube nicht an flüche, aber sehr wohl an karma.

einerseits kann ich verstehen, dass du damals probleme gehabt hast, dich mit euren freunden über die schwangerschaft zu freuen. andererseits finde ich auch (wie du selbst), dass es ein fehler war, derart schlechte gedanken gehabt zu haben.

ein "wiedergutmachen" wäre notwendig. wie, bleibt dir selbst überlassen, aber es sollte schon ein bisschen weh tun. ;-)

zu euren bekannten würde ich natürlich fahren, aber bitte belaste die junge mutter nicht mit deiner untat, ok? sprich: müll abladen gilt nicht als wiedergutmachen!

lg
karin

Beitrag von gedankenspiel 21.11.10 - 16:37 Uhr

"Ich habe dann einen riesen Fehler gemacht der mir heute total leid tut"

<-- heißt das, es tut dir also erst leid, seit du selbst schwanger bist und die "Reue" also aus der Furcht kommt, deinem Ungeborenen könnte dadurch etwas geschehen?

Wenn jemandem etwas zufällt, das man selbst gerne schon seit Jahren mit aller Kraft herbeiwünscht, dann verstehe ich
- wenn man neidisch ist
- wenn man in Depressionen fällt
- wenn man ungute Gedanken hegt a la: Ich habe das doch mehr/auch verdient.

Ich verstehe NICHT, wie man derart missgünstig sein kann und einer werdenden Mutter eine Fehlgeburt wünscht!

Ebenfalls verstehe ich nicht, wie du guten Gewissens noch Zuwendungen von deinen "Freunden" annehmen kannst (Babysachen) - kommst du dir nicht schäbig dabei vor???

Zu deiner Frage:

Du hast kein Stück Spiritualität in dir, sorry.

Deine Gedankengänge erscheinen mir einfach nur egozentrisch und berechnend.
Es scheint, als wolltest du dich nach allen Seiten absichern.

Ich glaube nicht, dass du die Geistesstärke hättest, auch nur eine Stubenfliege zu verfluchen - also sei beruhigt.

Gruß,
A.

Beitrag von similia.similibus 21.11.10 - 16:47 Uhr

Sowas in der Art ging mir auch durch den Kopf! #pro

  • 1
  • 2