Bitte Hilfe! Ohrproblem

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von laboe 21.11.10 - 12:03 Uhr

Hallo!
Folgendes: Vorgestern Abend beim Duschen kam Wasser in mein Ohr, woraufhin ich am nächsten Morgen so ein leichtes Druckgefühl und irgendwie dumpfes Hören hatte. Hab mir nix gedacht, aber als es nicht besser wurde, hab ich im Internet nach Rat gesucht. Da stand: Wasser reinkippen und dann kommt das alte mit raus, Nase zu und drücken (Ausgleich schaffen), Kopf wackeln, auf einem Bein hüpfen, Kopf gegen das Sofa hauen#schock usw... Habe ALLES probiert (und es damit sicher noch schlimmer gemacht), nix half. In der Nacht bin ich dann raus (meinen Kleinen füttern) und dachte ich spinne: Es dröhnt in der Stille in meinem Kopf! Und als dann Geräusche dazu kamen, wurde es noch netter. Ich höre also alles schallverstärkt. Habe KEINE Schmerzen. Aber dieser laute Schall ist nicht auszuhalten.:-[
Nun war ich gerade im KH. Der Doc hat einen Hörsturz ausgeschlossen, Hörtest war super, auch im Nasen-Rachen-Raum ist nix (er hat mir das nette Endoskop in die Nase geschoben#zitter). Die Ohren sind beide total glatt innen und sauber, komischerweise sieht er auch kein Wasser. Es ist nichts entzündet.
So. Er tippt auf eine Tubenventilationsstörung, die wohl mit Nasenspray von allein weggeht. Wenn morgen keine Besserung ist, soll ich zum HNO gehen.

Kennt das jemand? Ich gehe bald die Wände hoch von diesem Lärm in meinem Kopf. Hört sich an, als hätte jemand einen Verstärker angeschaltet (dieses Brummen). #augen

Habt ihr noch Tipps oder einfach etwas Beruhigung für mich?? Hab Angst dass:-( das nie weggeht...

Danke, Laboe

Beitrag von sweety03 21.11.10 - 13:27 Uhr

Hallo,

ist ja schon mal gut, dass Du keinen Hörsturz hast. Dieses Dröhnen im Ohr lässt auf einen Tinnitus schließen.
Ich würde auf jeden Fall morgen zum HNO gehen.
Ich hatte ein lautes Dröhen im Ohr im Januar, allerdings war mein Hörtest schlecht, so dass ich einen Hörsturz in Verbindung mit einem Tieftontinnitus hatte. Letzterer hat aber eine hohe Selbstheilungsrate. Ich bekam durchblutungsfördernde Medis und war eine Woche krank geschrieben.
Wichtig ist, dass Du díe Ruhe bewahrst bis morgen. Steigere Dich nicht hinein, lenk Dich von diesem Dröhnen ab und geh gleich morgen früh zum HNO.
Ich war nach 2 Wochen übrigens wieder beschwerdefrei.

Sweety

Beitrag von hexe12-17 21.11.10 - 17:59 Uhr

Hi,

würde auch auf Tinnitus tippen aber irgendwie passt die Geschichte das du das erst nach dem duschen hattest nicht. Drück dir die Daumen das es nix schlimmes ist. Falls du die Diagnose Tinnitus bekommst darfst dich gerne melden falls ein paar Tipps brauchst ;-).

LG Hexe12-17

Beitrag von daylana 23.11.10 - 09:46 Uhr

Ich hatte genau dasletzte Woche, von einem Zeitpunkt auf den anderen. Immer wenn Geräusche sind brummte es und es hallte anch im Kopf. Ich konnte keinen Krach vetragen und bin bald wahnsinnig geworden und bekam Kopfschmerzen. Was beim HNO mein Hörtest war super, er nannte es Resonanzgeräuschen und meinte das vergeht wieder. Das war dann auch nach 2 Tagen so.
Du hast das brummen nur wenn Geräusche da sind also nicht bei ruhe richtig?

LG