Mein Lebensgefährte meint er sei zu alt für ein Baby

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von knuddel9 21.11.10 - 12:08 Uhr

Hallo ihr da

seit Anfang des Jahres muss ich die ganze Zeit daran denken das ich so langsam aber sicher ein Baby haben möchte nur leider sagt mein freund das er zu alt ist um jetzt noch ein Kind in die Welt zu setzen ( Er ist 54 und ich bin 25) das ist ein großer alters unterschied ja das wissen wir aber wir sind schon drei Jahre glücklich zusammen und deshalb denke ich das wir jetzt ein baby bekommen könnten. Es gibt wesentlich ältere manner die noch Vater werden das ist doch in der heutigen Zeit nichts außergwöhnliches mehr.
Jetzt zur frage wie kann ich ihn überzeugen das er nicht zu alt dafür ist?
Bitte helft mir #bitte:-(

Beitrag von gh1954 21.11.10 - 12:11 Uhr

>>>Es gibt wesentlich ältere manner die noch Vater werden das ist doch in der heutigen Zeit nichts außergwöhnliches mehr. <<<

Das mag sein, aber was hat das mit deinem Freund zu tun? Wenn er sich zu alt fühlt, ist das so, da hilft es auch nicht, dass andere Männer mit 75 Vater werden.

Beitrag von ayshe 21.11.10 - 16:26 Uhr

Eben.
Und wenn er nicht will, bleibt eben nur Trennung oder auf Kinder verzichten.

Beitrag von anyca 21.11.10 - 12:31 Uhr

Wenn er nicht will, will er nicht, egal ob er nun Alter oder was auch immer als Grund angibt.

Als Paar drei Jahre glücklich zusammen sein ist schön und gut, heißt aber nicht, daß jetzt zwingend eine Familiengründung folgen muß. Offensichtlich habt ihr nicht die selbe Lebensplanung ...

Übrigens finde ich persönlich 54 schon reichlich alt für ein Baby. Dann ist er 70, wenn das Kind ein Teenager ist - also im besten Großvateralter ...

Beitrag von blaue-rose 21.11.10 - 12:37 Uhr

Hallo Knuddel,


ich kann dich verstehen und auch deinen Freund. Ich selbst fühle mich auch zu alt für noch ein eigenes Kind.

Ich denke diese Frage hättet ihr gleich am Anfang eurer Beziehung klären sollen. Das du ihn umstimmen kannst, kann ich mir auch nicht vorstellen da es ja bei mir auch nicht geklappt hat.

Denk auch mal bitte an das Kind, er ist jetzt 54 wenn das Kind da ist bestimmt schon 55 und würde somit einen guten Opa darstellen. Ich hab es selbst in meiner Schulzeit erlebt. Ein Mitschüler hatte sehr " alte Eltern" und irgendwann hieß es da mal von einem Lehrer der die Familie nicht kannte dein Opa war gerade da. Du kannst dir sicher vorstellen wie peinlich es für den Schüler war und was es für ein Gelächter ausgelöst hatte.


Freundliche Grüße



Beitrag von stubi 21.11.10 - 12:39 Uhr

Bei so einem großen Altersunterschied redet man doch vorher über eventuelle Kinderplanung.

Euch trennen knapp 30 Jahre, da ist es doch von vornherein anzunehmen, dass es da unterschiedliche Bedürfnisse geben wird.

Wenn er sich zu alt für ein Kind findet, dann wirst du das akzeptieren müssen. Ob du damit leben kannst, musst du auch allein entscheiden.

Ich finde es von ihm sehr verantwortungsvoll, dass er kein Kind mehr möchte in seinem Alter.

Beitrag von zeitblom 22.11.10 - 15:34 Uhr

"redet man doch vorher über eventuelle Kinderplanung. "

Gute Idee...werde auch beim naechsten date gleich klarstellen: einen drink koennen wir nehmen, aber Kinder will ich nicht mehr...

Beitrag von similia.similibus 21.11.10 - 12:44 Uhr

Du wirst es akzeptieren müssen, wenn ER sich für ein Kind zu alt fühlt.

Beitrag von dominiksmami 21.11.10 - 12:48 Uhr

Huhu,

mein Mann fühlte sich mit 46 auch zu alt für ein Baby, gut wir haben die Kleine jetzt doch noch bekommen, aber sie ist ein kleiner Zufall ( Unfall klingt so doof).

Ich denke du wirst da nicht viel ausrichten müssen und rein prinzipiell hat er vielleicht gar nicht mal so unrecht.

Sicher, selber sage ich immer das ich ältere Eltern vollkommen ok finde, mein Vater war auch nicht mehr ganz jung als ich zur Welt kam und meine Eltern waren um klassen cooler als die "jungen" Eltern die auf Teufel komm raus cool sein wollten. Nichts war uns peinlicher als Väter die mit auf den Bolzplatz wollten *grusel*

Aber 54 ist nochmal ein Stück älter als 37 ( so alt war mein Vater) oder 47 ( so alt ist mein Mann).

Man muß sich so ein Kind ja auch zutrauen, denn es bedeutet schon eine ganze Menge auch an "Kraft" die man liefern muß.

Hat er denn schon Kinder? Oder wäre das sein erstes?

lg

Andrea

Beitrag von knuddel9 22.11.10 - 14:28 Uhr

Hallo

nein er hat keine Kinder und ihr habt wohl recht wenn er nicht will will er halt nicht das muß ich dann wohl aktzeptieren.

Lg

Beitrag von manavgat 21.11.10 - 12:59 Uhr

Wenn Du ein Kind möchtest und er definitiv nicht, dann bleibt Dir nur Verzicht oder Trennung.

Die Gefahr ein behindertes Kind zu bekommen steigt auch mit dem Alter des Babys. Aber vielleicht meinte Dein Partner auch nur, dass er keine Lust mehr hat, sein Leben und seinen Takt zu ändern.

Gruß

Manavgat

Beitrag von similia.similibus 21.11.10 - 13:12 Uhr

Ich könnte mir vor allem vorstellen, dass man in dem Alter wirklich keine Nerven mehr für Babygeschrei, Windelwechseln, Kinderkrankheiten, durchwachte Nächte und sowas hat.
Wobei ich es auch merkwürdig finde, dass man (sowohl er als auch sie) sich über diese fast zwangsläufig unterschiedlichen Lebensvorstellungen nicht Gedanken gemacht hat, bevor man sich zusammentat.

Beitrag von dominiksmami 21.11.10 - 13:14 Uhr

das muß gar nicht mal unbedingt der Fall sein.

Als ich mit meinem Mann zusammenkam war mein Sohn noch klein und ich eigentlich überzeugt davon das ich auch kein weiteres Kind mehr möchte.


Der Kinderwunsch wuchs bei mir dann aber doch, das fing so nach 3 oder 4 Jahren an und wurde immer mehr.

Letztendlich, habe ich aber natürlich akzeptieren müssen das mein Mann keinen Nachwuchs mehr planen wollte. War nicht einfach...ging aber.

lg

Andrea

Beitrag von similia.similibus 21.11.10 - 13:26 Uhr

Ja das kenne ich auch. Als mein Sohn (heute 22) im Kleinkindalter war, wollte ich mich am schon sterilisieren lassen, ( ein Halleluja auf den Doc. der sich geweigert hat, dies zu tun) so sicher war ich, dass ich keine weiteren Kinder mehr wollte.

Dann habe ich mich von meinem Mann getrennt und meinen jetzigen Mann kennengelernt, der jünger ist als ich und damals noch keine eigenen Kinder hatte. Mir war gleich klar, dass ich, wenn ich mit ihm zusammen bleiben wollte, das Thema "Kinderkriegen" nochmal aufgreifen muss. Und das meine ich...wenn jemand noch so jung ist wie die TE und keine eigenen Kinder hat, dann liegt die Wahrscheinlichkeit nah, dass sie irgendwann mal welche möchte. Mit der Lebensweisheit, die man ihm seinem Alter nach zutrauen kann, hätte der Partner der TE das wissen können.

LG

Beitrag von anyca 21.11.10 - 13:31 Uhr

Eventuell hat er sich deshalb vor drei Jahren eine 22jährige und keine 32jährige ausgesucht, weil er da mit dem Thema noch nicht so bald gerechnet hat ...?

Beitrag von similia.similibus 21.11.10 - 14:00 Uhr

Dann hat er aber sehr kurz gedacht. #gruebel

Beitrag von anyca 21.11.10 - 14:04 Uhr

Vielleicht denke ich da zu klischeehaft, aber wie weit (oder womit ...) denkt denn ein Mann, der sich Frau anlacht, die seine Tochter sein könnte?

Beitrag von similia.similibus 21.11.10 - 14:09 Uhr

#pro So direkt wollte ich das ja nu nicht aussprechen. Aber wo du das tust, gebe ich zu, dass ich da auch sehr klischeehaft denke!

Beitrag von zeitblom 22.11.10 - 15:44 Uhr

Mindestens so weit wie eine Frau, die sich einen Mann erwaehlt, der ihr Vater sein koennte....

Beitrag von knuddel9 22.11.10 - 16:37 Uhr

Hast du ein Problem
Wo die liebe halt hin fällt kann ich da nur sagen.

Beitrag von zeitblom 22.11.10 - 16:42 Uhr

Du hast Dich sicher im Adressaten geirrt...

Beitrag von zeitblom 22.11.10 - 15:40 Uhr

"Die Gefahr ein behindertes Kind zu bekommen steigt auch mit dem Alter des Babys"

Keine Ahnung, was Du sagen wolltest, aber das Risiko, ein behindertes Kind zu zeugen, haengt sicher nicht vom Alter des Vaters ab.

Beitrag von pcp 21.11.10 - 14:57 Uhr

Dieser Mann will kein spuckendes und schreiendes Baby, er will seinen Lebensabend mit einer jungen Frau genießen.

lg

Beitrag von gunillina 21.11.10 - 15:38 Uhr

#rofl mir fiel gerade etwas furchtbar böses ein, das ich hier nicht sagen kann.
aber naja. danke für den lacher!
:-)

Beitrag von manavgat 21.11.10 - 16:13 Uhr

Lebensabend?


In der Mitte des Lebens?


Gruß

Manavgat

  • 1
  • 2