Später Eisprung = schlechtes Ei?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von binie80 21.11.10 - 15:39 Uhr

Hallo,
hab gerade bisschen im Netz gestöbert und habe dort einen Beitrag gefunden, in dem behauptet wird, dass ein später Eisprung eine Befruchtung und Schwangerschaft unwahrscheinlicher macht... ideal wäre zwischen Tag 12 und 14. Stimmt das ? Weiss jemand von euch mehr darüber? Hatte das bis jetzt noch nicht gehört, aber mal gelesen heute, denn meine Ovus sind (erst) seit gestern ZT 19 positiv....
Danke für eure Antworten...
Sabine

Beitrag von lichterglanz 21.11.10 - 15:43 Uhr

Hallo Sabine,

Mein FA hat gesagt, dass es vollkommen egal ist wann man seinen ES hat. Wichtig ist nur DAS man einen ES hat. Und das hibbeln und warten ist natürlich angenehmer, wenn sich die Zeit bis zum ES nicht so hinzieht. Aber mit der Qualität des Ei's hat das nichts zu tun.

Also keine Sorgen machten #winke
Lichterglanz

Beitrag von binie80 21.11.10 - 15:45 Uhr

Hallo Lichterglanz,
vielen Dank, wenn deine FA das sagt, dann glauben wir das mal eher als aus nem Forum im Netz.... ich werde sie auch fragen, wenn ich nächstes Mal da bin... bis jetzt hatte ich immer nen Zyklus von maximal 26 Tagen, hoffentlich dieses Mal länger oder gaaaaaanz lang (9 Monate)...
Sabine

Beitrag von syldine 21.11.10 - 15:58 Uhr

so, dann werd ich jetzt mal die gegenteilige Meinung zu meiner Vorposterin äußern: Da ich lange Zyklen habe (zwischen 30 und 40 Tagen) - hab ich wieder mit Clomi angefangen.
Auch meine FÄ hat mir mitgeteilt, dass die Qualität des Eies am 14. bzw. 15 Tag am besten ist und danach schlechter wird... was aber eine SS nach Tag 15 natürlich nicht unmöglich macht.

Beitrag von filou1979 21.11.10 - 16:50 Uhr

Hat mir meine FA auch gesagt, ein verschobener ES deutet auf ein qualitativ schlechteres Ei hin und meist geht selbst ein befruchtetes "spätes"
Ei mit der Mens ab, nistet sich also nicht ein.

Beitrag von puppenclub 21.11.10 - 17:53 Uhr

#winke,

ich hab auch noch etwas schlaues!

Ich habe meine FA genau danach gefragt, weil mein letzter ES an ZT 28./29. war!
Und sie sagt, dass wäre Schwachsinn, weil das bedeuten würde, dass mein Ei schon am ersten Tag zu reifen beginnen würde, dann an ZT 14/15 fertig wäre und in Wartestellung wäre...und das wäre denfinitiv nicht so.

Es wäre so, dass das Ei später beginnt zu reifen oder langsamer (was aber keinen Qualitätsverlust bedeuten würde), dass wichtigste wäre aber, dass es springt.

Wieviele Frauen haben einen ES, der nicht an ZT 14/15 liegt???

Meine Freundin ist übrigens grad schwanger mit einem ES bei ZT30 #verliebt

#bitte

Beitrag von lichterglanz 21.11.10 - 17:59 Uhr

HuHu,

Genauso hat mein Fa es auch erklärt. Das bei manchen Frauen die Eier eben einfach langsamer (oder später) reifen und das würde nichts ausmachen. Schwanger kann man dann genauso werden.

Aber vielleicht gibts auch da wieder Unterschiede zu beachten :-)

Liebe Grüße
Lichterglanz

Beitrag von frifri10 21.11.10 - 18:20 Uhr

also bei meiner 1. SS bin ich auch mit ES am Zyklustag 23 schwanger geworden und das im 3. ÜZ, wobei man ÜZ 1+2 nicht zählen kann, da wir den ES verpasst hatten.


lg fri

Beitrag von kattysbaby 31.05.11 - 19:37 Uhr

Ich habe auch meinen ES weit nach dem 20. ZT. Auch schon mal am 35. ZT und mein Arzt meinte dass es keine Rolle spielt, wie lange das Ei braucht. Ich hab nämlich auch im Netz gelesen, dass es wohl unwahrscheinlich ist, SS zu werden. Naja, aber ich bin bisher auch nicht SS geworden.