Wie finde ich raus, was eine 4-Jährige können muss?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von itsmyday 21.11.10 - 16:11 Uhr

Hallo erstmal!

Ich mache mir Sorgen um meine Tochter (4j 4Mo jung).

In letzter Zeit beobachte ich, dass sie Dinge nicht kann, die Kinder gleichen Alters sehr wohl können.

Einige Beispiele, damit Ihr wißt, was ich meine:

- Sie kann nicht radfahren. Kriegt einfach kein Gleichgewicht.
- Sie merkt sich keine Buchstaben, erkennt sie nicht und kann auch ihren Namen nicht schreiben.
- Sie ist beim Memory -völlig altersuntypisch- ziemlich schlecht.
- Sie merkt sich teilweise Worte nicht, die wir aber oft gebraucht haben....z.B. rede ich von Himbeertorte, sie sagt erst Erdbeertorte, merkt, dass es nicht stimmt und fragt dann "Wie heißt das??"
- Sie macht Grammatikfehler in den Vergangenheitsformen.

Die Defizite liegen also sowohl motorisch vor, als auch intellektuell. Was soll ich nun machen? Natürlich kann ich sie fördern, aber eben nur begrenzt.....#schwitz
Vom KiGa kommen keine Klagen, aber wohl eher weil sie so ein fröhliches, unkompliziertes Kind ist. #kuss

Gibt es denn für diese Altersklasse auch schon Dinge, die sie fix können müssen, so wie eben bei Schulkindern? Hat vielleicht jemand einen Link? #danke


LG Itsy

Beitrag von 3erclan 21.11.10 - 16:14 Uhr

Hallo

ja es gibt ganzviele SAchen die sie können muss:

-Spielen
-Spass haben
-toben
-kuscheln
-Kind sein!!!!!!!
-Fehler machen!!!!
-einfach in den Tag leben
usw

Warum vergleichst du dein Kind sei stolz auf dein Kind!!!!!!!

lg

Beitrag von zauberfee69 21.11.10 - 16:16 Uhr

Hallo,

meinst Du sowas?

http://www.kindergarten-workshop.de/index.php/kinder-entwicklung.html

LG
Lisa

Beitrag von itsmyday 21.11.10 - 17:36 Uhr

Genau sowas!!!!!!

Vielen Dank!! #kuss #liebdrueck

Die Seite ist sehr informativ......noch längerfristig! #pro

Lg

Beitrag von rmwib 21.11.10 - 20:03 Uhr

#gruebel Das ist da aber minimalistisch ausgelegt #schwitz hab gerade mal in unserer Alterskategorie geschaut #kratz

Beitrag von cludevb 21.11.10 - 20:09 Uhr

ja genau sowas in der art hab ich auch gerad geschrieben...
mein zwerg wird 4 und laut dieser liste hat er schon alle fähigkeiten bis 6,5 Jahre... könnt ihn also schon locker einschulen :-p

Beitrag von rmwib 21.11.10 - 21:44 Uhr

Sprache bei 2.5 Jährigen:
verwendet zehn Worte
nennt sich beim Vornamen
sagt: da, weg, bitte, danke
benennt zwei Eigenschaften
spricht Zweiwortsatz
verwendet der, die, das

Komisch, dass sie zur U7 ein halbes Jahr früher schon minimum 50 Wörter sprechen sollen #rofl Nee da haut was nicht hin ;-)
Mein Kind ist auch schon 4 dann ;-) wir können sie ja sonst zusammen einschulen lassen, feinmotorisch reicht es bei uns vermutlich noch nicht zum Schreiben aber das findet sich sicher in der Schule dann #rofl

Beitrag von rmwib 21.11.10 - 21:46 Uhr

Oder hier, 3.5 Jahre:
sagt: ich, du, mein, dein
verwendet Mehrzahl
benennt Tätigkeit im Bild
nennt fünf Tiere
berichtet spontan Erlebnis
verwendet Vergangenheit

5 Tiere, wie lächerlich. Vergangenheit. Ich, Du, mein #kratz

MEINS!!!!! war hier eins der ersten Sachen die kamen #rofl#rofl#rofl
Tätigkeiten im Bild wurden auch zur U7 abgefragt.... neee also das kann so niemals hinhauen. 3.5 Jahre #kratz

Beitrag von cludevb 21.11.10 - 20:08 Uhr

Hmmm...
Ich hab mir die "Entwicklungsschritte" gerad alle durchgelesen... bist du sicher dass mann (und z.b. KiÄ) nach diesen Vorraussetzungen im Fall des Falles "testen"??

finde das doch bissle "einfach" gestrickt als können-soll-liste.

bis Altersstufe "6 Jahre" könnte ich bei allem für meinen Grossen ein "ja" ankreuzen, erst bei 6 1/2 Jahren kann ich bei 3 Dingen das erste "nein" ankreuzen...
und ich würde nicht sagen dass er super aussergewöhnlich weit für sein Alter ist, sondern normal entwickelt ist... also laut liste gesehen: kann ich ihn ja schon einschulen :-p

mal weiterlesen ob hier noch einer andere "können-muss-listen" im netz hat ;-)


LG Clude mit Jungs (noch 3 und 1,5)

Beitrag von juniorette 21.11.10 - 16:32 Uhr

Hallo,

kein 4Jähriges Kind MUSS

- Radfahren
- Buchstaben erkennen geschweige denn seinen Namen schreiben können
- gut im Memory sein (die Regeln sollte ein Kind in dem Alter aber schon verstehen)
- eine Himbeertorte richtig benennen können
- perfekt die Vergangenheitsformen können

Umgekehrt sind Kinder, die das mit 4 Jahren gut können, aber auch nicht hochbegabt.
Ich bin sicher, es gibt Sachen, in denen deine Tochter überdurchschnittlich ist, und wenn es "nur" ihe fröhliches, unkompliziertes Wesen ist :-)

Aber wenn du dir Sorgen machst, sprich doch mal mit den Kindergartenerzieherinnen.

Ich habe bei "meinen" Kindergartenerzieherinnen auch schon Sachen angesprochen, die laut Postings von Urbia "normal" zu schein schienen, die Kindergartenerzieherinnen konnten mich diesbezüglich aber immer beruhigen :-)

Ich finde es gut, wenn du als Mutter möglichen (!) Defiziten entgegenwirken möchtest, aber die Dinge, die du aufzählst, muss eine 4Jährige nicht gut können.

Bei Memory z.B. kann es sein, dass deine Tochter es nie gut können wird, weil es sie schlicht und ergreifend nicht interessiert. Fahrradfahren dagegen sollte sie irgendwann natürlich schon können.

Mach dir nicht unnötige Sorgen und vergleiche nicht so viel mit anderen Kindern. Sprich lieber mit den Erzieherinnen deiner Tochter (und dem Kinderarzt bei der U-Untersuchung), die werden dir schon sagen, wo deine Tochter besser sein könnte und du weißt dann Bescheid.

LG,
J.

Beitrag von woodgo 21.11.10 - 16:54 Uhr

Hallo,

ein 4-jähriges Kind muß sich keine Buchstaben merken können#aha
Ein 4-jähriges Kind muß noch nicht Fahrrad fahren können#aha
Und auch die andren Sachen sind überhaupt nicht relevant. Ein Kind lernt über die Zeit, die einen schneller, die anderen langsamer.

LG

Beitrag von fruehchenomi 21.11.10 - 17:18 Uhr

Weder meine Kinder noch meine Enkelin konnten/kann mit 4 Jahren radfahren.
Sie konnten da auch noch keine Buchstaben lesen (wozu auch ? #klatsch)

Grammatikfehler in der Vergangenheitsform - huch, welche Katastrophe (sorry, da MUSS ich einfach ironisch werden)
Das konnte kein Kind in unserer Familie in dem Alter. Und sie sind alle was geworden.

Vom Kiga kommen keine Klagen und Deine Tochter ist fröhlich und unkompliziert ? Dann danke Gott täglich dreimal dafür und lass sie noch eine Weile Kind sein, das Affentheater um den Leistungsdruck geht noch früh genug los. Sie hat doch noch Zeit bis zur Schule !
Die Kiga-Erzieherinnen hätten es Dir schon gesagt, wenn etwas sehr auffällig wäre.
Was "andere können" - hat uns Gottseidank noch nie wesentlich beeindruckt - und das war auch gut so.
Also keine Panik - und lass sie fröhlich sein !
LG Moni

Beitrag von brausepulver 21.11.10 - 17:34 Uhr

Huhu

ich frage mich gerade ob das dein ernst ist? #kratz

Vorallem die Vergangenheitsformen sind doch total schwer. Deutsch ist eine sehr schwere Sprache! Es ist völlig normal das kinder flasche Vergangenheit sprechen. Also statt "gegangen" "gegeht". Das kommt mit der Zeit und vorallem ohne Zwang und Üben.

Fahradfahren muss man genausowenig können wie Buchstaben erkennen und benennen #kratz

Lass dein Kind doch einfach Kind sein und ich bin mir sicher das sie DAS wirklich sehr gut kann :-)

LG

Beitrag von bine3002 21.11.10 - 20:15 Uhr

Schau mal hier:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://web.niederkassel.de/stadt/kindergarten/Lenaustr/gelsenk.jpg&imgrefurl=http://web.niederkassel.de/stadt/kindergarten/Lenaustr/gelsenkirchener-entwicklungs.htm&usg=__lvP662J_AfJXFzLjczxqQOPnt4U=&h=1725&w=1077&sz=347&hl=de&start=2&zoom=1&um=1&itbs=1&tbnid=mXqbGIrRgKEJEM:&tbnh=150&tbnw=94&prev=/images%3Fq%3Dgelsenkirchener%2Bentwicklungsbegleiter%26um%3D1%26hl%3Dde%26sa%3DN%26tbs%3Disch:1

Das ist der Gelsenkirchener Entwicklungsbegleiter, der von vielen Kinder angewendet wird. Da er sehr differenziert ist, finde ich ihn ganz gut. Trotzdem sollte man das Kind nicht allzu sehr vergleichen. Wenn aber viele Defizite in einem der fünf Bereiche auftauchen, so kann man schon versuchen, diesen Bereich gezielt zu fördern, etwa durch Sport. Im Gegenzug kann man natürlich auch besondere Talente herausfinden.

Nur weil sie nämlich nicht Fahrrad fahren kann, muss sie motorisch noch keine Defizite haben. Das ist ja nur ein Teil dieses Bereichs. Andersrum: Nur weil sie sich Dinge schlecht merken kann, muss sie im kognitiven Bereich noch keine Defizite haben.

Beitrag von bine3002 21.11.10 - 20:18 Uhr

"der von vielen Kinder angewendet wird"

Ich meinet Kindergärten...

Beitrag von zahnweh 21.11.10 - 21:47 Uhr

Hallo,

zum Fahrradfahren kann ich dich beruhigen. Das hab ich mit Anfang Grundschulalter gelernt und fast alle, die ich kannte. Meine wird vor dem 5. Geburtstag auch gar kein Fahrrad geschenkt bekommen. Es sei denn, sie ist so vernünftig, dass ich sie damit fahren ließe. Aber auch nur sehr begrenzt.

schreiben lernten die meisten in der Grundschule (damals noch mit 7 Jahren). Kann ein 5 jähriges Kind schreiben, kommt die Frage, ob es gebremst werden soll. Kann es ein noch nicht 5jähriges noch nicht, soll es deswegen gefördert werden? #kratz

spielt sie andere Spiele außer Memory? Hat sie denn andere Interessen? welches Memory spielt ihr?
ich selbst kann mir das gleiche Motiv in x Positionen gar nicht merken. Also Winnie Puh schläft/liegt/sitzt/lacht Ferkel sitzt/lacht/hüpft/tanzt ... #schwitz da merke ich mir nur Winnie Puh und Ferkel, aber alles andere verfehle ich. Auto, Affe, Ente, Haus, Giraffe ... jedes Bild was ganz anderes kann ich mir besser merken. Mein Kind auch.
Spielt ihr mit den Karten in den Reihen oder wild durcheinander? Lässt sie sich dabei viel ablenken, träumt vor sich hin oder versucht sich zu konzentrieren? Hat sie daran Interesse oder nicht?

zu den Wörtern:
wie oft gibt es bei euch Erdbeertorte und wie oft Himbeertorte?
Täglich, wöchentlich, einmal im Monat? Und wie groß ist ihr Interesse dran?
Welche Wörter kann sie sich sehr gut merken und welche gar nicht?

Bis wann sich die Grammatik entwickelt haben sollte weiß ich nicht. Grade in den Vergangenheitsformen denke ich wird es am längsten dauern...
Sprechen noch andere wie sie? Manchmal gibt es eine oder ein paar Personen im Umfeld, denen man sich auch falsche Grammatik abhört...
Probiert sie die Grammatik immer wieder neu aus? Hat sie eine Logik drin?
(Bsp. für Logik: meine 3jährige weiß, es heißt: ich gehe, ich laufe, ich trinke ... also folgert sie: ich kanne, ich darfe, ich solle)

Was sagt denn der Kinderarzt?
Was sagt denn der Kindergarten? Hattest du mal ein Elterngespräch? (bei uns kann man jederzeit danach fragen, wenn man unsicher ist oder etwas wissen möchte)


Ansonsten kann ich dir das Mini-Lük empfehlen. Nicht so sehr als Förderung (das kommt dabei nebenbei). Eher als Spaß bei dem nebenher gelernt wird. Meine 3jährige ist begeistert und auch zu meiner Zeit wurde es mit Begeisterung gespielt. Hefte dazu gibt es von 3 Jahren bis Mitte Grundschule.

Beitrag von plda0011 22.11.10 - 09:30 Uhr

Hallo,

ich finde dein Kind klingt ziemlich normal. Mein Sohn scheint da wohl auch völlig altersuntypisch zu sein, der ist beim Memory nämlich auch nicht bei der Sache...

Na gut, er kann radfahren und er kritzelt seit neuestem irgendwelche Buchstaben, kann sie aber nicht lesen und seinen Namen kriegt er damit auch nicht zusammen (egal wie oft ich ihm den hinschreibe). Grammatikfehler macht er auch und zur Himbeertorte würde er wahrscheinlich "Waas? Himbeerpupskuchen? Hahahaha!" sagen *gg*.

Das is alles normal, gib ihr Zeit, lass sie das Leben entdecken und bestaune ihre Stärken, die sie sicherlich hat - zum beispiel im Umgang mit anderen (sie scheint ja fröhlich und unkompliziert zu sein...) oder vielleicht kann sie schon super Wolken malen...

LG

Beitrag von leonie-06 22.11.10 - 10:48 Uhr

Hallo!!!

Ich habe mir gerade deine Frage durchgelesen, ich bin ganz neu in diesem Forum. Ich mußte mich gerade doch sehr zusammen reißen weil Du schreibst Können MUSS. Meine kleine ist auch 4 und ich lass sie Kind sein, müssen 4 Jährige Kinder schon lesen und schreiben können meiner Meinung nicht. Und Grammatikfehler machst Du keine. Habt ihr nur Memory, wir z.b. basteln und malen sehr viel am liebsten den ganzen Tag wenn sie nicht in die KiGa geht. Lesen und schreiben lernen die Kinder noch früh genug allespätestens in der Vorschule. Laß dein Kind noch KIND sein so lange es geht. Bei uns kommen auch keine klagen aus dem KIGA, da machen sie fast alles mit ich nenne das immer Gruppenzwang. Also habe doch Geduzld ich weiß ist leichter gesagt als getan bei uns ist auch nicht jeder Tag gleich.

Lg.

Beitrag von tanjamami2006 22.11.10 - 11:44 Uhr

Hallo,
also lach....auf jeden fall muss eine 4 jährige ordentlich zicken und brülllen können, das ist nämlich gut für die lungen!!! also das kann meine und dann merke ich immer: oh, alles in ordnung! ne spass beiseite!

also ich würd noch was abwarten, evlt. mal mit kinderarzt und erzieherinn sprechen, aber ich denke sie braucht haltt noch zeit bis der sog. knoten platzt. sicherlich kann sie dafür ja auch andere sachen besser.

gruss tanja