Äußere Wendung - dazu raten oder eher nein???!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von baby-no-2 21.11.10 - 16:33 Uhr

Hallöchen,

Ich muß am Dienstgag um 15 Uhr ins KH, um den weiteren Verlauf zu klären...

Mein Baby liegt in Querlage, sollte es sich nicht drehen, wollen Sie es holen..... :-(
Nun meine Frage.... Wer hatte eine äußere Wendung? Könnt Ihr mir dazu raten oder eher nicht, da es nicht ganz Risikolos sein soll!

Aber ich will keinen KS, möchte alles tun, das er nicht gemacht wird. Hab echt Schiß davor...

Ich hoffe das das Baby sich gedreht hat, und die Werte besser sind, das ich wieder nach Hause darf und sie es nicht vorher holen müßen..

LG Antje mit Celine (8), Romy(2) und Baby inside (34+5)

Beitrag von chez11 21.11.10 - 16:47 Uhr

huhu

mit der wendung kenne ich mich nicht aus.
aber du hast noch 5 wochen zeit, meine hat sich bis zur 40 ssw immer wieder mal komplett gedreht.

LG Sabine mit Hailey 4#verliebt und Anny 28 ssw #verliebt(9.icsi/kryo)

Beitrag von baby-no-2 21.11.10 - 16:51 Uhr

Ja ich weiß, aber es war eine komplizierte SSW und nun habe ich noch eine Plazentainsuffizienz. Sollte es sich nicht vol alleine drehen wollen, wollen Sie es eher holen, das es auf die Dauer wohl draussen besser versorgt ist wie in mir drinnen.

Meine Nabelschunr ist zu lang / oder zu kurz weiß ich nicht mehr genau, und die Stellung ist so komisch das wohl die Gefahr ist, das es sich die Schnur um den Hals legt, darum auch KH!

Weiterhin bißchen Fruchtwasser abgang und Dopplerwerte auch nicht 1a!!! KOmplettes Paket also

Beitrag von 54321 21.11.10 - 17:13 Uhr

Hallo,
meine Schwester hatte beim dritten Kind eine äußere Wendung, da sich die KLeine nicht von alleine drehen wollte.

Sie sagte, es war äußerst schmerzhaft. Und sie würde es nie wieder machen. Wobei sie auch meinte, dass es schon angenehmer war, wenn die Babys "richtig rum" liegen, da dann der Kopf nciht immer gegen die Rippen gestoßen ist.

Ihre Kleine hat sich (zum Glück) sehr schnell wieder zurückgedreht. Sie haben bei ihr festgestellt, dass das Baby durch die Wendung die Nabelschnur straff um den Hals hatte - und hätten sie um ein Haar per NotKS geholt, aber dann wars auch schon wieder vorbei und die Kleine hat sich zurück gedreht.

Ich würde das NIE machen, denn ich finde es viel zu leichtfertig, von außen in das innere Geschehen einzugreifen. Was da alles passieren kann! Da ist ein KS doch wesentlich besser!!

Außerdem denke ich: die Kinder sind ja nicht dumm: die wissen schon, warum sie sich nicht drehen (bei meiner Schwägerin war z.B. das Steißbein im Weg und das Köpfchen hätte nie ins Becken rutschen können, so dass es fürs Kind viel bequemer war, aufrecht zu bleiben, bei einer Freundin war die Nabelschnur zu kurz).

Probiere es doch lieber (weiter) mit (Beine/Po lange ganz hoch legen, moxen, Glöckchen in die Unterhose (hat mal eine hebi erzählt), mit taschenlampe leuchten - die Kinder kriegen das doch im Bauch mit und wenns beonders neugierig ist, vielleicht klappts....

Beitrag von mdmfilou 21.11.10 - 19:28 Uhr

Hallo,
also ich hatte eine äußere Wendung und es hat alles geklappt und tat auch nicht weh, aber ich kann mich nicht mehr so erinnern, hat mein Geist wohl verdrängt.
Aber bei mir war die Schwangerschaft Problemlos und ich weiß nicht ob ich es bei Placentainsuffizienz oder Nabelschnurproblemen machen würde. Da wäre mir glaube ich das Risiko zu hoch, daß was passiert. Aber genau über Risiken aufklären können Dich nur die Ärzte.
Viele Grüße
Sina