Da kann ich nur den Kopf schütteln...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nadinefri 21.11.10 - 16:47 Uhr

Meine Schwiegermutter... echt schlimm!

Nicht das sie, während sie mit meinem Mann im 8. Monat schwanger war Loopingbahn gefahren ist und Alkohol auf Hochzeiten ja, wie sie sagte, nicht ausschlagen konnte weil es sich nicht gehört, erzählt sie grad am Telefon meinem Mann, das sie ja damals eine Woche schon Fruchtwasser verloren hat bevor er zur Welt kam.
Sie ist damit nicht zum Arzt, weil ist ja nicht schlimm! Was???

Und warum ich nicht an einen Wehentropf kommen würde wo ja der erste Einleitungsversuch mit Tabletten vor ein paar Tagen nichts gebracht hat. Sie wäre ja gleich dran gekommen. Ja, wenn die Fruchtblase schon ne Woche auf ist kein Wunder das se das Kind schnell raus haben wollen..

Man man man...
Sorry fürs SILOPO, aber hatte grad das Bedürfnis das mal los zu werden..

Beitrag von elke77 21.11.10 - 16:50 Uhr

... ob das alles so stimmt? Ich höre mir solche Berichte mittlerweile eher skeptisch an und denke mir meinen Teil dazu. Aufregen tue ich mich schon lange nicht mehr :-p
LG

Beitrag von nadinefri 21.11.10 - 16:53 Uhr

Warum sollte sie denn sowas erzählen wenns nicht stimmt? Sie ist eh "anders", wäre ne lange Geschichte...

Beitrag von alohawauwau 21.11.10 - 16:52 Uhr

huhu

Oje das hört sich ja echt schlimm an. Aber glaub früher waren die net so ziemperlich. Sind ja früher auch noch hochschwanger auf dem feld gestanden und haben geschuftet.

Hab schon gedacht du hältst deine kleine Riesin schon im arm, weil ich ne weile nix mehr von dir gehört habe. Aber die will wohl noch nicht raus;-)


lg Ramona+Noah Elias#verliebt+Kaffeeböhnchen Noemi Malia 34+6#verliebt

Beitrag von jurbs 21.11.10 - 16:53 Uhr

ich find es IMMER seltsam Loopingbahn zu fahren, also auch in der SS .. aber die Veranstalter solcher Jahrmarktsattraktionen warnen ja oder eben auch nicht - damals waren die sicher nicht vergleichbar mit heute - also sicher nicht bedenklich

Alkohol auf Hochzeiten ist auch nicht schlimm - meine Güte, es heiratet ja nicht jede Woche jemand

Fruchtwasser zu verlieren vor der Geburt ist auch nicht so wirklich schlimm

dass man nur mit Tabletten einleitet und dann nicht weitermacht finde ich sehr befremdlich ...

also ja: da kann man nur den Kopf schütteln was Du Dir für Gedanken machst!

Beitrag von nadinefri 21.11.10 - 17:01 Uhr

Du würdest also schwanger Alkohol trinken und eine hohe Infektionsgefahr eingehen wenn du tagelang Fruchtwasser verlierst? Suuuper #augen

ICH habe den einleitungsversuch abgebrochen um kein Stress draus werden zu lassen.. finde ich vernünftig ;-)

Beitrag von jurbs 21.11.10 - 17:07 Uhr

ich HABE auf der Hochzeit einer guten Freundin 2 Schluck Wein getrunken und einen Schluck Bier im Urlaub ... UND? Glaubst meine Babys sind darum jetzt dumm?
Und Infektionsgefahr - wenn es ne Infektion geben sollte werden Wehren ausgelöst! Was denkst Du wie die Babys die letzten 10000 Jahre auf die Welt gekommen sind? Denkst Du wirklich alle Mütter und Kinder sind gestorben, wenn die Fruchtblase kurz vor der Geburt ein kleines Leck hatte?
Meine Mutter lag bei mir 18.-38.SSW DAHEIM im Bett mit 2 cm offenem Gebährmuttermund - mit Wehenhemmern, aber ohne Antibiotika - die heutige Vorsicht ist sicher oft gut, aber auch oft völlig übertrieben!

Wenn DU schulmedizinische Leistungen nicht willst, warum verurteilst Du dan andere, die diese nicht nutzen?

Beitrag von nadinefri 21.11.10 - 17:26 Uhr

Meine Schwiemu hat aber nicht nur 2 Schluck Wein getrunken! Kurze, Schnaps! Verstehst du? Wenns 2 Schlücke Wein wären würde ich überhaupt nichts sagen! Ich machs trotzdem nicht!

Und du scheinst voll die Ahnung zu haben!
Offener Muttermund und offene Fruchtblase sind ganz unterschiedliche Sachen!
Nach einem Blasensprung sollte die Geburt innerhalb von 24 Std. geschehen!

und was meinst du mit:
Wenn DU schulmedizinische Leistungen nicht willst, warum verurteilst Du dan andere, die diese nicht nutzen?

Beitrag von jurbs 21.11.10 - 17:39 Uhr

ist doch auch ok ... jeder findet seinen Weg mit Alk in der SS umzugehen!

genau - ich weiß, dass es einen großen Unterschied zwischen einem Blasensprung und dem tröpfchenweisen Verlust von Fruchtwasser nach z.B. noch hohen Blasenriss gibt!

Du hast geschrieben, dass DU die Einleitung abgebrochen hast ... Deine Schwiegermutter hat dies offenbar nicht, sondern hat sich in die Hände der Schulmedizin gegeben um Deinen Mann schnell auf die Welt zu bringen - das sind dich ganz verschiedene Herangehensweisen an de Geburt!

Beitrag von nadinefri 21.11.10 - 18:21 Uhr

Ja, ich habe die Einleitung abgebrochen weil wir noch ein klein wenig Zeit haben, wir keinen Babysitter mehr für den großen hatten und ich eine für mich und das Kind möglichst Stressfreie Geburt möchte! Ohne abfallende Herztöne, Not KS und sonstiges...

Meine Schwiemu ist nach einer Woche Fruchtwasserverlust mit Wehen ins KH und sie kam an den Tropf weil die Blase eben schon offen war damit es schnell geht!

Was findest du denn an meiner Art und Weise so0o komisch?

Beitrag von jurbs 21.11.10 - 18:33 Uhr

ich finde das Verhalten Deiner Schwiegermutter grenzwertig, aber im Rahmen der Selbstbestimmung einer werdenden Mutter ... und Dein Mann scheint doch keine Schäden abbekommen zu haben, oder?

Die Mütter und Schwiegermütter, Tanten usw .. also die Frauen, der Müttergeneration verstehen die jungen werdenden Mütter nie - das ist immer so! Meist verhält man sich völlig anders als die damals und unsere Töchter werden sich wieder anders verhalten und uns völlig gagga finden ... wenn Dir das bewusst ist, wird der Umgang leichter!

Alles Gute für die baldige Geburt

Beitrag von pichilein 21.11.10 - 16:54 Uhr

#augen
Na da kannste dich aber mal auf die tollen Erziehungsratschläge freuen!

Beitrag von nadinefri 21.11.10 - 17:02 Uhr

Naja was heißt früher... sind ja nun nicht soo alt! Die Gute Frau ist nichtmal 50!

Beitrag von jasfeanmi 21.11.10 - 17:30 Uhr

Die Damen waren damals nicht so bewusst schwanger, wie wir heute. (Ihr, ich bin ja nicht mehr schwanger...) Die haben ja auch ihren Bauch unter Metern von Stoff versteckt.
Einfach reden lassen und Ohren auf Durchzug. Früher war alles besser und die jungen Leute von heute haben einfach keine Ahnung. Und diese ganzen Ultralschalluntersuchungen. Das KANN doch nicht gut für´s Kind sein...#augen
Auch, wenn sie dir mal mit "Abbinden der kindlichen Hände"#schock kommt, weil dein Kind mit links öfter greift, als mit rechts. Ist mir echt passiert und ich wusste vor Schreck nicht, was ich sagen soll. War allerdings nicht meine Schwiegermutter, sondern eine Bekannte.
Nicht ärgern!

Beitrag von pancake7373 21.11.10 - 17:44 Uhr

Hallo
Ich find es auch nicht o.k. Von deiner Schwiegermutter wie sie sich verhalten hat in der SS
Gut frueher war einiges anders und frauen haben nicht so in der SS auf ernaehrung u.s.w. Geachtet wie heutzutage aber das mit Alkohol trinken und looping fahren geht mal garnicht geschweigeden 1 woche ohne fruchtwasser zu warten und nicht den artzt Oder ins KH mal gehen ist der Hammer und total verantwortungslos.
Find es auch kommisch das gerade hier im Forum keine schockierende Antworten kommen gerade bei solchen Themen Sind viele geschockt.
Naja wenn eine mettwurst Oder leberwurst isst, Dann kommen mehr besorgte antworten also dieses Posting.
Lg

Beitrag von kiki-2010 21.11.10 - 19:58 Uhr

Ach Gott - erzählen kann doch jeder viel! Jeder profiliert sich auf seine Weise. Du musst ihr ja nicht alles glauben!