Soo frech. Wie reagiert man am besten ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von herzelchen 21.11.10 - 17:01 Uhr

Unsere Tochter (16 Mon.) hat sich angewöhnt wenn sie wütend ist, erst mal extra alles hinzuwerfen und entweder mit oder ohne Gegenstand dem nächst besten eine zu verbrezeln...

Sie sagt dann auch schön " Batsch".
Und das ganze ist natürlich mit ekelhaftem wütenden Gebrüll unterlegt, so richtig schweinzig eben...

Wie reagiert ihr denn da ?
Sie hat ne richtige Trotzphase ...

Danke euch.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag.#winke

Beitrag von anya71 21.11.10 - 17:13 Uhr

oh, das kenn ich. mit hinwerfen, steif machen, dicken Tränen #schwitz

ich sage meiner Tochter dann, dass ich verstehe, dass sie sich (worüber auch immer ärgert), zeige ihr aber auch, dass es mir weh tut, wenn sie haut.
Und dann versuche ich sie mit etwas anderem abzulenken. Was anderes funktioniert in diesem Alter m.E. nicht.

Alles Gute.
LG Anja

Beitrag von narvina 21.11.10 - 17:26 Uhr

Tja, ich würde sagen diese Frage stellen sich wohl früher oder später alle Eltern.

Mein Sohn ist jetz fast 2 und teilt uns in jeder Situation mit, ob es ihm passt oder nicht. Das gehört dazu, wenn wir Menschlein unseren eigenen Willen entdecken. Noah haut und wirft Dinge weg, wenn es ihm gerade passt. Ich sage ihm dann, dass das weh tut oder nicht geht. Gegebenenfalls nehme ich ihm das Spielzeug weg. Dann versuche ich ihn abzulenken und ihm irgendwas zu bieten, was ihm Freude bereitet.

Die Mischung aus einem konsequentem Nein (wenn es denn angebracht ist) und dem Schaffen positiver Situationen, ist zur Zeit mein Weg.

Aber manchmal bin ich auch ganz schön am Ende und recherchiere erst mal wieder was andere so machen...

Diese Phase dauert bei manchen Kinder übrigens bis zum 4. Lebensjahr und wahrscheinlich auch darüber hinaus. Der eigene Wille ist doch eine teuflische Angelegenheit!

Gruß und Augen zu und durch.
narvina

Beitrag von herzelchen 21.11.10 - 17:34 Uhr

Ich finde es gut das meine Tochter ihren eigenen Willen entdeckt hat und ich lasse sie auch wütend sein wenn sie gerade so gelaunt ist.

Das Problem ist nur das sie diese Situationen mehrfach nutzt um einfach drauf los zu hauen...

Dabei sind wir alle relativ ruhig mit ihr im Umgang, erklären das Hauen weh tut... Aber in einem Moment versteht sie es und sagt dann : Eiti, und hält lieb und direkt drauf nimmt sie aus und "Batsch".

Nun ja, ich denke, wir müssen wie alle Eltern da durch...

;-)

Beitrag von nana141080 21.11.10 - 18:38 Uhr

Hallo,

woher kennt sie das Wort "batsch" im Zusammenhang mit hauen?

Das schlimmste was ihr machen könnt ist zurückhauen. Ich weiß, viele von der "alten Schule" sagen das sei die einzig wahre Methode.
Ich sage es ist ERKLÄREN. Absetzen, weggehen. Immer und immer wieder....

Sie ist 16 monate. Sie hat bestimmt kein ekelhaft wütendes Gebrüll das auch noch "schweinzig" ist#schock
Redest du immer so von deiner Tochter?
Vielleicht solltest du deine Art ihr gegenüber mal reflektieren und dann nochmal fragen wie Du dich verhalten kannst wenn sie etwas nicht bekommt das sie möchte.

Nix für ungut
Nana

Beitrag von mellemeli 21.11.10 - 19:06 Uhr

#winke Hab grad mal deine VK-Bilder angesehen - Chamomilla ist kein Gänseblümchen, sondern Kamille. Das sind 2 ganz unterschiedliche Pflanzen.
Gänseblümchen - guckst du hier ;-):
http://gaertnerinherz.sebjo.de/home/Gaertnerinherz/Pflanzen-namen/
Nix für ungut :-)
#herzlich Melle

Beitrag von nana141080 22.11.10 - 13:14 Uhr

Danke das du mich auf den Schreibfehler aufmerksam gemacht hast.
Als ich das Foto hochgeladen habe, sagte mein Sohn das dies aber schöne Gänseblümchen seien....naja, wie das dann so ist habe ich, während ich dann hier schrieb, Gänseblümchen geschrieben statt Ganille/Kamille #klatsch!

Danke fürs aufmerksam machen.

Beitrag von kadiya 21.11.10 - 19:18 Uhr

Meine Tochter hat das Wort "batsch" schon in einigen Zusammenhängen gehört. Wenn die Hand aufs Wasser platscht, wenn sie mit ihrer Hand auf meine klatscht, wenn wir mit Matsch spielen etc. Also in meinen Augen überhaupt nicht ungewöhnlich, dass ein Kind dieses Wort mit der Bewegung "Hand auf etwas klatschen" (somit auch mit hauen) verbindet.

Du scheinst ziemlich schockiert darüber zu sein, wie die TE über ihre Tochter spricht. Ich habe da eine etwas andere Einstellung zu. Ich finde, wenn eine total gestresste und genervte Mutter ihren Frust an anderer Stelle verbalisiert (Forum, Freundes- oder Familienkreis), dann kann sie anschließend entlasteter den Kontakt zum Kind suchen. Ist es besser, den Frust am Kind abzulassen? Jede Mutter, die ein anstrengendes Kind zu Hause hat, sei es, weil es schlecht schläft, viel schreit, extrem trotzig ist, weiß, dass einen das an die eigenen Grenzen bringen kann und wozu das im Schlimmsten Fall führen kann, weiß glaub ich jeder.
Zudem hat sie ja nicht ihr Kind als ekelhaft bezeichnet, sondern ihr Gebrüll, das ist für mich auch noch ein Unterschied.

Ich bin sehr froh, dass ich auch mal zu meiner Schwester gehen und äußern kann, dass ich einfach nur genervt vom Gemotze meiner Tochter bin. Sie würde mich nicht verurteilen, denn sie weiß, ich liebe mein Kind mehr als alles andere. Es gab Nächte, da war sie 10 mal wach und das nicht nur für ein paar Minuten. Ich hätte es glaub ich nicht durchgestanden, wenn ich nicht die Möglichkeit gehabt hätte, meinem Frust auch mal Luft zu machen (und zwar nicht bei meiner Tochter, sondern zum Beispiel bei meinem Mann).

Manchmal frage ich mich, ob Personen, die so wunderbar ihren moralischen Zeigefinger schwingen entweder nicht ehrlich zu sich selbst sind oder einfach super pflegeleichte Kinder haben.

Gruß
K.

Beitrag von emeri 21.11.10 - 19:40 Uhr

du schreibst was ich denke... ein kind kann schon mal "batsch" in bezug auf "auf etwas hauen" kennen (meiner lernte es von seiner oma beim fliegenklatschen), mittlerweile sagt er es auch, wenn er etwas zu boden schmeißt oder zwei gegenstände zusammenklatscht.

ich denke auch, dass man auch mal sagen können darf, dass man genervt ist. ich habe gsd auch die möglichkeit, meinen frust mit meiner schwester (kind im selben alter) auszutauschen und so dampf ablassen zu können. dennoch liebe ich mein kind über alles :-)

lg

Beitrag von bettlbauzl 21.11.10 - 20:05 Uhr

Unterschreib ich ganz :-D

Beitrag von annimami81 21.11.10 - 20:16 Uhr

Dito.. Weia - wenn man sich nichtmal bei Freunden, hier oder in einer anderen "Kinderfreien Zone" Luft machen kann.. #augen

Beitrag von nana141080 22.11.10 - 13:06 Uhr

Weißt du, wer hier fragt muß sich nicht wundern über solche Gegenfragen!
Man kann hier nunmal keine Gefühle und Situationen so darstellen wie sie im echten Leben sind.#aha

Ich glaube nicht das jemand zu seiner Schwester sagt :" xy ist so schweinzig wenn sie weint, das geht man gar nicht, richtig ekelhaft ist das!"
Jemand der (dauernd?!) sowas von Stapel läßt hat vermutlich auch nur seine Schwester wo er sich über sein Kind auslassen kann.#kratz
Ich kenne viele Mütter (und habe eine Schwester die komplett anders ist wie ich), aber keine redet so!

Ich habe 2 Jungs. Und die sind mit Sicherheit keine Engel. Aber bevor ich in einem Forum SO über meine Kinder rede, würde ich mich reflektieren!

Wenn man keine Kritik ab kann sollte man hier nicht fragen!

Nana

Beitrag von daisy80 21.11.10 - 20:25 Uhr

Du, es ist gut, dass sie ihren Ärger hier rauslässt und nicht an ihrer Tochter.
Wer allen Ärger immer reinfrisst, explodiert oft irgendwann an sehr unangebrachter Stelle.

Ich glaube nicht, dass wir ihre Art der Tochter gegenüber beurteilen können.

Beitrag von tragemama 21.11.10 - 18:54 Uhr

Ruhig sagen, dass man das nicht möchte und entweder das Kind absetzen oder selbst kurz aus dem Raum gehen.