Frage an Turnierreiter

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von jrc 21.11.10 - 17:42 Uhr

Hallo,
immer wieder sehe ich Reiter, die ihre Pferde gesattelt und teils getrenst im Pferdeanhänger transportieren. Meist sind sie noch eingedeckt.
Mir ist der Grund dafür unbegreiflich.
Ist es Zeitersparnis?
Faulheit, das Pferd noch schnell zu satteln? Denn geputzt ist es ja meist schon.
Platzmangel im Auto?

Auch wenn ich selber Reiter bin, so habe ich nie die Idee gehabt, mein Pferd schon gesattelt zu transportieren, aus Angst, es könnte sich verletzen oder bei einem Unfall schlimmer zu schaden kommen.

Kann mir einer diese simple Frage beantworten?

Danke und LG

Beitrag von jennychrischi 21.11.10 - 17:45 Uhr

Hey,

faulheit würde ich es nicht unbedingt nennen. Ich mache das häufig schon, wenn ich weiß, wir fahren nur ein kleines Stück, zum Beispiel in die Halle zum Unterricht, oder zum Strand. Es ist stressfreier einfach abzuladen und aufsteigen zu können. Nicht immer findet man anbindegelegenheiten vor. Bei weiteren Strecken, zum Beispiel zum Turnier, sattel ich meist erst or Ort.

Beitrag von jrc 21.11.10 - 18:09 Uhr

Aber findest du es stressfreier, einfach abzuladen und aufzusteigen?
Mein Pferd steht mittlerweile teils ruhig auf dem Anhänger. Da ich mein Pferd aber von klein auf kenne, weiß ich, daß es immer Streß ist, sich im Anhänger auszubalancieren. Ich laß mein Pferd immer kurz zur Ruhe kommen.

Wieso braucht man Anbinder um zu satteln? Ich habe mal gelernt, daß man dann erst Trense drauf macht, bzw. am Strick hält und dann auch mittels Trensenzügel in der Ellenbeuge bequem sein Pferd halten kann.
Reite Rallyes mit und sattel dort auch ohne Anbinder.

Beitrag von cherymuffin80 21.11.10 - 18:02 Uhr

Hallo,

ich selbst würde das nie machen und es wurde auch noch nie irgendwo gemacht wo ich gearbeitet habe, ich habe ja im Laufe der Jahre schon in diversen Turnierställen gearbeitet, warscheinlich findet man diese Art und Weise nur auf kleinen Dorftunieren der unteren Klassen bei den Hobbyreitern, denn gesehen habe ich soetwas ehrlich gesagt auch nie auf irgendeinem der Turnierplätze wo ich arbeitete oder auch selbst gestartet bin.
Denke es ist einfach Bequemlichkeit.

LG

Beitrag von jrc 21.11.10 - 18:14 Uhr

Das war ja auch mein Gedanke.
Weil:
- Pferde haben IMMER Streß auf dem Anhänger. Beim Satteln beruhigen die sich doch von der Fahrt.
- teilweise hat jeder Anhänger Anbindehaken oder Möglichkeiten zum Anbinden.
- denkt man sich, man spart Zeit? Soll man nicht bei Fahrten sowieso immer mehr Zeit einplanen? (falls Pferd nicht auf den Hänger geht, warmreiten auf Turnieren, Anmeldung, Startnummer holen usw.)
- denkt man, man fährt sicher genug? Was ist, wenn gerade dann, einer die Vorfahrt nimmt und in Anhänger rast?

Also, für mich unbegreiflich, wie man sich einem Risiko aussetzt, für keine 10 Minuten Sattelzeit. #kratz#kratz

Für mich klares No-go

Beitrag von dominiksmami 21.11.10 - 19:15 Uhr

stimmt sogar.

Wenn bei "uns" Stalltunier war, dann kamen einige von den umliegenden Höfen mit gesattelten Pferden im Hänger.

Wenn ich mit der Frau meines Reitlehrer beim CHIO war (als Pflegekraft natürlich nur...soooo gut bin ich nie geritten *lach*) habe ich das auch nie gesehen.

lg

Andrea

Beitrag von jennychrischi 22.11.10 - 13:29 Uhr

Ööööyyy, ich reite sicher nicht mehr auf kleinen Dorturnieren ;-)

Beitrag von karpatenpferd 22.11.10 - 12:40 Uhr

Ich bin zwar kein Turnierreiter, aber doch hin und wieder mit Pferd im Hänger unterwegs.
Gesattelt verladen ist für mich ein absolutes No-Go.

Ich denke auch, da geht es um Bequemlichkeit. Wobei ich das nicht nachvollziehen kann. Ein vorher geputztes Pferd ist in 5 Minuten gesattelt und getrenst. Das kann man doch auch noch "schnell" am Zielort machen?!

Und selbst wenn am Hänger kein Anbinder dran ist, ists doch kein Problem unangebunden zu satteln. Wenn das doch ein Problem ist, dann sollte man viellicht erstmal daran arbeiten #schein

LG
Karpatenpferd

Beitrag von duenkischott 22.11.10 - 16:47 Uhr

Guten Abend,
ich hab mein Pferd auch noch nie mit Sattel verladen und es aber auch noch nie gesehen muss ich sagen.

Ich bin aber auch Westernreiterin und die Sättel sind ja echt groß und breit.

LG
Dünki