Risikoschwangerschaft - nach 3 Frühaborten nun 7. SSW - Angst.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von johanna09 21.11.10 - 19:20 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

geht es vielleicht jmd ähnlich? Ich bin 32 Jahre (werde im Dez 33 Jahre) und hatte in den letzten 2 Jahren 3 Aborte jeweils 5. SSW. Nun bin ich wieder ss und es sieht bisher sehr gut aus.

Bin jetzt 7. SSW - Letzte Woche hatte man im KH bereits die Fruchthöhle gesehen (soweit war es in den anderen SS nie gekommen, immer nur nachgewiesene HCG-Werte im Blut oder Urin). Aber trotzdem sagte mir die OBerärztin, dass es noch lange keine sichere SS ist - immer noch Risikophase. Mein HCG stieg sehr gut. Bei ES + 17 war er bei 635, 2 Tage später bei 1640 und wieder 5 Tage später bei 6400. Alles gut soweit.

Spritze tgl Fragmin p Forte 0,2 (Faktor 2 Mutation wurde nachgewiesen und nehme tgl Crinone (Progesteron). Habe trotzdem dauernd Angst. ;-(( Wer kann mir diese nehmen?

Darf ich hoffen, weil sich der Zwerg schon richtig eingenistet hat? So nach dem Motto, was einmal klebt, das klebt?? Habe kaum SS-Anzeichen. Selten zieht es mal in den Leisten, aber wirklich kaum zu merken.

Keine Übelkeit, kein Brustspannen. Nichts gar nichts. Meint Ihr, wenn man sich gut fühlt, ist auch alles okay???

Habe auch keine SB oder ähnliches!!! Vielleicht ist jemand unter euch, dem es ähnlich geht und wir könnten uns austauschen??

Habe kommenden Mittwoch wieder Termin im KH und Angst vor der Untersuchung?! Ist der ZWerg auch schön gewachsen? Geht es ihm gut?

Entschuldigt den langen Text. Tat gut, zu schreiben

LG JOhanna und Zwerg #ei (6+0)

Beitrag von daniel1012 21.11.10 - 19:24 Uhr

Hallo Johanna,

erst einmal tut es mir Leid, dass du schon drei Sternchen hast.

Aber du musst versuchen immer positiv zu denken. Und das was du geschrieben hast, liest sich sehr positiv bezüglich der Entwicklung dieser SS mit den HCG-Werten.

Also denke positiv, du bist ja schon weiter als die drei Male zuvor.
Auch wenn es leichter gesagt als getan ist, dieses Mal wird alles gut gehen. Glaub an dich und dein Krümel.


LG Nadine

Beitrag von connie36 21.11.10 - 19:26 Uhr

hi
die angst wird dir leider niemand wirklich nehmen können. aber du tust ja schon alles, was möglich ist zur unterstützung.
ich hatte 4,5 jahre kiwu, hatte vor 3 jahren auch in der 5.ssw einen frühabort, nach einer spontan entstandenen ss, obwohl meine ärzte sagten, das passiert bei uns nur alle 5-10 jahre....und dann war es so schnell wieder vorbei.
als ich dieses mal wieder ss wurde, mithilfe der kiwu klinik...hatte ich auch so angst, zumal bei uns alles viel zögerlicher gelaufen ist. hatte bei 4+3 nur 81 hcg und 3 tage später war er bei ca 470....8 tage darauf , bei 6+0 bei 4500 und drei tage später nur bei 5700....hatte solche angst, das es wieder vorbei sein könnte, war ja immerhin schon 37... als ich bei 7+1 das erste mal einen 3mm krümel sehen konnte mit herzschlag, dachte ich für mich...ok, wenn es mein zwerg, trotz allem bis hierher geschafft hat, dann packt es auch den rest. nun komme ich übermorgen in die 29.ssw.
musste auch utrogest bis ende 12. ssw nehmen, habe mich auch mit allem zurückgehalten...und bin immer glücklich wenn ich hier und da tritte abbekomme.
wünsche dir auch alles gute
conny, noch 28.ssw

Beitrag von johanna09 21.11.10 - 19:49 Uhr

Ich danke Euch für die lieben Antworten. Es tut gut, diese zu lesen. Ich habe mir heute halt so besonders viele Gedanken gemacht, weil ich gar keine Anzeichen seit 2 Tagen habe (nicht mal mehr ein Ziehen).... Fühle mich bis auf die leichte Müdigkeit nicht anders als sonst.

Aber wir haben ja schon eine 5jährige Tochter (alles problemlos, sofort ss geworden mit 27 Jahren und traumhafte SS) - und mein Körper hat es also schon einmal geschafft. Warum das ganze Hick Hack und diese traumatisierenden Ereignisse und 3 FG in 2 Jahren - so richtig kann es sich niemand erklären.

Eventuell ist die (leichte) Blutgerinnungsstörung ein Grund dafür. Faktor 2 Mutation, deshalb auch nun die HeparinSpritzen.

Ich danke Euch fürs Daumen drücken. Schön dass es Euch hier gibt.

LG Johanna

Beitrag von nanunana79 21.11.10 - 19:56 Uhr

Hallo Johanna,

ich hatte in diesem Jahr auch schon 2 Sternchen. Schön, das es bei Dir ja bisher ganz gut aussieht. Das Dein FA noch ein wenig auf die Bremse tritt ist ja auch richtig. In den ersten 12 Wochen ist das Risiko nun mal einfach am höchsten das noch was schief gehen könnte. Aber mit jedem Tag an dem alles gut ist, sinkt das Risiko ein kleines Stück.

Versuch positiv zu denken und lenk Dich ein wenig ab.

LG

Beitrag von koettel 21.11.10 - 20:09 Uhr

Hi Johanna!

Ich hatte 2007 eine Fg, bin danach direkt wieder schwnager geworden und auch geblieben. Der Kleine ist nun schon 2,5 Jahre alt. Die SChwnagerschaft über hatte ioch immer Angst ihn wieder zu verlieren.

Nun beim Versuch zum Zweiten bin ich dann ganz optimistisch an die Sache gegangen und habe mir vorgenommen , keine Angst zu haben, es ist ja einmal gutgegangen. Dann hatte ich aber wieder zwei FG.

Nun sind wir wieder schwanger (mittlerweile schon 26te Woche) und biher ist alles gut, keinerlei Blutungen oder ähnliches. Ich spritze auch jeden Tag Fragmin P forte und habe höher dosiert Folsäure genommen.

Es ist gar nicht so einfach positiv an die Sache zu gehen, die Angst ist einfach immer noch da!!!

Aber so lange Du keinerlei Beschwerden hast, ist doch eigentlich alles gut!

Wünsche Dir einen schönen Abend! Grüße, Steff

Beitrag von patientinxy 21.11.10 - 22:11 Uhr

Lass dich mal ganz fest #liebdrueck
Ich hatte leider auch innerhalb von weniger als 1 Jahr 3 FG! und war in der anschliessenden SS WAHNSINNIG nervoes. Aber bei dir hat man ja auch jetzt so einiges herausgefunden und das ist schon mal toll. Versuch positiv zu denken. Bestimmt wird alles gut.
Mir hat es viel geholfen, dass jede Woche ein US gemacht wurde bis ca. 12. SSW. Da war ich immer fuer ein paar Tage beruhigt. Und dann habe ich mit dem Angel Sound gehoert und das hat auch die Angst genommen.
Liebe Gruesse,
Sabrina 35.+2 SSW, Kilian 16 Monate fest an der Hand und inzwischen schon #stern#stern#stern#stern fuer immer in meinem #herzlich