Da im SS-Forum grad die Patenfragen laufen, einmal an euch...

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von vicki81 21.11.10 - 21:09 Uhr

Hallo zusammen,
mein Mann und ich sind beide nicht in der Kirche (er nicht getauft, ich ausgetreten) und möchten unsere Tochter auch nicht taufen lassen.

Trotzdem haben wir 2 "Paten" für die Kleine ausgesucht. Irgendjemand hat mir mal erzählt, man könnte Paten auch so eintragen lassen, aber ich finde es nicht mehr. Und wir würden eigentlich gerne eine kleine "Zeremonie/Fest" dazu veranstalten bzw. die Paten eintragen lassen falls möglich (auch wenn das rechtlich genauso wenig zu sagen hat wie Taufpaten).

Wie habt ihr das gehandhabt - einfach nur private Feier oder eben doch etwas Offizielles?

Zur Info: ich weiß, dass im Unglücksfall der Pate heutzutage nix zu sagen hat, aber wir haben uns eben in diesem Hintergedanken die Paten ausgesucht (wer hat nach unserer Ansicht die ähnlichsten Vorstellungen von Werten und Erziehung wie wir und würde diese Werte am besten vermitteln, auch wenn das in der Realität am Ende nur bei Ausflügen oder Wochenenden etc passieren wird).

Beitrag von haseundmaus 21.11.10 - 22:25 Uhr

Hallo!

Ich dachte auch mal, dass es sowas gäbe, habe bei der Gemeinde und beim Jugendamt gefragt und man sagte mir, so etwas gäbe es nicht. Man kann bei einem Anwalt ein Schriftstück aufsetzen lassen, das besagt, dass jemand im Fall des Todes der Eltern für das Kind da sein wird und das Sorgerecht erhalten soll. Wir machen das, was anderes gibt es -hier jedenfalls- nicht.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebt

Beitrag von gslehrerin 22.11.10 - 00:05 Uhr

Ohne Taufe keine Paten.
Macht andersrum auch keinen Sinn.

LG
Susanne

Beitrag von vicki81 22.11.10 - 03:00 Uhr

Wieso? Ich meine, klar im klassischen Sinne schon, aber es ist ja heutzutage nicht mehr so selten, dass die Kinder nicht getauft werden. Aber muss das gleich bedeuten, dass deshalb diese Vertrauten nicht mit da sind?

Für uns sind Paten enge Freunde bzw. Familienangehörige, die für unsere Kleine da sind insbesondere in schweren Zeiten und ihr auch mit Rat und Tat zur Seite stehen. Das hat für mich nix mit einer Taufe zu tun von Kirchen, mit denen wir uns nicht identifizieren können. Genauso wenig hat es für mich übrigens mit dem Geschenkzwang zu tun. Es sind schlicht und einfach Leute, denen ich mein Kind jederzeit anvertrauen würde, weil sie für die selben Werte stehen wie wir.

Naja, etwas Offizielles scheint es da nicht zu geben. Also werden wir es wohl in einer kleinen privaten Feier machen (da unsere Paten übrigens auch alle nicht in der Kirche sind und das Ganze aber genauso sehen wie wir).

Beitrag von gslehrerin 22.11.10 - 21:22 Uhr

Weil es keine Paten sind.
Wenn du eine Feier machen möchtest, in der du Menschen, die dir lieb sind, als "für dein Kind mitverantwortlich" benennen möchtest, dann mach das doch.
Das ist aber keine Taufe (denn das ist die Aufnahme in die Kirchengemeinde!!!) und es sind folglich keine Paten.

Beitrag von schnullabagge 22.11.10 - 10:19 Uhr

Hi, wenn eure Paten die Kinder nach eurem Tod aufziehen sollen. Müsst ihr das im Testament festhalten.
Eine Feier kann man ja trotzdem machen. Eben ein Patenschaftsfest oder so.

Lg Steffi

Beitrag von lachris 22.11.10 - 11:04 Uhr

Ich kenne das nur bei Hochzeiten oder bei Todesfällen, wenn die Betroffenen nicht in der Kirche sind.

Da gibt es sogenannte "freie Redner", die eine entsprechende Zeremonie veranstalten.

Es gibt ja viele die an Gott oder eine "höhere Macht" glauben, ohne in der Instituion Kirche sein zu wollen.

Vielleicht wirst Du im Internet fündig.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass eine "freie Taufe" von den offiziellen Kirchen anerkannt wird. Und auch die Paten kann man da bestimmt nicht eintragen lassen.

Denn der Sinn einer Taufe ist ja unter anderem die Aufnahme in einer der Kirchengemeinden. Daher gibt es auch keine ökumenischen Taufen.

VG lachris


Beitrag von maximimi 22.11.10 - 20:10 Uhr

Hallo,
ihr könnt bei den Humanisten eine Namensfeier machen lassen völlig unkonfessionell und dort gibt es auch Paten.
Bei G*** findest du alles dazu