Anwaltskosten

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von bambolina 21.11.10 - 21:22 Uhr

Hallo - ganz kurze Frage :-)

Darf ein Anwalt für ein Beratungsgespräch Geld verlangen, wenn ja, wie hoch dürfen die Beratungskosten für ein Gespräch max. sein?

danke #blume
lg bambolina

Beitrag von sterni84 21.11.10 - 21:24 Uhr

Hallo!

Natürlich. Warum sollte der Anwalt umsonst arbeiten?

Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der RVG.

LG Lena

Beitrag von nadine84 21.11.10 - 21:51 Uhr

Das hilft jetzt auch keinen weiter. Es ist ja logisch, dass die Gebühren nach einer Gebührenordnung abgerechnet wird.

LG

Beitrag von sterni84 22.11.10 - 06:43 Uhr

Ich habe ihre Frage doch beantwortet.

Und anscheinend war es der TE nicht so logisch.

LG Lena

Beitrag von windsbraut69 22.11.10 - 09:20 Uhr

Wäre es für die TE so logisch, hätte sie doch aber nicht gefragt, ob er das Gespräch überhaupt berechnen darf.

Gruß,
W

Beitrag von dominiksmami 22.11.10 - 16:20 Uhr

wäre es so logisch, hätte die TE nicht in Frage gestellt das überhaupt Gebühren anfallen.

Wieviel sie wirklich bezahlen muß...hängt unter anderem vom Streitwert ab und da keiner von uns den kennt...kann auch keiner mehr sagen als das auch ein Beratungsgespräch nach RVG abgerechnet wird.

lg

Andrea

Beitrag von nadine84 22.11.10 - 17:00 Uhr

das stimmt nicht so ganz.

Der Streitwert spielt in einem Erstberatungsgespräch noch nicht so eine große Rolle.
Wenn weiter außergerichtlich oder gerichtlich Verhandelt wird schon. Die Gebühr für die Erstberatung wird nach Aufwand und Umfang der Sache berechnet.

Aber das RVG gibt ja einen Höchstbetrag an und der ist nun mal 190 Euro. Das wollte die TE ja auch nur wissen.

Es wäre das gleiche, wenn ich fragen würde, was ein Arzt für eine gewisse Behandlung verlangt und ich als Antwort bekomme, dass nach der Gebührentabelle der Ärzte abgerechnet wird. Würde mir jetzt auch nicht weiter helfen! Wäre ja auch logisch, dass er nach einer vorgegebenen Tabelle abrechnet!.

LG

Beitrag von dominiksmami 22.11.10 - 22:34 Uhr

du...ich bin Rechtsanwaltsfachangestellte

und es sind 190,- zzgl. Mehrwertsteuer.

Beitrag von nadine84 22.11.10 - 22:38 Uhr

du .... ich auch #aha

Beitrag von dominiksmami 23.11.10 - 10:14 Uhr

das hab ich mir gedacht

Beitrag von nadine84 21.11.10 - 21:45 Uhr

für ein Erstberatungsgespräch höchstens 190 Euro

http://dejure.org/gesetze/RVG/34.html

LG Nadine #blume

Beitrag von parzifal 22.11.10 - 00:01 Uhr

zzgl. Mehrwertsteuer

Beitrag von dominiksmami 22.11.10 - 16:21 Uhr

eben

Beitrag von nadine84 22.11.10 - 17:03 Uhr

und Auslagen wenn es genau genommen wird

Beitrag von manavgat 22.11.10 - 09:51 Uhr

nein, nein.

Anwälte unterstehen der Caritas und müssen selbstverständlich kostenlos beraten...


Ironie off.


Gruß

Manavgat

Beitrag von dt1106 22.11.10 - 14:47 Uhr

#pro

Beitrag von dominiksmami 22.11.10 - 16:22 Uhr

#rofl#rofl#rofl also ich trau denen ja viel zu, aber ich denke nicht das einer von denen überhaupt weiß wie Caritas geschrieben wird *lach*

Beitrag von bambolina 23.11.10 - 22:07 Uhr

Danke, du warst mir eine große Hilfe