400€ Job und BV- Geldanspruch?????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steffi190284 21.11.10 - 22:07 Uhr

Hallo Mädels,
ich weiss diese Frage wurde bestimmt schon oft gestellt, aber jetzt bin ich in diese situation gekommen das ich ein BV bekommen werde und jetzt müsste ich dringend wissen ob mir da auch der lohn weitergezahlt wird! Bin schwanger mit zwillingen und darf einfach nicht mehr den ganzen tag stehen, da ich schon ein paar mal wehen hatte! Ich bin jedoch auf das Geld eigentlich angewiesen, da wir uns erst eine Wohnung gekauft haben und wie gesagt auch noch 2 babys kriegen, was ich erst in der 16. ssw erfahren habe und noch einen kleinen sohn habe!
DANKE LG Steffi

Beitrag von mamafant 21.11.10 - 22:17 Uhr

Hallo,

bei einem BV bekommst du deinen Lohn von deinem Arbeitgener in voller Höhe ausgezahlt und zwar bis zum Beginn des Mutterschutzes

LG

Beitrag von steffi190284 21.11.10 - 22:20 Uhr

Auch wenn ich nur auf 400€ arbeite? Wo muss ich das dann beantragen?

Beitrag von mamafant 21.11.10 - 22:29 Uhr

Ja, das ist egal, wieviel du verdienst.
Du bekommst ein Schreiben in dem dein BV drin steht entweder von deinem Fa oder von deinem Arbeitgeber. Dein Chef braucht es, um es dann an die KK weiterzureichen, von der bekommt er nämlich einen Teil des Geldes wieder.

Beitrag von steffi190284 21.11.10 - 22:39 Uhr

Ich danke dir echt vielmals, mich beschäftigt das alles jetzt so! Ich muss die woche zum arzt und mir das BV geben lassen! War am samstag im krankenhaus und die meinten eben das ich nicht mehr stehen darf den ganzen tag! Oh mann wen ich das echt bezahlt bekommen sollte, wäre das echt mal eine gute nachricht! Vielen lieben Dank nochmal!
LG Steffi

Beitrag von mamafant 21.11.10 - 22:58 Uhr

Achte aber darauf, dass du wirklich ein BV bekommst und keine AU. Bei einer Au bekommst du nämlich nur 6 Wochen eine Lohnfortzahlung und danach wirds weniger.
Ist ein formal ein Kleiner, aber finanziell wichtiger Unterschied

Beitrag von steffi190284 21.11.10 - 23:19 Uhr

Gerade hat mir aber jemand geschrieben, dass mir nichts zusteht, da ich ja keine sozialabgaben zahle und die kk da nichts bezahlt! Was meinst du? Ja ich sage einfach meinen arzt, dass er mir das so ausstellen soll mit dem beschäftigungsverbot! DANKE

Beitrag von windsbraut69 22.11.10 - 05:38 Uhr

Nee, nach den 6 Wochen gibts im Minijob gar nichts mehr.

LG,

W

Beitrag von psstsusi 21.11.10 - 22:38 Uhr

also bei mir war es so ich hatte zwar kein BV bekomm aber ich konnte nicht mehr meine arbeit ausüben wie nachtschicht und soweit also hatte ich meine 400 auch nicht merh und da es ja keine sozialpflichtige anstellung war stand mir auch kein Lohnersatz von der Krankenkasse oder ähnliches von anderen stellen zu.

Vllt hast du ja mehr oder weniger glück AlgII zubekommen aber andersweitig wirst du dann wohl nicht bekommen sorry.....für später da du ja dann auch kein mutterschaftsgeld bekommst insbesondere nicht swenn du auch noch familienversichert bist dann kannst du beim bundesversicherungsamt -Mutterschaftsgeldstelle- eine einmalige zahlung von 210 beantragen .

wünsch dir noch eine schöne restliche schwangerschaft.

Beitrag von susannea 21.11.10 - 23:21 Uhr

Das ist falsch, antrüclih hätte dir das Geld zugestanden!

Beitrag von steffi190284 21.11.10 - 23:23 Uhr

Also denkst du ich hab chancen auf das geld??? Sorry, dass ich mit diesem thema so nerve, aber für mich ist es wirklich sehr, sehr wichtig!!!

Beitrag von susannea 21.11.10 - 23:26 Uhr

Du hast nicht nur Chancen, sondern ein Anrecht auf das Geld!

Beitrag von susannea 21.11.10 - 23:23 Uhr

Dir steht so wie jeder schwangeren mit BV nach dem MuSchG der durchschnittlich volle Lohn der letzten 3 Monate vor dem EIntritt der Schwangeschaft zu.

GUckst du hier:
http://www.gesetze-im-internet.de/muschg/__11.html

Die Auskunft, die du bekommen hast, dass dir ddies nicht zustehen würde ist schlichtweg falsch!

Beitrag von steffi190284 21.11.10 - 23:30 Uhr

Das wäre echt zu schön um war zu sein! Ich danke dir auch vielmals für die antworten und ich halte euch auf dem laufenden, was jetzt letztendlich dabei rausgekommen ist!
DANKE schön

Beitrag von windsbraut69 22.11.10 - 05:36 Uhr

"Die Auskunft, die du bekommen hast, dass dir ddies nicht zustehen würde ist schlichtweg falsch! "

Nein, die Userin hat nur außer Acht gelassen, dass sie KEIN BV hatte im Gegensatz zur TE.

LG,

W

Beitrag von susannea 22.11.10 - 07:34 Uhr

Die Userin hatte ein durch das MuSchG verursachte BV, das braucht ncith auf Papier ausgestellt zu werden, wenn nur NAchtschicht usw. wegfallen.

Damit hätte sie aber auch Anspruch auf Lohnfortzahlung gehabt.

Also doch, die Antwort stimmte nicht, sie hat sich da um ihr Geld gebracht!

Beitrag von windsbraut69 22.11.10 - 10:15 Uhr

Ohne ein "Papier" wird aber niemand zahlen und ob sie so eindeutig ein BV hatte oder gehabt hätte, da wäre ich mir nicht sicher.
Dafür liest man zu oft gerade von Minijobberinnen, die der Schwangerschaft wegen einfach aufhören zu arbeiten, ohne das vorher großartig abzuklären.

LG,

W

Beitrag von susannea 22.11.10 - 13:25 Uhr

Natürlich hätte die KK mit einer Meldung der Schwangerscaft sofort gezahlt!

Sie braucht kein BV dafür, dass besagt das MuSchG dass sie da nciht so arbeiten darf.

Beitrag von windsbraut69 22.11.10 - 15:52 Uhr

Genau so gut hätte ein anderes Arbeitszeitmodell oder ein anderer Arbeitsplatz in Frage kommen können.
Es gibt doch nicht grundsätzlich für jede Nachtschichtlerin sofort ein BV.

Beitrag von susannea 22.11.10 - 21:47 Uhr

Natürlich, wenn der Vertrag so lautet und der AG nichts anderes anbietet bekommt sie somit Ersatz von der KK.

Und wenn durch die anderen Arbeitszeiten Schichtzulagen fehlen usw. werden die auch gezahlt.

Ist schon immer so und wird auch weiterhin so sein!

Beitrag von knackundback 21.11.10 - 23:31 Uhr

Hm. Ich will sicher niemandem auf den Schlips treten. Das nur vorweg ;-)

Aber bei einem 400,-€ Job arbeitet man doch relativ wenige Stunden?
Ich meine nur weil Du nicht den "ganzen Tag" stehen sollst.
Vielleicht kannst Du es auch einfach so aufteilen das Du nur wenige Stunden am Tag arbeitet?

Ich hab auch schon mehrfach davon gehört das die Krankenkassen nichts bezahlen wenn man nicht Sozialversicherungspflichtig angemeldet ist und nichts einzahlt (anders wohl wenn man freiwillig versichert ist und damit ja KK Beiträge bezahlt). Aber das ist, wie schon gesagt, nur hörensagen.
Was da dran ist und was unwahr ist kann ich leider garnicht sagen. Noch keine Erfahrungen mit gemacht.

LG

Miri

Beitrag von steffi190284 21.11.10 - 23:39 Uhr

Also zum Thema 400€ Job,ich bin da jetzt, seid mein sohn damals vor über 2 Jahren auf der Welt ist und es ist eine suuuuper coole arbeit, die ich gerne bis zum schluss gemacht hätte! Ich bin dort eingestellt worden um Samstag am empfang im Verkauf bzw. an der kasse zu arbeiten, kann also meine std nicht aufteilen, da sie mich unter der woche nicht brauchen! Ich muss den ganzen tag samstag stehen und das von 10-18 Uhr und von A nach B rennen! Ich habe keine möglichkeit zu sitzen und jetzt ist auch noch das weihnachtsgeschäft! Wie schon gesagt bekomme ich zwillinge und riskiere da nichts für 400€! Bin aber eigentlich drauf angewiesen!

Beitrag von hebigabi 22.11.10 - 07:15 Uhr

Ruf doch mal bei der Minijobzentrale an und informier dich dort- die sind sehr nett und geben kompetente Auskunft- für dich aus 1. Hand.

LG

Gabi