Neuer Kindersitz nach Auffahrunfall??

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von mathildarosine 21.11.10 - 22:40 Uhr

Guten Abend,

wir hatten gestern einen Verkehrsunfall. Jemand ist uns ungebremst hinten ins Auto gefahren. Wir haben gestanden, da wir links abbiegen wollten.

Zum Glück ist den Kindern nichts passiert, sie wurden alle in der Kinderklinik untersucht.

Die beiden Kleinen haben in ihren Kindersitzen gesessen. Eine Babyschale von Hauck und der Kiddy infinity pro. Beide Sitze haben keine optischen Schäden. Ich würde nun gerne wissen, ob man nach einem Crash nun einen neuen Sitz anschaffen sollte, so wie man es bei Fahrradhelmen machen muss. Und wenn ja, übernimmt die Versicherung des Verursachers die Kosten?

Danke,

Simone

Beitrag von xandria 21.11.10 - 23:13 Uhr

Hallo Simone,

erstmal schön, dass Euch nichts passiert ist.

Das Gleiche ist einer Freundin vor ein paar Wochen passiert. Die Versicherung des Unfallverursachers hat quasi den Zeitwert des Sitzes erstattet (er war ein Jahr alt). Die Sitze können nicht sichtbare Beschädigungen haben, die aber die Sicherheit beeinträchtigen. Ich würde sie tauschen. Aber ich glaube, man kann sie auch testen lassen. Müsstest du dich evtl. mal beim ADAC erkundigen.

Alles Gute,

Kathrin

Beitrag von parzifal 21.11.10 - 23:59 Uhr

Ich denke dies hängt von der Aufprallgeschwindigkeit ab.

Bei z.B. 5 km/h Aufprallgeschwindigkeit wird dies wohl nicht in Betracht kommen.

Bei Euch hat es aber wohl erheblich stärker gerummst.

Wenn der Sitz beschädigt worden sein kann muss die gegnerische Versicherung aber entweder eine Prüfung zahlen oder Ersatz leisten.

Ihr solltet daher die Rechnungen einreichen und den vollen Wert erstattet verlangen.

Richtig ist, dass bei Sachschäden regelmäßig nur der Wiederbeschaffungsert ersetzt wird.

Gibt es aber einen seriösen Markt für gebrauchte Kindersitze auf den man verwiesen werden kann?

Ihr solltest aber ohnehin einen Anwalt einschalten. Wenn der Gegner allein schuld hat werden die Anwaltskosten voll ersattet.

Beitrag von vwpassat 22.11.10 - 01:55 Uhr

Da Ihr so wie es aussieht, unschuldig seid, am besten die ganze Geschichte einem Anwalt übergeben. Ist am stressfreiesten, man hat den Kopf frei für andee Dinge und die gegnerische Versicherung mus die Kosten dafür eh mit tragen.

Unbedingt die Kindersitze gleich mit erwähnen, dass er das bei der Schadensforderung mit berücksichtigen kann.

Beitrag von mathildarosine 22.11.10 - 07:42 Uhr

Guten Morgen,

danke für eure Antworten.

Der Unfallverursacher hat zwar unter Zeugen zugegeben, dass er alleine Schuld hat, aber das mit dem Anwalt ist ein guter Plan.
Der weiß dann auch, an was alles zu denken ist.

Viele Grüße,

Simone

Beitrag von nightwitch 22.11.10 - 08:17 Uhr

Hallo,

die Firma KIDDY erstattet KOSTENLOS den Unfall-Kindersitz, wenn ihr diesen inkl. dem Polizeibericht (Kopie) einschickt.

Einfach mal an die Firma wenden.

Gruß
Sandra

Beitrag von daisy80 22.11.10 - 09:13 Uhr

Das ist ja mal klasse!

Beitrag von nightwitch 22.11.10 - 09:36 Uhr

Hier nochmal der Link:

http://www.kiddy.de/kiddyservice/faq.html

Bzgl. des Umtausches, einfach etwas nach unten scrollen.

Meines Wissens nach ist Kiddy der einzige Hersteller, der die Sitze nach einem Unfall kostenlos umtauscht.

Gruß
Sandra