Ständiges Geheule und "Jammern" - total verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von emanna 21.11.10 - 22:58 Uhr

Hallo,

mein Sohn, 28 Monate, "heult" seit Monaten und es wird nicht besser.
Wenn er morgens aufwacht, geht es los, er heult wie eine Sirene, ist wie ein Weinen, aber ohne Tränen.
Das ganze zieht sich über den ganzen Tag. Ich kann es langsam nicht mehr ertragen.
Ich wüsste gerne, was in ihm vorgeht. Habe mir schon überlegt, zu einem Kinderpsychologen zu gehen. Es ist schier unerträglich.
Ich versuche ihm zu erklären, dass er sagen soll, wenn er etwas will. Ignorieren machts nur noch schlimmer.

Kennst das jemand?
Womit hängt das zusammen?
Was kann man dagegen tun?

Vielen Dank und liebe Grüsse

Beitrag von kula100 21.11.10 - 23:08 Uhr

Hallo,

hast Du mal da den KIA drauf angesprochen? Wenn meiner länger so drauf wäre würde ich zum KIA gehen und da mal nachfragen.

Lg kula100

Beitrag von emanna 21.11.10 - 23:12 Uhr

Hallo,

er meinte, das sei eine "marotte", die er sich angewöhnt hätte.

LG

Beitrag von miamotte 21.11.10 - 23:08 Uhr

Hallo,

ich kenne das nur zu gut. Mia ist jetzt 27 Monate und hat diese Phase auch immer mal wieder. Oftmals heult sie einfach ohne Grund. Hier ein Beispiel:
Ich hole sie morgens (z. B. Sonntags) aus ihrem Bett und will mit ihr zum kuscheln noch mal in unser Bett, das machen wir öfter so. Dann fängt sie an rum zu jammern und zu heulen und sagt nicht was Sache ist. Bis ich böse werde! Dann beruhigt sie sich kurz und sagt das sie nicht zu mir und papa in´s bett und schon gar nicht kuscheln will. Sie ist aber so fit, das sie einfach aufstehen könnte und rüber gehen könnte, meißtens will sie dann in´s Wohnzimmer oder so.
Nicht das sie füchterlich viel weint, aber halt so´n jammern und rum meckern obwohl gar kein Grund da ist. Weiß auch nicht was ich da noch machen soll, bin nur froh das es uns nicht alleine so geht. ;-)

Liebe Grüße
Katharina