Mal wieder die liebe Schwiegermama...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von jalou20 22.11.10 - 06:56 Uhr

...eigentlich ist sie nicht meine Schwiegermutter, wenigstens noch nicht...aber egal.

Seit der Geburt unserer Tochter, sie ist jetzt 7 Monate alt, hat sie sich irgendwie total verändert. Sie möchte irgendwie immer mitbestimmen, wenn es um das Baby geht...was lustig ist, weil sie sie gar nicht so oft zu Gesicht bekommt, aber meint sie so gut zu kennen.
Das fing schon beim Stillen an. Da behauptete sie, daß meine Tochter wohl nicht genug zu Essen bekäme, sie müßte ja noch zusätzlich viel mehr mit dem Fläschchen trinken, sie meinte, da ich Gläschen füttere, dass die jungen Mütter heute sowieso faul wären, meinte mich natürlich indirekt...ihr gefällt nicht, wie ich sie kleide...meinte doch, weil ich ihr eine braune Hose angezogen habe, daß sie dadurch depressiv werden könnte, da das keine fröhliche Farbe wäre...sie entscheidet, daß meine Tochter Ohrringe mit 3 bekommt, daß sie lange Haare haben MUSS...letztens meinte sie, daß meine Tochter zu dünn werden würde, meinte ich würde Kalorien zählen...was absolut nicht der Wahrheit entspricht. Sie nimmt das Baby immer einfach auf den Arm, obwohl sie immer schreit, wenn sie nur in ihrer Nähe ist...Sie hat noch eine Enkelin und redet vor diesem Kind immer sehr schlecht über deren Mutter (vonwegen sie sei asozial und eine schlechte Mutter..)
Nur mal ein paar Begebenheiten, um Euch in etwa zu zeigen, mit was ich es hier zu tun habe...der Ton ist auch immer so arogant.
Ich habe dann mal mit ihrer Schwester darüber gesprochen, ob ich mal das ganze Problem ansprechen soll. Sie meinte ja! Aber warnte mich, daß ihrer Schwester schon immer so sei und sich immer einmischen und mitbestimmen müßte. Ich würde mich höchstwahrscheinlich auf etwas gefaß machen.
Ich habe meiner Schwiegermutter dann sanft mitgeteilt, wie sie mich manchmal verletzt, aber auch, daß sie manchmal einfach Grenzen überschreitet.
Sie nahm das auch gut hin und wir einigten uns, daß ich Probleme jetzt immer gleich ansprechen soll. Gut!
Jetzt war sie dann so beleidigt, meldet sich nur noch bei meinem Freund...
Gestern wollte ich einen Schritt auf sie zugehen und haben uns mit ihr getroffen...da stichelt sie doch tatsächlich weiter...über alberne und so banale Dinge...es ist FURCHTBAR...ich kann sie nicht mehr ertragen! Sie hat mich nicht einmal angeschaut und ist mich total übergangen.
Sie ruiniert einfach jede Situation, und vulgär ist sie auch noch!
Wir sind schon an einem Punkt, mein Freund übrigens auch, sie nicht mehr zu sehen...wie würdet ihr damit umgehen?

LG

Melanie

Beitrag von mansojo 22.11.10 - 09:43 Uhr

hallo,

da solltest du drüber stehen

dein haus deine regeln




bei den ohringen würde ich auch sehr grantig reagieren

ales andere zum einem ohr rein zum anderen raus


gruß manja

Beitrag von mama3001 22.11.10 - 10:01 Uhr

Ich kann meiner Vorrednerin nur zustimmen!

drüber stehen, euer Kind, eure Regeln!

Wir haben dasselbe Problem.... Eine gute Freundin gab mir den Rat selbstbewusst auftreten und bestimmend sein wenns ums Kind geht. Nicht diskutieren sondern aufstehen.
Ansonsten einfach mal laut sagen: Unser Kind unsere Regeln!
Und auch dannach handeln. Wenn deine Schwimu die Kleine auf den Arm nimmt und sie das nicht will, nimm ihr die Kleine weg mit den Worten das sie das nicht will und Kinder in dem Alter auf den Boden gehören.

Ich hätte es nie gedacht das das funktioniert und hab versucht das letzten Samstag so um zu setzen. Im ersten Moment haben die mich komisch angeschaut aber auch ganz schnell begriffen, das ich das ernst meine! Und dann ging alles nach unseren Regeln und ich wurde immer gefragt ob dies oder jenes okay ist.
Lass dich nicht unter kriegen. DU kennst dein Kind am Besten und DU bestimmst was ist oder nicht.
Wenn wieder doofe Spitzen kommen aufstehen und zur Toilette gehen! Nix zu sagen.
Irgendwann merkt das deine Schwimu auch.

Beitrag von yarists 22.11.10 - 10:15 Uhr

Hallo Melanie;-)
ach du scheiße! haben wir die selbe Schwiegermutter?:-p.
Ich hatte auch so ein scheiß We.Sie war früher so lieb immer!!!
aber seid Colin(9Monate) da ist:-[.Bei ihr komme ich mir immer vor als ob ich 12 wäre und eine schlechte Mutter.Am Samstag wollte sie ümbedingt ds Colin mal in ihrem Bett schläft.Nur für neh std.O.k. hab ich gesagt leg ihn in die Mitte und Bau ein Nest um ihn rum,weil er immer neh rolle macht.Ich sagte ihr aber das sie ab und an mal nachschauen muss!Nach ein paar min.schreit sie wie #augen.Ich sofort da hin.Da lag er am Bettrand und wäre fast hopps gegangen.Anstatt ihn zu nehmen hat sie nur geschrien und mit dem Finger auf ihn gezeigt.Ich hab ihn dann hochgenommen.Da rennt sie ins Wohnzimmer und sagt allen wenn sie nicht gekommen wäre,wäre er runtergefallen.Ich hab garnicht reagiert um die Situation nicht noch mehr hochzupuschen.Was die da für eine Show gemacht hat,sie hat ihn doch erst so reingelegt.Ich hab sie gefragt warum sie kein Nest um ihn rumgemacht hat? da hat sie nicht geantworten!sie wollte das Colin auf ihrer Bettseite schläft#augen sagte mein Mann zu mir.Wir wollten dann auch mal nach Hause.Colin war auf ihren Arm ich wollte ihn nehmen,da sagte zu mir aber so Böse"der bleibt bei mir heute".Ich hab ihn nur genommen und sagte "gib mir meinen!!! Sohn".Ich wollte Colin dann anziehen da hat sie ihn ständig festgehalten und wollte mir zeigen wie man ihn richtig liebevoll anzieht:-[.Der ist fast 10 Monate ich hab ihn schon so oft angezogen ich brauche jetzt keine hilfe mehr.Sie will nur helfen wenn alle es sehen das alle sehen das sie die Super Omi ist.War aber erst 2 mal da seid Colin geboren ist obwohl sie gerade mal 10min mit dem Auto entfernt Wohnt.
Ich dreh noch durch sie tut immer so als ob sie die Mutter ist.
Kennt aber Colin garnicht.
Ich weiß das hört sich vieleicht nicht schlimm an für euch.Man kann es auch nicht schreiben man muss dabei gewessen sein.Es ist so viele sachen die sie macht so das ich mir immer als schlechte Mutter vorkomme bei ihr.Gestern abend hab ich sogar heimlich in der Badewanne geweint weil mich das so fertig macht.Eigentlich bin ich ein Mensch der immer sagt was er denkt ohne wenn und aber! aber ich wollte nicht das Colin nachher garkeine Oma hat weil meine Mutter meinen Sohn noch nie gesehen hat und es auch nicht möchte#schmoll.Ich versuche meine ganze kraft für Colin aufzusparen ich kann es nicht gebrauchen das ständig hinter meinen rücken#bla,meine Schwägerin ist nämlich mit von der Partie#bla.Mein Gott die soll sich doch freuen einen Enkel zu haben und nicht mich fertig machen.Denn lange mach ich das nicht mehr mit Respekt hin oder her! bald knallt es wenn sie weiter so macht.
Ich kann dich so gut verstehen#liebdrueck.Das war nur mal so ein wenig von mir das du weißt du bist nicht die einzige#schein.
lg Anika

Beitrag von jalou20 24.11.10 - 07:01 Uhr

Ich war nach dem letzten Wochenende ziemlich geladen, hatte jetzt ein bißchen Zeit zum Verschnaufen...und auch die Gelegenheit, daß alles mit meiner Mutter und Bruder zu besprechen. Die meinten, daß ich sie NICHT als eine Bedrohung wahrnehmen muß. Das hatte ich doch irgendwie tatsächlich...und ich, wie einige hier auch geschrieben haben, einfach darüber stehen sollte. Weil es wahrscheinlich genau das ist, was sie möchte, wenn ich böse werden würde...das ist so ihre Art im Leben, ihre Weise der Kommunikation...sie kann gar nicht anders irgendwie.
Mein Bruder meinte, ich solle ihr einfach mit Humor entgegen kommen, weil was sie oft zu mir sagt, einfach total lustig und unsinnig ist. Er hat sich krank gelacht über ihre Kommentare...
Ich versuche mein bestes, sie jetzt nicht mehr zu ernst zu nehmen, selbstbewußter zu sein und einfach den Kontakt minimieren...alleine Zeit mit ihr zu verbringen, darauf habe ich keine Lust mehr...
SIe ist schwierig und wird es auch bleiben...ich kann das nicht ändern und das ist auch nicht meine Aufgabe...aber ich kann entscheiden, was ich tolerieren kann und möchte!

Anika, Du bist die Mutter! Auch wenn sie so tut...das wird auch keine Phantasie in ihrem Kopf ändern. Wichtig ist, daß Dein Mann auf deiner Seite ist und bleibt...haltet zusammen, er muß vielleicht auch mal etwas sagen...Du mußt dich NIEMALS rechtfertigen oder beweisen. Ich denke unsere Schwiegermütter haben ihre eigenen Problemchen...weil ansonsten muß man sich nicht so aufführen oder wichtig machen....
und wenn die Kinder älter werden, wird es wieder etwas einfacher, denke ich, weil sie dann auch ihr eigenes Köpfchen haben...:-p