Wie detailliert Liste für den Nikolaus ??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von puschel80 22.11.10 - 07:23 Uhr

Hallo,

dieses Jahr soll der Nikolaus zu unserem Sohnemann kommen. Nun weis ich aber nicht recht wie ich diese Liste für ihn formulieren soll....

Ich mein als negatives müsst ich eigentlich nur aufführen das er eben absolut nicht hören mag und man immer alles 5x sagen muss bis er was macht #augen oder soll man da einfach ein paar Beispiele anführen???

Wie schreibt ihr so ne Liste ??

Sorry für die vielleicht doofe Frage, aber ist eben das erste mal das ich aufschreiben soll was alles brav oder nicht brav ist;-)

Beitrag von sparrow1967 22.11.10 - 07:44 Uhr

Der Nikolaus als Erziehungsmaßnahme? Finde ich blöd.

Der Nikolaus darf wissen, was das Kind alles kann und gut macht...wenn das Kind nicht hören kann, machen es die Eltern mit dem Kind aus ;-) und nicht der Nikolaus.
Früher kam er und machte den Kindern Angst, ermahnte sie, hatte in seinem Goldenen Buch die ganzen Verfehlungen aufgeschrieben.

Das ist out- meine Meinung- überhaupt bei einem 3Jährigen.

sparrow

Beitrag von 3erclan 22.11.10 - 07:55 Uhr

Hallo

warum muss der Nikolaus die neg. Eigenschaften aufzählen

Wir machen es immer nur mit postivien Eigenschaften.Denn über Lob und Anerkennung geht die Erziehung viel besser.

Evtl kommt es auch drauf an wie du deinem Kind was sagst dass es nicht gleich reagiert.machst du auch immer alles gleich wenn du dich grad konzentriert mit was beschäftigst.Wechselst du dann sofort zu deiner Aufgabe oder sagst dann wie Kinder "Gleich" dazu??

lg

Beitrag von cori0815 22.11.10 - 09:34 Uhr

Eine Liste, die du also für dich schreibst???

Und du weißt nicht, wie du die Liste an dich formulieren sollst?

Wir halten nichts von diesen "Liebes Kind - Böses Kind"-Listen. Wir thematisieren mit den Kindern schon, dass der Nicolaus sich ja schon anschaut, ob die Kinder artig waren oder nicht.

Aber ein Geschenk gibts schon für alle, schon allein aus Motivationsgründen.

Allerdings gibt es bei uns zum Nicolaus nur ein KLEINES Geschenk, also frei nach dem Motto "In einen Stiefel sollte es annährend schon passen", also vielleicht eine neue Kassette, ein Buch, eine kleine Playmobil-Sache usw.

LG
cori

Beitrag von geralundelias 22.11.10 - 09:45 Uhr

Hallo,

wozu musst du eine Liste machen? Wer sagt, dass du etwas aufschreiben sollst?

Hier gibt´s sowas nicht. Am 5.12. stellen wir die Schuhe raus, dazu einen Teller mit Keksen und ein Glas Milch...der Nikolaus soll ja nicht hungrig sein :-P
Am nächsten Morgen ist im Schuh ein bisschen Schoki, das Milchglas leer und die Kekse angeknabbert.

Ich würd´ehrlich gesagt nie auf die Idee kommen, eine Liste zu erstellen, auf der steht, was das Kind alles falsch gemacht hat.
Überleg´dir mal, jemand würde so eine Liste anfertigen mit deinen Fehlern...

Beitrag von line81 22.11.10 - 10:09 Uhr

Hallo,

also im Gegenteil zu den anderen weiß ich auf was u hinaus willst. Nur finde ich das mit dem Nikolaus auch etwas merkwürdig.

Bei uns kommt der Weihnachtsmann an Weihnachten und liest aus dem goldenen Buch vor...
Kind x
- sehr lieber Großer Bruder
- teilt gern seine Spielsachen
- hilft der Mama beim Tisch decken
- macht toll beim Sport mit
ABER:
- das Aufräumen sollte etwas besser klappen
oder in Deinem Fall... Du solltest besser auf Mama und papa hören, wenn Sie sagen, dass jetzt ....gemacht werden muss.

Wir handhaben das so, dass pro Kind etwa 4 - 5 positive Aspekte aufgezählt werden und ein was nicht so schönes.

Nen guter Nikolaus/weihnachtsmann kann das dann schon gut verpacken.

Viel Spaß dabei
Line

Beitrag von clautsches 22.11.10 - 10:11 Uhr

Das "nicht hören" hat ja nichts mit "nicht brav sein" zu tun.
Wir haben diese Phase auch grade und ich merke deutlich, dass sich die Kinderwelt einfach viel langsamer dreht. Die Zwerge sind in einen Gedanken oder eine Tätigkeit vertieft, während wir schon bis zum Abendbrot vorgeplant haben.. Glaube nicht, dass da böse Absicht dahintersteckt.

Ich würde meinem Kind vom Nikolaus ausrichten lassen, dass es das wunderbarste Kind auf der Welt ist. Und dazu ein paar hundert Beispiele aufzählen. :-)

LG Claudi

Beitrag von andrea87 22.11.10 - 11:33 Uhr

Hallo,

wie schon geschrieben, negatives würde ich nicht aufzählen so bekommt er nur Angst vor dem Nikolaus. Bei uns hier ists auch nur so, dass wir abends den Stiefel rausstellen, ein Glas Milch und n paar Kekse und morgens ist dann das Glas leer und der Stiefel voll.

Ich denke wenn bei uns der Nikolaus kommen würde, unser großer wohl eher reißausnehmen würde als sonst was - und daraus würde dann wohl eher Angst entstehen. Ich find mit 3 Jahren ist es einfach etwas zu früh -> Meine Meinung.

LG Andrea

Beitrag von plda0011 22.11.10 - 11:50 Uhr


Was denn für ne Liste????

Also bei uns gibt es zwei Nikolausbücher mit der Geschichte von ihm für Kinder, die lesen wir in der Woche vorher schon öfter und am Nikolaustag gibt's einen Schokonikolaus, Gebäck und Äpfel am Morgen zu finden. Wir haben keine Liste. Sber wir versuchen die Moral von der Geschichte den kids zu vermitteln, aslo nicht - coll es gibt Süsses, sondern wir feiern, weil der Nikolaus so ein großzügiger Mensch war und wir uns deshalb an ihn erinnern.

LG

Beitrag von plda0011 22.11.10 - 11:51 Uhr

Ok, vielleicht auch Nicolaus mir c #schein

Beitrag von robbyfrau 22.11.10 - 12:07 Uhr

Hallo,

also bei uns kommt auch der Nikolaus!!

Und es gibt auch eine Liste!
Wi5 zählen einige positive Dinge auf und pro Kind noch eine negative Sache und das reicht.

Die Kinder können noch sehr schlecht lange aufmerksam zuhören, deswegen soll die Zeit pro Kind relativ begrenzt bleiben.
Bei uns dient der Nikolaus als "Erziehungsunterstützung". Wenn der NIKOLAUS auch nochmal sagt, was mama jeden Tag 100x vorbeten muss, hilft es vielleicht tatsächlich etwas mehr... mit viel Glück zumindest in den beiden Tagen danach! ;)

Beitrag von puschel80 22.11.10 - 12:32 Uhr

Ok, ich seh schon diese Tradition gibt es wohl bei den meisten nicht oder nicht mehr.

Bei mir kam als Kind der Nikolaus und hat mir die guten wie auch die schlechten Sachen aus dem goldenen Buch vorgelesen.
So werden wir es auch bei unserem Sohn weiterführen - bei uns hier im Ort und auch im Umkreis ist das noch wie vor so üblich.

Ich schreib den Brief einfach so wie ich meine.

Danke trotzdem für eure Antworten - wenn auch wenig hilfreich:-p

Beitrag von sparrow1967 22.11.10 - 20:11 Uhr

>>Bei mir kam als Kind der Nikolaus und hat mir die guten wie auch die schlechten Sachen aus dem goldenen Buch vorgelesen. <<

Ja- so war es bei mir als Kind auch.
Aber nur weil es bei mir als Kind so war, muß ich das ja nicht weiter machen, oder?

Ich fand es als Kind blöd - ich hatte ANgst vorm Nikolaus und Knecht Ruprecht.... und ich denke, mit heutigem Wissen über Erziehung muß ich mir keinen Nikolaus mehr ranholen, der mich unterstützt oder mit dem ich drohen kann.

Früher....früher haben die Eltern die Babys auch in nen Nebenraum geschoben, damit man sie nicht schreien hörte...damit sie schnell durchschliefen....


Ich halte die Sache mit dem Nikolaus undem dem goldenen Buch ( vor allem mit der Aufzählung der schlechten Sachen) nicht für traditionell....das ist einfach ne Sache die Eltern machen, die sich nicht anders zu helfen wissen:-p.
Ich finde es grauselig, wenn Kinder beschämt und ängstlich vorm Nikolaus stehen müssen....


sparrow

Beitrag von puschel80 23.11.10 - 19:51 Uhr

Tja, und ich finde nicht alle "Neuen" Erziehungsmethoden sind super und vollkommen richtig.... aber das ist ein anderes Thema.....

Ich weis mir sehr wohl anders zu helfen als den Nikolaus zu holen um mein Kind zu erziehen#augen bringt auch 1x im Jahr wohl nix....

Eh egal.... muss jeder so machen wie er will und bei uns ist das so üblich das ein Nikolaus kommt und ich finde daran auch nichts schlimm oder jage meinem Kind Angst damit ein....

Lg

Beitrag von kathrincat 22.11.10 - 12:51 Uhr

weihnachtsmann oder? der nikolaus kommt in der nacht um die stiefel mit süssen und einer kleinigkeit zu füllen.

Beitrag von puschel80 22.11.10 - 13:03 Uhr

Nö. Weihnachtsmann gibts bei uns überhaupt nicht. Es gibt den Nikolaus der hier mit seinem Krampuss von Haus zu Haus geht und den Kindern aus dem goldenem Buch vorliest und dann auch ein paar Süssigkeiten überreicht und am 24.12. kommt das Christkind.

Lg

Beitrag von kathrincat 22.11.10 - 13:05 Uhr

echt, überall was anderes! naja, bei uns gibt es christkind und weihnachtsman, die zusammen geschenke am 24 verteilen, war schon immer so, für einen ist die arbeit ja auch zu schwer.