Farben

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von muedlaus 22.11.10 - 07:59 Uhr

GFuten morgen zusammen,

erstmal ne Runde #tasse an alle.

Meine Tochter ist jetzt 4 Jahre und 2 Monate alt und sie tut sich schwer mit Farben erkennen.
Wir haben benennen Farben immer spielerisch, z.B. Tiermemory: Wenn sie 2 gleiche Karten aufgedeckt hat Frage ich sie direkt "Wie heisst das Tier? Wie macht das Tier? Welche Farbe hat es?"
Aber bei meiner Tochter ist irgendwie immer alles blau. Und sie schaut dann auch weg und mach "äääähhhhmmmm" wenn ich Sie nach der Farbe gefragt habe.

Hat sie keine Lust darauf, mir die Farbe zu nennen oder kann sie die wirklich nicht? Ich rede auch nur von den Grundfarben rot, blau, gelb und grün #kratz


LG muedlaus

Beitrag von 3erclan 22.11.10 - 08:01 Uhr

Hallo

wir haben es so gemacht:

Rot wie die feuerwehr
Gelb wie die Sonne
Grün wie das Gras
Blau wie das Wasser oder HImmel

So konnte er es sich gut merken und hat dann immer verglichen.

lg

Beitrag von schnuffel06 22.11.10 - 08:16 Uhr

hallo#winke

also meine tochter ist mit 2 jahren und drei monaten in die krippe gekommen. kurze zeit später fragte sie mich immer, was ist das für ne farbe. die grundfarben plus lila, schwarz weiss. ich denke das kommt ganz aufs kind an. manche sind in farben lernen schnell, andere in rechnen usw.
versuch es doch mal so:
bilderbuch anschauen, und fragen, wo sind die gelben füsse, die rote blume. das grüne blatt usw. irgendwann fragst du nur nach den farben.
kopf hoch, dafür kann deine maus bestimmt schon etwas was die anderen noch nicht so gut können.


meine ist in allen recht weit, kann dafür aber nicht am essenstisch mal ruhig sitzen bleiben, oder alleine ne halbe stunde spielen.

Beitrag von hanni123 22.11.10 - 08:46 Uhr

Huhu,

Antworten mochte/möchte mein Sohn grundsätzlich nicht geben bei Dingen, bei denen er noch unsicher ist.

Mach es doch erstmal anders herum: Du benennst einfach immer die Farben. Wir haben viel Obstgarten gespielt, und ich habe immer die Farbe genannt, die ich gewürfelt habe und dann gesagt "ich nehme jetzt eine ROTE Kirsche."
Oder "Guck mal, das ROTE Feuerwehrauto", "Schau mal, die GRÜNEN Blätter.", "Hier, bitte, der BLAUE Löffel", etc.

Wie ist es denn, wenn eine z. B. eine blauer und ein gelber Stift nebeneinanderliegen, und Du sie bittest "Gib mit doch bitte den gelben Stift!"? Kann sie das?

LG

Hanna

Beitrag von muedlaus 22.11.10 - 08:56 Uhr

Danke erstmal für eure Antworten.

Also was meine Tochter besonders gut kann, ist Memory spielen, die "zockt" mich darin immer ab #rofl
Und puzzeln kann sie sehr gut.

Also wenn ich ihr 2 Stifte hinlege und sag zu ihr "gib mir mal bitte den blauen stift" dann nimmt sie willkürlich einen und gibt ihn mir :-(

Beitrag von cori0815 22.11.10 - 09:29 Uhr

Hi Muedlaus,

ich frage mich gerade, welche Tiere bei eurem Tiermemory blau, gelb, rot und grün sind?????#kratz

Das Tiermemory ist vielleicht nicht unbedingt geeignet zum Farbenlernen. Denn die Farben der Tiere sind ja sogar für Erwachsene manchmal schwer zu beschreiben (also mein Mann und ich würden unter unseren Farbbezeichnungen IMMER unterschiedliche Farben verstehen).

Meine Tochter war auch so ein "Farben-Legastheniker";-) Und ich habe bei ihr gern beim Wäscheaufhängen und -abnehmen mit Hilfe der Farben der Wäscheklammern geübt. Es hat gedauert und wir haben auch außerhalb der Wäscheklammern einige Schockmomente gehabt ("Mama, Bens Ohr ist ganz blau" als mein Sohn mal nach dem Spielen rote Ohren hatte ;-)).

Aber jetzt ist sie farbmäßig fast sicher. Mischfarben sind immer noch etwas problematisch, aber wir arbeiten daran. Die Grundfarben sowie schwarz, weiß und die Mischfarben erster Ordnung klappen. Und damit kann sie jetzt im Kindergarten ganz gut mithalten.

LG
cori

Beitrag von line81 22.11.10 - 10:15 Uhr

Hallo,

also ehrlich gesagt finde ich es mit über 4 Jahren schon nicht mehr so harmlos die Farben nicht zu kennen. Was sagt den die KiÄ bei der U werden sone Sachen doch eigentlich abgefragt. Geht Dein Kind in den KiGa? Was sagen die Erzieher dazu?

Mein kleiner Sohn ist 2 1/4 und fängt damit an. Wir machen es auch immer spielerich. Im KiGa übt die Erzieherin mit Gummibärchen/Smaties. Vielleicht ist das auch eine Möglichkeit für Euch?

Definitiv würde ich aber mal beim KiÄ oder Erziehern nachfragen!

Alles Gute.
Line

Beitrag von muedlaus 22.11.10 - 10:28 Uhr

Also meine Tochter geht nun seit 1 Jahr in den KiGa und auch die Erzieherinnen sagten so ca. vor einem halben Jahr, daß sie mit ihr Farben üben und ich das zu Hause auch tun soll (hab ich zu dem Zeitpunkt ja auch immer).
Als sie 3,5 Jahre war, waren wir mal bei der Vertretungsärztin unseres KiA, die auch Kinderpsychologin ist, und die meinte bevor sie 4 ist, brauch sie die Grundfarben noch nicht so beherrschen. Wir haben aber weiterhin geübt spielerisch.

Sie macht mir halt den Eindruck manchmal, daß sie keinen Bock hat mir eine Antwort zu geben wenn ich sie nach einer Farbe frage :-(

Naja ich habe am Donnerstag vormittag einen Termin beim KiA mit meinem Sohn zur U6 da werde ich den Arzt mal fragen. Denn als meine Tochter bei der U8 war, wurden keine Fragen über Farben gestellt #kratz

Beitrag von lalelu74 22.11.10 - 12:24 Uhr

Hallo,
ich hatte das Problem mit meinem jüngsten auch. Er hatte große Probleme damit die Farben zu benennen. Manche Farben (weiß, schwarz, rosa und gelb) konnte er eigentlich auf Anhieb sehr problematisch war es dann allerdings mit blau, rot und grün.

Blau konnte er dann auch irgendwann. Rot und grün haben sehr lange auf sich warten lassen. Ich bin damals mit ihm zum Kinderartz und auch zum Augenarzt um abklären zu lassen, ob er eventuell Farbenblind ist oder mit seiner visuellen Wahrnehmung etwas nicht stimmt.. GSD.

Dann kam ich auf die Idee ihm diese Farben anhand der Ampel beizubringen und es hat funktioniert. Er war damals aber schon fast 6 Jahre alt.

Was ich allerdings auch gemerkt habe, wenn ich ihn zu sehr bedrängt habe hat er einfach dicht gemacht und irgendetwas gesagt oder sich total verweigert. Ich habe ihn dann auch nicht mehr ständig danach gefragt und es längere Zeit gut sein lassen.

Inzwischen ist er 7 Jahre und in der 1. Klasse. Bevor er eingeschult wurde, sagten mir die Erzieherinen im Kiga, dass er wahrscheinlich Probleme bekommen wird, da er sich nicht alle Zahlen und Buchstaben merken bzw. benenn kann. Was soll ich sagen, all meine Sorgen haben sich in Luft aufgelöst. Er kommt auch in der Schule super mit. Das Rechnen und Lesen klappt.

Was ich dir mit unserer Geschichte sagen will, lass dein Kind durchchecken, ob mit den Augen und der visuellen Wahrnehmung alles okay ist uns ansonsten lass ihm Zeit. Das wird schon.
Lg
lalelu74;-)

Beitrag von muedlaus 22.11.10 - 12:49 Uhr

Danke für deine Antwort lalelu74 :-)

Ich werde am Donnerstag mal den KiA drauf ansprechen und sie dann mal checken lassen. Wenn alles i.O. ist, dann muss ich eben noch mehr Geduld aufbringen :-)

Beitrag von zahnweh 22.11.10 - 16:00 Uhr

Hallo,

ich denk mal das kommt demnächst...

habt ihr noch andere Farbspiele?
Ganz ehrlich bei Tieren hätte ich auch große Probleme die Farben zu benennen. (manche sind mehrfarbig oder ich würde rätseln zwischen gelb und hellbraun ... da war ich schon als Kind pingelig)

Kennt ihr Quips?
oder Farbkarussell (älteres Spiel, gibts manchmal auf Flohmärkten)?
bei Legos - gibst du mir mal bitte die gelben Steine, ich möchte eine gelbe Sonne bauen.
oder ein grünes Krokodil
oder ein blaues Haus....

oder sie beim Malen um Hilfe bitten: gibst du mir mal bitte den grünen Stift?
in der Küche haben wir die bunten Ikea Becher.

Das erkennen und das Benennen ist manchmal ein Unterschied. Daher würde ich erst mal auf das Erkennen achten und farbige Gegenstände geben lassen.