Erfahrungen: 17 Monate/ Stillen/ Schlafen ohne Mama

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von nickeltree12 22.11.10 - 08:30 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Kurz zur Situation: mein Sohn ist 17 Monate alt, schläft nicht, d.h. er ist pro Nacht 1- bis 4mal im Halbschlaf wach, wird gestillt und schläft wieder ein, Da wir im Familienbett schlafen und alle den Schlaf bekommen, den wir brauchen, gibt es auch damit gar kein Problem.

Nun ist es aber so, dass ich zum ersten Mal für 1,5 Tage (über Nacht) beruflich weg bin. Papa kann Sohnemann ohne Probleme ins Bett bringen, aber was denkt Ihr wie der Kleine mit seinem „nächtlichen Still Bedürfnis“ umgehen wird? Habt Ihr Erfahrungen? Denkt Ihr der Kleine wird sich bei Papa anders verhalten oder wird er nach Mama weinen?

Ich bin vom Gewissen natürlich in- und hergerissen, da ich den Kleinen ja nicht schreien lassen möchte, nur weil ich eine Nacht nicht bei ihm bin… Fühle mich schon ganz schlecht, wenn ich daran denke!

Deshalb wäre ich Euch dankbar, wenn Ihr mir von Euren Erfahrungen oder Eure Meinungen mitteilen könntet!

Viele Grüße
Nickeltree12

Beitrag von sparrow1967 22.11.10 - 09:08 Uhr

>>aber was denkt Ihr wie der Kleine mit seinem „nächtlichen Still Bedürfnis“ umgehen wird? Habt Ihr Erfahrungen? Denkt Ihr der Kleine wird sich bei Papa anders verhalten oder wird er nach Mama weinen? <<

Ich denke, die beiden Männer machen das schon ;-). Zumindest war es bei uns so.
Aber mach schon mal den Pulli hoch, bevor du dann wieder zur Tür rein kommst...dein Sohn wird sich auf dich stürzen ;-)


sparrow

Beitrag von marysa1705 22.11.10 - 09:17 Uhr

Hallo,

wir hatten die gleiche Situation gerade dieses Wochenende.

Ich hatte an der Uni ein Seminar und musste am Freitag Abend zum Flughafen und habe erst für Sonntag Vormittag wieder einen Rückflug bekommen. Also zwei Nächte ohne mich... ;-)

Unser Sohn ist 14 Monate alt, ißt ganz normal vom Familientisch, wird nach Bedarf - besonders nachts - gestillt und schläft im Familienbett.

Da wir die gleiche Situation, sogar im gleichen Alter, auch schon bei unserer jüngeren Tochter hatten, habe ich mir nicht sehr grosse Sorgen gemacht.

Es war einfach für meinen Mann sehr anstrengend. Unser Kleiner schläft zwar am Abend problemlos auch bei ihm ein, aber wenn er nachts aufwacht, habe ich ihn bisher sofort einfach immer an die Brust gelegt, so dass er im Halbschlaf gestillt hat und sofort wieder eingeschlafen ist.

Als ich jetzt nicht da war, ist er deshalb natürlich immer etwas mehr wach geworden und deshalb musste mein Mann ihn jedes Mal herum tragen. #schwitz :-p
Aber es war ja Wochenende... ;-)

Bei uns ging es bei beiden Kindern also gut und sie haben ohne weiteres bei Papa eine andere Wieder-einschlaf-Methode akzeptiert, wenn ich nicht da bin.

Ich musste unterwegs allerdings am Samstag drei Mal und am Sonntag Morgen einmal Milch abpumpen... ;-)

Angenehm war, dass ich heute Nacht zum ersten Mal nur ein einziges Mal nachts gestillt habe. Das ist mir richtig aufgefallen... :-)

LG Sabrina

Beitrag von daniela.rose 22.11.10 - 09:58 Uhr

Also wenn er nachts hunger hat und du nicht da bist, dann hat dein Mann ein Problem würde ich sagen. Da reicht dann wohl ein rumtragen auch nicht, oder?
Musst du nachts denn jede Nacht stillen? Oder nur ab und zu?

Beitrag von lotosblume 22.11.10 - 10:30 Uhr

Unser Kleiner hat mit 6 Monaten das 1. x bei Oma und Opa geschlafen - da habe ich auch noch gestillt.

Es war problemlos - hätte ich niemals erwartet, weil er sich sonst immer gegen die Flasche gesträubt hat ;-)