Übersetzungsprobleme

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von neunzig10 22.11.10 - 09:11 Uhr

Hallo,
hatte am Wochenende mit meinem Mann einen recht heftigen Streit. Zu mir, befinde mich noch in Ausbildung und verdiene deshalb weniger als er, bin aber bald mit meiner Ausbildung fertig. Ich bin in der elften Klasse schwanger geworden und habe mit Kind mein Abi gemacht, danach meine Ausbildung begonnen. In der Zeit war ich natürlch quasi von ihm finanziell abhängig. Jetzt haben wir uns gestritten am Wochenende. Er hat mir wortwörtlich mitgeteilt das sein Gehalt 1:1 in die Familienkasse fließt, so was wie sein Geld gibt es nicht. Er schafft mit seinem Geld die Basis, mein Zuverdienst durch die Ausbildung schafft den Luxus. Er sagte 90% von meinem Geld wäre für die Famiölie also uns gedacht. Ich fragte ihn, was er mit den restlichen 10% bitte meint????
Als Beispiel führte er an das ich uns letztens zum Essen eingeladen habe und das ich bezahlte!!!!!!!! Es ging also nicht darum das ich mir von den 10% irgendwelche Artikel für mich ganz alleine kaufe und darauf bestehe das das mein Geld ist!!!
Ich sagte aber das ist doch Unsinn!!!! Sonst bezahlst du wenn wir essen gegangen sind?! Ds meinst du mit 10%??? Das ging eine Weile hin und her. Ich hab es immer noch nicht verstanden und es verletzt mich ziemlich. Wie seht ihr das?!

Beitrag von pupsismum 22.11.10 - 09:56 Uhr

Vielleicht möchte er einfach nur eine gewisse Summe X für sich zur freien Verfügung haben, um damit tun und lassen zu können, was er will (ob er es am Ende für sich ausgibt oder für die Familie möchte er, denke ich, selber entscheiden) und hat versucht dir das an diesem Beispiel zu erklären.

So würde ich das jetzt interpretieren. Wenn du dir unklar bist, was er meint, musst du noch mal nachhaken.

Ich finde seinen Wunsch - sofern ich das richtig interpretiere - verständlich und berechtigt.

Gruß

Beitrag von neunzig10 22.11.10 - 10:00 Uhr

Dannke, aber hm, moment mal, die hat er ja. Und als konkretes Beispiel nannte er das Essen, was ich ausnahmsweise mal von "meinem" Azubi-Gehalt bezahlte. Wir haben monatlich genu übrig das er sich was davon leisten kann, was er haben will.

Beitrag von pupsismum 22.11.10 - 10:04 Uhr

Vielleicht hat er aber nicht das Gefühl, dass er einfach Geld für sich ausgeben "darf", keine Ahnung.

Wie gesagt... frag noch mal nach. Wir können hier nur wilde Vermutungen anstellen...

Beitrag von neunzig10 22.11.10 - 10:07 Uhr

Aber er macht es doch und gibt mehr Geld "für sich" ausw als ich zb für mich. Ich schäme mich sogar weil ich ja so lange finanziell abhängig war und immer noch bin, mir mal was eigennützig zu kaufen!! Wenn dann bezahle ich mal das Essen und dann wird es mir vorgehalten das das die 10% Selbstbehalt wären. Deshalb haben wir uns auch gestritten. Er hat selbst gesagt er denkt da sehr trsditionell.

Beitrag von pupsismum 22.11.10 - 10:16 Uhr

Das passt aber nicht zusammen mit dieser Aussage:

>>Jetzt haben wir uns gestritten am Wochenende. Er hat mir wortwörtlich mitgeteilt das sein Gehalt 1:1 in die Familienkasse fließt, so was wie sein Geld gibt es nicht. <<

Sein Eindruck deckt sich nicht mit deinem. Darüber solltet ihr reden.

Beitrag von neunzig10 22.11.10 - 10:21 Uhr

Da shabe ich leider auch zu spüren gekriegt. Und ja mir war es egal ob er sich mehr kauft als ich mir für mich alleine. Für mich gab es keine Prozenttrennung.

Beitrag von och.nee 22.11.10 - 12:12 Uhr

Leistest Du Dir denn Dinge extra? Der Satz hier und der im Anfangsthread (mit den 10%) klingt fast so, als solltest Du eben nicht von Deinem (knappen?) AzubiGeld das Essen bezahlen sondern diese 10% für Dich ausgeben #kratz Aber sich darüber streiten?? Frag ihn nochmal was und wie er das meinte!

Beitrag von gdfgdgdf 22.11.10 - 09:57 Uhr

Ich verstehe die Aussage auch nicht, kann also nicht beurteilen, ob sie negativ oder positiv gemeint ist. Das kannst Du aber auch nicht, solange Du sie nicht verstehst. deshalb kann ich nicht ganz nachvollziehen, weshalb ihr gestritten habt.

Das Einzige, was mir auffällt: man sollte nicht sagen, dass soundsoviel Prozent mir oder Dir gehören - alles gehört beiden Partnern gleichermassen in einer Ehe.

Beitrag von neunzig10 22.11.10 - 10:09 Uhr

Ja genau das hat mich getroffen.

Beitrag von cyxcyxc 22.11.10 - 10:10 Uhr

Dann sprich das noch einmal an - ohne Streit.

Beitrag von kleinerkruemmel 22.11.10 - 11:16 Uhr

Hallo

hm Geld ist immer ein schwieriges Thema , so ganz verstehen tu ich das auch nicht was du da schreibst man könnte jetzt nur was hineininterpretieren.

So könnte man wirklich vermuten das es ihm immoment einfach zu lange ist dich so komplett zu unterstützen und er gerne wieder von seinem verdienten Geld mehr für sich hätte. Was ich auch bis zu einem gewissen grad nachvollziehen kann .

Ich weiß selber wie das ist mein Mann hat sich entschieden nochmal kurzfristig einen anderen Berufsweg Weg einzuschlagen was für uns finanziell eine sehr gr0ße Umstellung war also viel mehr gesagt ich mußte auf einen großen Teil meines Geldes verzichten um seine Pläne mit durchzuziehen.
Für mich war das nie ein Thema ich habe ihn von Anfang an unterstützt sicherlich gab es auch mal Tage da hab ich es verflucht (und vielleicht hat dein Mann auch immoment so eine Phase) aber das ging vorbei.
Und heute bin ich froh das wir auch so ne Phase überstanden haben heute bekomme ich es in vollen Massen zurück und es gibt bei uns keinerlei Dirkussionen über Geld.

Hab ein bischen verständniss für Ihn das geht auch wieder vorbei.
Und irgendwann hast du deine Ausbildung ja auch gemeistert.

lg Mona

Beitrag von super_mama 22.11.10 - 13:20 Uhr

Hm, also ich kann ihn verstehen !

Er zahlt alles - Miete, NK, etc etc etc - es ist mega frustrierend wenn man sieht wei das Geld kommt und geht ohne das man für sich selbst etwas gekauft hat, oder wenn man Essen gegangen ist, nicht mal DAS zahlen "kann" - oder ?
Klar deckt er ALLES ab, was ja Wahnsinn ist, aber irgendwo möchte er dafür bestimmt auch ne Bestätigung und auch mal Geld für sich wo er einfach von los ziehen kann und SICH etwas kauft oder etwas für EUCH kauft und das dein geld nicht einfach für die FUN Sachen drauf geht, sondern du evtl auch was aktives beisteuerst wie zB von deinem Geld Strom oder so zahlst.

Mach mit ihm einen Haushaltsplan, sprecht und frag ihn was du tun kannst, ansonsten ist Geld klar eines der Themen die in eienr Beziehung/Ehe ganz schnell vieles madig machen können.

LG