Trotzphase, Eifersucht o. was? Ich kann nicht mehr!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rockyve 22.11.10 - 09:31 Uhr

Hallo ihr Lieben,
bin im Moment echt am verzweifeln! Seit ein paar Wochen geht es jetzt so, das meine Tochter ( wird im Jan. 3 Jahre) einfach wie ausgewechselt ist. Sie ist nur noch bei mir, schreit ständig nach mir. Fängt bei jedem kleinen bischen an zu weinen, wenn sie ihren Willen nicht bekommt bockt sie rum( halte ich aber in dem Alter für Normal). Habe schon gar keine Zeit mehr für ihre kleine Schwester ( 9 Mo.), die steht im Moment weit hinten an:-(. Früher war sie ständig bei Oma und Opa, auch immer gerne.Sie war sogar fast ein ganzes Jahr Morgens bei meinen Eltern,alsich wieder arbeiten ging. Jetzt ist das gar nicht mehr möglich, ich kann bei meinen Eltern noch nicht mal aufs Klo, dann schreit sie schon nach mir. Sie zickt meine Eltern auch nur noch an, die beiden sind schon richtig enttäuscht:-(.
Seit August geht sie in den Kindergarten, da gehts sie ganz gerne hin. Aber auch das ist im Moment ein Problem, heute morgen hat sie auch geweint als ich gegangen bin.
Ich kann mir vorstellen, das es ein schwieriges Jahr für die Kleine war. Auf einmal muß mal Mama und Papa mit seiner Schwester teilen und dann muß man auch noch jeden Tag in den Kindergarten. Ob sich das jetzt auswirkt, das sie nur noch an mir hängt? Sie war immer sehr selbstbewusst und gar nicht so weinerlich. Doch jetzt? Ich kenn die Maus gar nicht so#heul. Und die Kleine muß ja auch darunter leiden. Zu ihr ist die Große aber immer ganz lieb. Selbst der Papa hat im Moment schwierigkeiten mit ihr, alles soll Mama machen!
Ich geh echt am Stock! Muß mich schon immer zusammen reißen, das ich nicht ausflippe.Würde am liebsten losbrüllen, aber ich finde das so sinnlos. Habe es jetzt immer so gemacht: Wenn sie anfing zu heulen, weil sie ihren Willen nicht bekommt, bringen wir sie jetzt immer in ihr Zimmer. Weiß aber nicht ob das so richtig ist. Weiß mir sonst nicht zu helfen, kann ja schlecht mit iht diskutieren, das bringt auch nichts.
Habt ihr ein paar Erfahrungen oder Tips für mich?
Sorry, ist ein bischen lang geworden.
Danke für eure Antworten!

Lg Yve mit Elaine#verliebt und Emily#verliebt

Beitrag von frayer31 22.11.10 - 13:26 Uhr

Hallo,

ganz erlich irgendwie verstehe ich deine Tochter....sie ist noch nicht mal drei Jahre alt....du schreibst das sie ein Jahr lang fast täglich bei Oma und Oma wahr-jetzt ist sie im Kindergarten und dann ist auf einmal noch eine kleine Schwester da....

Für mich hört sich das so an, das sie ständig woanders ist aber nicht bei dir...und du bist die Mama-ist doch dann klar-das sie ständig nach dir schreit...sie ist noch so klein, versteht das alles noch nicht-sie möchte Aufmerksamkeit etc. und zeigt es dann u.a. das sie bockig wird etc.´.

Hoffe du verstehst, was ich meine.

Lg